3. Liga: MSV Duisburg überzeugt gegen den TSV Havelse

Dominic Volkmer (MSV Duisburg) köpft auf das Havelser Tor.

3. Liga: MSV Duisburg überzeugt gegen den TSV Havelse

Von Thorsten Rosenberg

Fußball-Drittligist Duisburg hat in seinem ersten Saisonspiel einen souveränen Erfolg gefeiert. Gegen Aufsteiger Havelse gelang dem MSV in einem Nachholspiel des 2. Spieltages nach Toren von Orhan Ademi (25.), Moritz Stoppelkamp (FE/66.) und Kolja Pusch (68.) ein klarer 3:0 (1:0)-Sieg, der nur in einer kurzen Phase nach der Pause in Gefahr geriet.

Normalerweise wäre der MSV Duisburg als Favorit in die Partie gegen den Aufsteiger aus Havelse gegangen. Doch nach der Zwangspause für die Meidericher nach einigen Corona-Fällen in der Mannschaft konnte das Team an den ersten beiden Spieltagen nicht zu ihren Partien antreten. Erst seit Mittwoch war die Mannschaft von Trainer Pavel Dotchev erst wieder im Training. So war vor dem Nachholspiel gegen den TSV an diesem Sonntag nicht klar: Werden bei allen Spielern die Kräfte reichen?

Doch die Duisburger legten los wie die Feuerwehr. Schon nach drei Minuten der erste Aufreger vor dem TSV-Tor: Nach einer Freistoß-Hereingabe von Moritz Stoppelkamp war es Dominic Volkmer, dessen Kopfballversuch nur am linken Pfosten landete. Kurz darauf scheiterte Marlon Frey freistehend per Drop-Kick aus zentraler Position aus 14 Metern an der vielbeinigen Havelser Abwehr.

Ademi trifft zur Duisburger Führung

Der MSV spielte vor knapp 8.000 Zuschauern konzentriert und aggressiv und belohnte sich in der 25. Minute: Ein missglückter Fernschuss von Frey landete bei bei Orhan Ademi, der den Ball aufnahm, sich im Zweikampf behauptete und aus neun Metern halblinker Position kaltschnäuzig ins rechte untere Eck einnetzte.

Havelse in allen Belangen unterlegen

Die Havelser Offensivbemühungen blieben auf überschaubarem Niveau, so dass der MSV in Ruhe auf Konter lauern konnte - so wie in der 32. Minute, als Rolf Feltscher nach einem schnellen Gegenstoß aus acht Metern halbrechter Position nur knapp verzog. Auch Ademi, der aus kurzer Distanz an TSV-Keeper Norman Quindt scheiterte (34.), oder Stoppelkamp, dessen Schuss aus 15 Metern an der Latte landete (36.), hätten für das zweite Duisburger Tor gegen die in allen Belangen unterlegenen Havelser sorgen können.

Jaeschke verschießt Elfmeter, doch Havelse wittert Morgenluft

Das Auslassen der vielen Chancen hätte sich fast gerächt: In Hälfte zwei waren sieben Minuten gespielt, da brachte Stefan Velkov Fynn-Luca Lakenmacher im MSV-Strafraum zu Fall. Doch den fälligen Foulelfmeter setzte Yannik Jaeschke über die Latte. Glück für die Meidericher, die in der Folge sichtlich verunsichert wirkten. Der TSV witterte nun Morgenluft und hätte erneut durch Jaeschke ausgleichen können, doch sein Schuss - freistehend aus sechs Metern - wurde von MSV-Keeper Leo Weinkauf pariert (62.).

Stoppelkamp per Elfer, Pusch nach 28 Sekunden - 3:0

Dann ein Konter der Duisburger: Alaa Bakir wurde im Strafraum gefoult - Elfmeter dieses Mal auf der anderen Seite. Den Strafstoß verwandelte Stoppelkamp souverän (65.) - ein Tor zur rechten Zeit für den MSV. Als sich Neuzugang Kolja Pusch - 28 Sekunden zuvor eingewechselt - mit seiner ersten Aktion gegen drei Havelser im Strafraum durchsetzte und trocken aus sechs Metern ins kurze Eck zum 3:0 abschloss, war die Partie entschieden - trotz der wackligen zehn Minuten kurz nach der Pause am Ende ein souveräner Sieg der Duisburger.

Für den MSV geht es am Samstag weiter mit dem Auswärtsspiel beim 1. FC Saarbrücken (14 Uhr)

Statistik

Fußball · 3. Liga · 2. Spieltag 2021/2022

Sonntag, 08.08.2021 | 13.00 Uhr

Wappen MSV Duisburg

MSV Duisburg

Weinkauf – Feltscher, Welkow, Volkmer, Kwadwo (85. Bretschneider) – Stierlin (85. Ghindovean), Frey – Ajani, Bakir (68. Pusch), Stoppelkamp (76. Bouhaddouz) – Ademi (76. Ndualu)

3
Wappen TSV Havelse

TSV Havelse

Quindt – Langfeld (81. Sonnenberg), F. Arkenberg, Fölster, Tasky – Daedlow – Jaeschke (74. Meien), Plume, Teichgräber – Düker, Lakenmacher

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Ademi (26.)
  • 2:0 Stoppelkamp (66./Foulelfmeter)
  • 3:0 Pusch (68.)

Strafen:

  • gelbe Karte Ajani (1 )
  • gelbe Karte Feltscher (1 )
  • gelbe Karte Langfeld (1 )
  • gelbe Karte Sonnenberg (1 )

Zuschauer:

  • 7.661

Schiedsrichter:

  • Patrick Kessel (Norheim)

Stand der Statistik: Samstag, 14.08.2021, 19:34 Uhr

Stand: 08.08.2021, 12:26