Preußen Münster verabschiedet sich mit Remis

Münsters Naod Mekonnen (rechts) im Zweikampf mit Magdeburgs Christian Beck

Preußen Münster verabschiedet sich mit Remis

  • Preußen Münster spielt beim 1. FC Magdeburg 2:2
  • Litka erzielt beide Münster-Tore
  • Preußen standen schon zuvor als Absteiger fest

Preußen Münster hat zum Abschied aus der 3. Liga ein Unentschieden geholt. Die Westfalen, die schon zuvor als Absteiger festgestanden hatten, spielten am letzten Spieltag am Samstag (04.07.2020) beim 1. FC Magdeburg 2:2 (0:0). In einer müden ersten Halbzeit war Münsters beste Chance ein geblockter Abschluss von Joel Grodowski, der im Strafraum einen Moment zu lange gezögert hatte (38.).

Vier Tore nach der Pause

Nach der Halbzeitpause wurde die Begegnung dann unterhaltsamer: Zunächst erzielte Christian Beck, der sich im Münsteraner Strafraum gegen Jan Löhmannsröben und Simon Scherder durchsetzte, das 1:0 für Magdeburg (57.); Scherder hatte den Schuss noch abgefälscht. Der eingewechselte Maurice Litka konnte nach Vorlage von Luca Schnellbacher in der 76. Minute zum 1:1 einschießen.

Magdeburg ging durch Manfred Osei-Kwadwo schnell wieder in Führung. Der Magdeburger wurde kaum angegriffen und konnte von der Seite zur Mitte hinziehen und abschließen (78.). Doch der SC Preußen antwortete erneut, und zwar prompt: Litka entschied sich rund 25 Meter vor dem gegnerischen Tor zum Abschluss: Der Ball wurde von Magdeburgs Julian Weigel noch abgefälscht und landete zum 2:2 im Netz (79.). Dabei blieb es.

Abstieg nach neun Jahren Drittklassigkeit

Münster beendet die Saison damit auf dem 18. Tabellenplatz. So endet eine neunjährige Zeit der Drittklassigkeit für das Gründungsmitglied der Bundesliga.

Die Planungen für die Regionalliga haben bei den Preußen bereits ohne den scheidenden Sportchef Malte Metzelder begonnen. Der Bruder von Ex-Nationalspieler Christoph Metzelder kündigte nach dem Abstieg an, den Club zu verlassen. Trainer Hildmann könnte indes weiter machen.

Einspruch von Münster gegen Meppen-Spiel

Allerdings versucht Münster weiter gegen den vom Verein abgelehnten Wiederbeginn der Saison nach dem Corona-Lockdown vorzugehen. Wie der Deutsche Fußball-Bund am Samstag mitteilte, legten die Preußen auch gegen das 0:3 am Mittwoch beim SV Meppen, das den Abstieg besiegelt hatte, Einspruch ein. Das DFB-Bundesgericht hatte am Freitag auch den Widerspruch des Clubs gegen die Saisonfortsetzung als unbegründet zurückgewiesen.

Statistik

Fußball · 3. Liga · 38. Spieltag 2019/2020

Samstag, 04.07.2020 | 14.00 Uhr

Wappen 1. FC Magdeburg

1. FC Magdeburg

Brunst – Koglin, Tob. Müller, Perthel (46. Osei Kwadwo) – Steininger, Preißinger, Jacobsen (66. Weigel), Bell Bell – S. Conteh (64. Kvesic), Beck, Roczen

2
Wappen SC Preußen Münster

SC Preußen Münster

Schulze Niehues – Kittner, Löhmannsröben, Scherder – Schauerte, Mekonnen (85. Königs), Rodrigues Pires (58. Erdogan), Hoffmeier – Grodowski (67. Litka), Wagner – Schnellbacher

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Beck (56.)
  • 1:1 Litka (75.)
  • 2:1 Osei Kwadwo (77.)
  • 2:2 Litka (78.)

Strafen:

  • gelbe Karte Schauerte (6 )
  • gelbe Karte Löhmannsröben (8 )

Schiedsrichter:

  • Frank Willenborg (Osnabrück)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Samstag, 04.07.2020, 19:50 Uhr

Stand: 04.07.2020, 15:55