Tristesse in Duisburg - auch Verl und Viktoria ohne Sieg

3. Liga: Rostock verschärft Duisburgs Krise Sportschau 23.01.2021 05:01 Min. Verfügbar bis 23.01.2022 Das Erste

Tristesse in Duisburg - auch Verl und Viktoria ohne Sieg

Beim MSV Duisburg wird die Situation in der 3. Liga immer prekärer. Nach der 1:2-Niederlage am Samstag gegen Hansa Rostock droht den Zebras nun sogar die Rote Laterne - falls Lübeck am Sonntag in Saarbrücken gewinnt.

MSV Duisburg - FC Hansa Rostock 1:2 ((1:2)

Statistik

Fußball · 3. Liga · 20. Spieltag 2020/2021

Samstag, 23.01.2021 | 14.00 Uhr

Wappen MSV Duisburg

MSV Duisburg

Weinkauf – Sauer (81. Bitter), Gembalies, Welkow, Sicker – Kamavuaka, Fleckstein (46. Engin) – Frey (60. Ghindovean), Krempicki (72. Stoppelkamp) – Palacios Martínez, Hettwer (72. L.-J. Mickels)

1
Wappen FC Hansa Rostock

FC Hansa Rostock

Kolke – Neidhart, Riedel, Sonnenberg, Scherff (65. Breier) – Löhmannsröben, Rhein (90.+2 Herzog) – Farrona Pulido (65. Roßbach), B.B. Bahn (90.+2 Rother), Lauberbach (82. Schulz) – Verhoek

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Farrona Pulido (6.)
  • 0:2 Farrona Pulido (29.)
  • 1:2 Sicker (34./Handelfmeter)

Strafen:

  • gelbe Karte Fleckstein (3 )
  • gelbe Karte Welkow (2 )
  • gelbe Karte Sauer (6 )
  • gelbe Karte B.B. Bahn (5 )
  • gelbe Karte Löhmannsröben (5 )
  • gelbe Karte Sicker (5 )

Schiedsrichter:

  • Konrad Oldhafer (Hamburg)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Samstag, 23.01.2021, 21:13 Uhr

Enttäuschung bei Duisburgs Julian Hettwer

Enttäuschung bei Duisburgs Julian Hettwer

Der MSV Duisburg begann fahrig und lag durch einen Doppelschlag des Rostockers Manuel Farrona Pulido bereits nach 29 Minuten 0:2 zurück. Danach aber bissen sich die Zebras in die Partie und schöpften durch einen verwandelten Strafstoß nochmal Hoffnung: Kapitän Arne Sicker behielt vom Punkt die Nerven.

In einer hektischen, von vielen kleinen Fouls geprägten zweiten Hälfte, war dem MSV das Bemühen nicht abzusprechen. Doch für ein weiteres Tor fehlten die zündenden Ideen.

Viktoria Köln - SV Waldhof Mannheim 1:2 (1:0)

Statistik

Fußball · 3. Liga · 20. Spieltag 2020/2021

Samstag, 23.01.2021 | 14.00 Uhr

Wappen Viktoria Köln

Viktoria Köln

Mielitz – Koronkiewicz, Hajrovic (75. Risse), Rossmann, Stellwagen – Lorch (46. M. Fritz), Klefisch (46. Klingenburg) – Cueto, Wunderlich, Handle (64. Holzweiler) – Bunjaku (64. Thiele)

1
Wappen SV Waldhof Mannheim

SV Waldhof Mannheim

Königsmann – Gottschling, Gohlke, M. Seegert, Donkor – Ma. Schuster – Costly (90.+2 Hofrath), Gouaida (64. Boyamba), Saghiri, Osei Kwadwo (46. Garcia) – Martinovic (83. Just)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Handle (45.+1)
  • 1:1 Garcia (48.)
  • 1:2 Donkor (71.)

Strafen:

  • gelbe Karte M. Seegert (3 )
  • gelbe Karte Lorch (1 )
  • gelbe Karte Klefisch (7 )
  • gelbe Karte Osei Kwadwo (1 )
  • gelbe Karte M. Fritz (5 )
  • gelbe Karte Klingenburg (3 )
  • gelbe Karte Garcia (3 )

Schiedsrichter:

  • Robin Braun (Wuppertal)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Samstag, 23.01.2021, 21:41 Uhr

Auch Viktoria Köln verlor - 1:2 gegen Waldhof Mannheim. Die Gäste übernahmen nach einer ausgeglichenen Viertelstunde die Initiative, kamen allerdings gegen eine sehr konzentrierte Kölner Defensive zu keinen klaren Torchancen. Die Viktoria dagegen zigte sich eiskalt und nutzte einen Konter zur schmeichelhaften Pausenführung. Simon Handle drückte in der letzten Aktion vor der Halbzeit den Ball aus vier Metern über die Linie.

So schlafmützig wie der SVW den Rückstand verteidigt hatte, so schlafmützig kamen auch die Höhenberger aus der Kabine. Der sträflich alleine gelassene Rafael Garcia bedankte sich und machte nur drei Minuten nach Wiederanpfiff den Ausgleich. In der 70. Minute verwertete schließlich Anton Donkor eine starke Kombination zur verdienten Mannheimer Führung.

Erst in der 87. Spielminute kam die Viktoria dann zur überhaupt zweiten Torchance der Partie, als Torhüter Timo Königsmann gegen Mike Wunderlich rettete. Spät in der Nachspielzeit klärte dann auch noch Waldhof-Verteidiger Marcel Seegert in letzter Sekunde gegen den eingewechselten Marcel Risse.

SC Verl - SV Wehen Wiesbaden 2:2 (1:0)

Statistik

Fußball · 3. Liga · 20. Spieltag 2020/2021

Samstag, 23.01.2021 | 14.00 Uhr

Wappen SC Verl

SC Verl

Brüseke – Lannert, Mikic, Langesberg, Ritzka – M. Kurt – Sander (71. Schwermann), Corboz (86. S. Korb) – A. Yildirim (86. Haeder), Janjic, Rabihic (63. Schikowski)

2
Wappen SV Wehen Wiesbaden

SV Wehen Wiesbaden

Boss – Kuhn (81. Guthörl), Mockenhaupt, Carstens, D. Kempe – Medic, Chato (73. P. Tietz) – Malone, Prokop, Hollerbach (46. Brumme) – Nilsson

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 A. Yildirim (20.)
  • 1:1 Medic (59.)
  • 2:1 Schikowski (65.)
  • 2:2 P. Tietz (77.)

Strafen:

  • gelbe Karte D. Kempe (2 )
  • gelbe Karte Janjic (3 )
  • gelbe Karte M. Kurt (8 )

Schiedsrichter:

  • Patrick Schwengers (Lübeck)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Samstag, 23.01.2021, 21:47 Uhr

Der SC Verl blieb zwar zum fünften Mal in Folge ungeschlagen, so richtig glücklich dürfte der Aufsteiger über das 2:2 gegen den SV Wehen Wiesbaden aber nicht sein. Denn die Ostwestfalen gingen durch Aygün Yildirim und Patrick Schikowski zweimal in Führung, zweimal zog Wiesbaden aber verdientermaßen nach.

In einer sehr unterhaltsamen Begegnung lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch. Der Sportclub muss sich allerdings vorwerfen lassen, die zahlreichen Kontermöglichkeiten im zweiten Durchgang nicht konsequent genug zuende gespielt zu haben. 

red | Stand: 23.01.2021, 15:58

RangTeamSP
1.Dynamo Dresden2448
2.FC Ingolstadt 042344
3.FC Hansa Rostock2342
4.Wehen Wiesbaden2441
5.Türkgücü München2539
 ...  
18.Unterhaching2521
19.1. FC Magdeburg2421
20.VfB Lübeck2320