Sportclub-Präsdient Raimund Bertels

3. Liga: SC Verl will gegen Duisburg den Klassenerhalt perfekt machen

Stand: 13.05.2022, 17:42 Uhr

Mit drei Siegen in Serie hat sich der SC Verl im Kampf um den Klassenerhalt in der 3. Liga in eine glänzende Ausgangsposition gebracht. Am letzten Spieltag geht es am Samstag gegen den MSV Duisburg.

Die zuletzt gezeigten Leistungen stimmen Club-Präsident Raimund Bertels zuversichtlich, dass Verl drittklassig bleibt: "Man hat den unbedingten Siegeswillen in jedem Moment gespürt, und auch, dass das Selbstvertrauen jedes einzelnen durch die jüngsten Erfolge wieder ein Stück größer geworden ist. Wenn wir all das auch am Samstag auf den Platz bringen, machen wir auch den letzten Schritt in Richtung Klassenerhalt."

Klassenerhalt selbst mit Remis wahrscheinlich perfekt

Perfekt wäre dieser mit einem Sieg gegen Duisburg. Aber selbst bei einem Remis spricht nicht viel für den FC Viktoria Berlin, der mit Verl im Fernduell um den Klassenerhalt ringt, da das Torverhältnis des Sportclubs um sieben Treffer besser ist. Die Berliner müssen ihr Heimspiel gegen den SV Meppen gewinnen und auf die Schützenhilfe der Duisburger hoffen.

Der Anfgang des Monats verpflichtete neue Trainer der Duisburger lässt keinen Zweifel daran, dass die Verler ein schwerer Gang erwartet: "Wir sind in der Pflicht der Liga gegenüber, vor allem aber auch unseren Fans gegenüber, alles zu geben. Ziel ist es, die Saison positiv abzuschließen – und das tut man mit einem Sieg. So werden wir das Spiel angehen", sagt Torsten Ziegner.

Wenn es für Verl was zu feiern gibt, dann nur spontan

Dass sein Club auf dem Weg zum zweiten Klassenerhalt in Folge gegen den MSV nichts geschenkt bekommt, düfte Bertels ohnehin klar sein. Sollte Verl die Klasse halten, wäre dies nach dem fulminanten Saisonendspurt ein großer Erfolg: "Letztes Jahr war die Euphorie nach dem Aufstieg riesig, wir hatten ein eingespieltes Team, und uns hatte als kleiner Dorfklub niemand so wirklich auf dem Schirm. Deshalb war mir von Anfang an bewusst, dass wir nach dem großen Umbruch im Sommer, wo uns viele Leistungsträger verlassen haben, eine schwierige Saison haben werden."

Unabhängig vom Ausgang der Partie werden sich die Duisburger Spieler nach einer letzten Besprechung am Samstagabend in die Sommerpause verabschieden. Auf die Verler könnte dagegen noch eine letzte Nachtschicht warten, sollten sie den Klassenerhalt schaffen und dies entsprechend feiern "müssen". Geplant ist allerdings nichts: "Das wird eine relativ spontane Sache, für alles andere bin ich auch zu abergläubisch", so Bertels.