Duisburg bezwingt Uerdingen und zieht vorbei

Federico Palacios vom MSV Duisburg (r.) im Duell mit KFC Uerdingens Gino Fechner

Duisburg bezwingt Uerdingen und zieht vorbei

Der MSV Duisburg hat auch das zweite Spiel unter dem neuen Trainer Pavel Dotchev gewonnen und die Abstiegsränge der 3. Liga verlassen.

Die Duisburger setzten sich am Sonntag in Lotte beim KFC Uerdingen mit 2:1 (2:1) durch und kletterten auf Rang 14. Krefeld dagegen rutschte mit der Niederlage auf den 17. Platz ab.

Frühe Führung für Uerdingen

Der KFC trat im Vergleich zur Niederlage in Wiesbaden mit einer auf insgesamt fünf Positionen veränderten Startelf an. Anstelle von Patrick Göbel startete Haktab Traorè auf der rechten Außenverteidiger-Position.

Das Dreier-Mittelfeld bildeten Christian Kinsombi, Peter van Ooijen und Gustav Marcussen, vorne stürmte Muhammed Kiprit. Der Ex-Duisburger Tim Albutat fehlte aufgrund einer Rotsperre. Beim MSV lief Connor Krempicki anstelle von Wilson Kamavuaka Krempicki auf der Sechser-Position auf.

Uerdingen ging früh durch eine Standardsituation in Führung. Bereits in der 6. Minute traf Assani Lukimya nach einer Ecke von van Oojen per Kopf zur Führung für die Hausherren. Der MSV war um eine schnelle Antwort bemüht, die Versuche von Aziz Bouhaddouz (11.) und Ahmet Engin (12.) waren aber zu harmlos. Diese Drangphase der Duisburger hielt nicht lange und die Partie war bald wieder ausgeglichen.

MSV dreht die Partie kurz vor der Pause

Nach einer längeren Phase ohne Höhepunkte schlug der MSV zu - und wie. Moritz Stoppelkamp traf mit einem direkt verwandelten Freistoß aus ganz schwieriger Position eindrucksvoll zum 1:1 (38.). Nachdem Marcussen auf der anderen Seite mit einem Distanzschuss die erneute Krefelder Führung verpasst hatte (42.), drehte Duisburg die Partie.

Federico Palacios-Martinez traf aus 20 Metern zum 2:1 für die Gäste kurz vor der Pause (44.). Fast hätte Lukimya noch sein zweites Tor erzielt, allerdings auf der falschen Seite. Eine Stoppelkamp-Ecke beförderte der Routinier unfreiwillig an den eigenen Pfosten (45.).

Nur wenig Gefahr durch den KFC

Der zweite Durchgang begann ausgeglichen mit einigen Halbchancen auf beiden Seiten. KFC-Trainer Stefan Krämer reagierte und brachte mit Adriano Grimaldi einen zweiten Stürmer (55.). Fünf Minuten später ließ Krämer gleich drei weitere Wechsel folgen. Uerdingen setzte sich nun am Duisburger Strafraum fest, wurde aber nicht gefährlich.

Erst in der 76. Minute hatte Traorè den Ausgleichstreffer auf dem Fuß, scheiterte aber an Leo Weinkauf im MSV-Tor. Auch der Versuch von Grimaldi (77.) war zu harmlos. Stattdessen hätte Bouhaddouz alles klar machen können, doch Hidde Jurjus im Uerdinger Tor verhinderte das 3:1 (87.). Kurz darauf war Jurjus auch gegen Joshua Bitter zur Stelle (89.). Auf der anderen Seite verhinderte Weinkauf bei einem Freistoß von Kolja Pusch den Ausgleich.

Statistik

Fußball · 3. Liga · 26. Spieltag 2020/2021

Sonntag, 28.02.2021 | 14.00 Uhr

Wappen KFC Uerdingen 05

KFC Uerdingen 05

Jurjus – Traoré, Lukimya, Fechner, Dorda – Wagner (75. Kobiljar), Gnaase (55. Grimaldi) – Kinsombi (60. Anapak), van Ooijen, Marcussen (60. Pusch) – Kiprit (60. Feigenspan)

1
Wappen MSV Duisburg

MSV Duisburg

Weinkauf – Bitter, Schmidt, Gembalies, Sicker – Krempicki, Frey (90. Fleckstein) – Engin (69. Tomic), Palacios Martínez (83. M. Pepic), Stoppelkamp (90. Scepanik) – Bouhaddouz

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Lukimya (6.)
  • 1:1 Stoppelkamp (38.)
  • 1:2 Palacios Martínez (44.)

Schiedsrichter:

  • Christian Dingert (Lebecksmühle)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Samstag, 06.03.2021, 19:50 Uhr

Der Machtkampf im deutschen Fußball: Profis gegen Amateure sport inside 21.02.2021 12:24 Min. Verfügbar bis 21.02.2022 WDR Von Matthias Wolf

bh | Stand: 28.02.2021, 15:52

RangTeamSP
1.Hansa Rostock3362
2.FC Ingolstadt 043360
3.Dynamo Dresden3159
4.TSV 1860 München3358
5.1 FC Saarbrücken3352
 ...  
18.KFC Uerdingen 053233
19.VfB Lübeck3331
20.Unterhaching3328