Viktoria Köln kassiert herbe Pleite in Meppen

Viktorias Simon Handle (l.) im Zweikampf mit Max Dombrowka

Viktoria Köln kassiert herbe Pleite in Meppen

Viktoria Köln hat beim SV Meppen eine mehr als deutliche Auswärtsniederlage kassiert. Nach sechs Spielen ohne Niederlage fand Viktorias Aufholjagd im Tabellenkeller der 3. Liga ein abruptes Ende.

Nach einer klaren 0:4-Niederlage beim SV Meppen ging es für die Viktoria mit Null Punkten im Gepäck zurück in die Domstadt. Dabei hatten die Gäste das Spiel in den ersten 70 Minuten größtenteils im Griff. Meppen machte allerdings aus wenig viel und zeichnete sich durch eine exzellente Chancenverwertung aus.

Spiel wird für zehn Minuten unterbrochen

Fußball wurde in Meppen nach dem Anpfiff allerdings nur kurz gespielt. Schiedsrichter Florian Exner schickte die beiden Mannschaften nach zehn Minuten wieder in die Kabine. Der Grund: Aus Protest gegen Montagsspiele machten Meppener Fans mit Trillerpfeifen auf sich aufmerksam. Nachdem die Meppener Spieler mehrmals erfolglos an die eigenen Zuschauer appellierten, unterbrach Exner schließlich die Partie.

Nach knappen zehn Minuten rollte dann wieder der Ball. Beide Mannschaften standen defensiv kompakt und hielten den Gegner vom eigenen Strafraum fern. Nach 20 Minuten übernahmen die Kölner nach und nach die Spielkontrolle und spielten sich die erste Chance heraus. Ein Schuss von Klefisch aus 20 Metern ging einen halben Meter am Tor vorbei (34.).

Tankulic macht aus wenig viel

Fünf Minuten später schlug der Gastgeber mit seiner ersten Chance eiskalt zu. Nach Unordnung im Kölner Strafraum landete der Ball bei Luka Tankulic, der aus 15 Metern flach abzog und zum 1:0 für Meppen traf (39.).

Nach der Pause gehörte die erste Chance dem SV Meppen. Morgan Faßbender setzte einen Kopfball in die Arme von Kölns Torwart Moritz Nicolas (51.). Auch die Viktoria spielte sich die ersten Möglichkeiten heraus - im Netz landete der Ball allerdings wieder auf der anderen Seite. Nach einem blitzsauberen Konter war es erneut Tankulic, der Nicolas aus spitzem Winkel keine Chance ließ (56.).

Viktoria am Drücker - Meppen schlägt eiskalt zu

Die Viktoria musste zulegen und tat dies auch. Zunächst setzte Patrick Sontheimer den Ball aus zentraler Position ein gutes Stück über die Latte (64.). Nach Foul an Simon Handle traf Luca Marseiler nach einem direkten Freistoß aus halblinker Position nur den Pfosten (68.). Wenig später verfehlte Handle aus aussichtsreicher Position nur knapp das Tor (69.).

Und wieder landete der Ball in einer Kölner Drangphase im Tor der Gäste. Lars Bünning leitete mit einem starken Pass auf Faßbender den Konter ein. Der 23 Jahre alte Linksaußen war auf und davon und traf zum 3:0 (73.). Den Schlusspunkt setzte Meppens Joker Richard Sukuta-Pasu mit einem direkt verwandelten Freistoß (88.).

Nach zuvor sechs ungeschlagenen Spielen fand Viktorias Aufholjagd im Tabellenkeller der 3. Liga also ein jähes Ende. In der Tabelle bleiben die Kölner mit drei Punkten Vorsprung auf die Abstiegszone auf Platz 15. Meppen springt auf Platz Drei. Weiter geht´s für die Viktoria am Sonntag (14 Uhr) im Heimspiel gegen den Halleschen FC.

jha | Stand: 22.11.2021, 20:45