3. Liga: MSV erobert nach Auswärtssieg Tabellenplatz zwei

Die Duisburger Spieler bejubeln das Führungstor in Braunschweig.

3. Liga: MSV erobert nach Auswärtssieg Tabellenplatz zwei

Der MSV Duisburg hat mit einem klaren Auswärtssieg bei Eintracht Braunschweig Tabellenplatz zwei in der 3. Liga erobert. Preußen Münster schlug den 1. FC Kaiserslautern, Viktoria Köln feierte einen Auswärtssieg in München, während Uerdingen aus Großaspach einen Zähler mitnahm.

Braunschweig - Duisburg 0:3 (0:1)

Statistik

Fußball · 3. Liga · 4. Spieltag 2019/2020

Sonntag, 04.08.2019 | 13.00 Uhr

Wappen Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig

Fejzic – R. Becker, Nkansah (46. Feigenspan), Ziegele – B. Kessel, Nehrig, Pfitzner (75. Schwenk), Kijewski – Kobylanski – Proschwitz (56. Ademi), Bär

0
Wappen MSV Duisburg

MSV Duisburg

Weinkauf – Bitter, Boeder, Compper, Sicker – Albutat, Ben Balla – Engin (80. L.-J. Mickels), Stoppelkamp (89. Karweina), Krempicki – Sliskovic (67. Vermeij)

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Nkansah (19./Eigentor)
  • 0:2 L.-J. Mickels (81.)
  • 0:3 Stoppelkamp (84.)

Strafen:

  • gelbe Karte B. Kessel (2 )
  • gelbe Karte Vermeij (1 )
  • gelbe Karte L.-J. Mickels (1 )
  • gelbe Karte Bitter (1 )

Zuschauer:

  • 21.195

Schiedsrichter:

  • Robert Kampka (Mainz)

Stand der Statistik: Sonntag, 04.08.2019, 14:48 Uhr

Der MSV Duisburg hat am Sonntag (04.08.2019) mit einem 3:0 (1:0)-Erfolg bei Eintracht Braunschweig den zweiten Tabellenplatz in der 3. Liga erobert. Der Sieg war hochverdient.

Die Duisburger waren in der ersten Viertelstunde das aktivere Team. Das belohnte sich in der 19. Minute: Nach einem Querpass von Joshua Bitter und einem verunglücktem Klärungsversuch durch Braunschweigs Robin Becker beförderte Steffen Nkansah den Ball in den eigenen Kasten. Braunschweigs ging nun etwas fordernder zu Werke, war aber am Ende offensiv zu harmlos.

Kurz nach dem Wechsel fast das zweite MSV-Tor. Moritz Stoppelkamp visierte die Unterkante der Latte an, der Ball sprang vor der Linie wieder auf (48.) Nach 65 Minuten rutschte Duisburgs Petar Slišković knapp an einem flachen Anspiel am Ball vorbei - auch das war knapp.

In der 81. Minute war es dann gegen die weiterhin harmlosen Niedersachsen passiert: Joker Leroy-Jacques Mickels traf mit seiner ersten Aktion nach seiner Einwechslung aus 19 Metern in die linke untere Ecke zum 0:2. Stoppelkamp setzte nur zwei Minuten später noch einen drauf.

3. Liga - Münster ringt Kaiserslautern nieder Sportschau 03.08.2019 03:05 Min. Verfügbar bis 03.08.2020 Das Erste

Münster - Kaiserslautern 3:2 (0:1)

Statistik

Fußball · 3. Liga · 4. Spieltag 2019/2020

Samstag, 03.08.2019 | 14.00 Uhr

Wappen SC Preußen Münster

SC Preußen Münster

Schulze Niehues – Schauerte, Kittner, Scherder, Heidemann – Wagner, Rodrigues Pires – S. Özcan (86. Cueto), Mörschel (81. Brandenburger), Schnellbacher (46. P. Hoffmann) – Dadashov

3
Wappen 1. FC Kaiserslautern

1. FC Kaiserslautern

Grill – D. Schad, Sickinger, Matuwila, Hercher – Bachmann – Hemlein (68. Jonjic), Starke, Fechner, Pick – Thiele

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Pick (45.+1)
  • 1:1 Dadashov (52.)
  • 1:2 Thiele (75.)
  • 2:2 Scherder (77.)
  • 3:2 Grill (85./Eigentor)

Strafen:

  • gelbe Karte Bachmann (2 )
  • gelbe Karte Heidemann (2 )
  • gelbe Karte Dadashov (1 )
  • gelbe Karte D. Schad (3 )
  • gelbe Karte Schnellbacher (1 )
  • gelbe Karte Scherder (1 )

Zuschauer:

  • 8.140

Schiedsrichter:

  • Florian Heft (Wietmarschen)

Stand der Statistik: Samstag, 03.08.2019, 15:53 Uhr

Preußen Münster hat einen 3:2 (0:1)-Erfolg gegen den 1. FC Kaiserslautern gefeiert. In einer vor allem nach der Pause turbulenten Partie an diesem Samstagnachmittag (03.08.2019) ging es hin und her. Zweimal holte der SCP einen Rückstand auf und gewann am Ende durch ein Eigentor.

Bis zur 35. Minute neutralisierten sich beide Teams im Mittelfeld. Nachdem dann aber Kaiserslauterns Kapitän Christopher Hemlein nach einem Konter an Preußen-Keeper Max Schulze-Niehues gescheitert war, waren die Münsteraner aufgewacht.

Preußens Kevin Rodrigues Pires (r.) im Duell mit Kaiserslauterns Gino Fechner.

Preußens Kevin Rodrigues Pires (r.) im Duell mit Kaiserslauterns Gino Fechner.

Doch das Team von Trainer Sven Hübscher ließ die sich nun ergebenden Chancen durch Rufat Dadashov (37./39.) und Simon Scherder (42.) ungenutzt. Das rächte sich noch vor der Pause, denn Florian Picks 19-Meter-Schuss aus unbedrängter Position fand den Weg ins Preußen-Tor - das 0:1.

Elfmeter: Tor - aber auf der Gegenseite

Fünf Minuten waren in der zweiten Hälfte gespielt, da hätten die Pfälzer nachlegen können, doch Carlo Sickinger verschoss einen nach einem Scherder-Foul an Pick gepfiffenen Strafstoß. Ganze 16 Sekunden später stand es dann statt 0:2 plötzlich 1:1. Schulze Niehues hatte nach dem gehaltenen Elfmeter schnell abgeworfen, über Seref Özcan landete der Ball bei Dudashov, der zum Ausgleich einnetzte.

Preußen war nun am Drücker, der 1. FCK geschockt. Doch nach etwa 66 Minuten hatten sich die "Roten Teufel" erholt und erspielten sich gute Chancen. Timmy Thiele war es, der die Gäste für ihre starke Phase mit dem zweiten Pfälzer Tor belohnte (75.). Der Jubel war noch nicht verhallt, da schlugen die Westfalen bereits zurück. Simon Scherder traf nach einer Ecke zum erneuten Ausgleich.

Und es sollte für Münster noch besser kommen. Gästekeeper Grill ließ einen eigentlich schon sicher geglaubten Ball wieder fallen. Der Ball fiel hinter die Linie zur Preußen-Führung. Erstmals führte der SCP und hatte in der Nachspielzeit Glück, dass die Gäste eine Riesenmöglichkeit ausließen.

München U23 - Köln 2:5 (0:3)

Statistik

Fußball · 3. Liga · 4. Spieltag 2019/2020

Samstag, 03.08.2019 | 14.00 Uhr

Bayern München II

Früchtl – Rochelt, Mai, Daniliuc, Stanisic – Kern, Welzmüller (78. Nollenberger) – Dajaku (78. Shabani), Zirkzee, Batista Meier (39. Zylla) – Wriedt

2

Viktoria Köln

Mesenhöler – Koronkiewicz, Lanius, Willers, Holthaus – Saghiri, Ristl – Holzweiler (46. Gottschling), Wunderlich (74. Dej), Handle – Bunjaku (81. Kreyer)

5

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Bunjaku (10.)
  • 0:2 Wunderlich (18.)
  • 0:3 Bunjaku (35.)
  • 1:3 Wriedt (61./Foulelfmeter)
  • 1:4 Wunderlich (69./Foulelfmeter)
  • 2:4 Wriedt (87.)
  • 2:5 Handle (88.)

Strafen:

  • gelbe Karte Wunderlich (1 )
  • gelbe Karte Willers (1 )
  • gelbe Karte Stanisic (2 )
  • gelbe Karte Nollenberger (2 )
  • gelbe Karte Shabani (1 )
  • gelbe Karte Zirkzee (1 )
  • gelbe Karte Saghiri (1 )

Zuschauer:

  • 2.141

Schiedsrichter:

  • Florian Lechner (Neuburg)

Stand der Statistik: Samstag, 03.08.2019, 19:12 Uhr

Viktoria Köln setzte ein Ausrufezeichen und gewann bei der U23 des FC Bayern München überraschend deutlich mit 5:2. Schon zur Pause führte die Elf von Pavel Dotchev nach Toren von Albert Bunjaku (10./35.) und Mike Wunderlich (35.) mit 3:0.

Nach dem Wechsel fanden auch die Münchener hier und da den Weg zum Tor der Domstädter. Das wurde in der 61. Minute durch das Anschlusstor durch Kwasi Wriedt belohnt, der einen (allerdings fragwürdigen) Foulelfmeter verwandelte. Marcel Gottschling soll Wriedt im Strafraum gefoult haben. Bayern machte nun Druck, doch Viktoria bekam acht Minuten später ebenfalls einen Elfmeter zugesprochen (Foul an Wunderlich). Erneut trat der Gefoulte selber an, und erneut traf er.

Nun war die Partie gelaufen. Wieder war es Wriedt, der kurz vor Schluss erneut für die Hausherren traf, doch Simon Handle stellte im Gegenzug den alten Vorsprung wieder her. 2:5 - dabei blieb es in der Partie der Aufsteiger.

Großaspach - Uerdingen 2:2 (1:1)

Statistik

Fußball · 3. Liga · 4. Spieltag 2019/2020

Samstag, 03.08.2019 | 14.00 Uhr

Wappen SG Sonnenhof Großaspach

SG Sonnenhof Großaspach

Reule – Bösel, Leist, Burger, Poggenberg (46. Gehring) – Hottmann (74. Sommer), Jüllich, Dem, Behounek – Brünker (85. Röttger), Imbongo Boele

2
Wappen KFC Uerdingen 05

KFC Uerdingen 05

Königshofer – Großkreutz, Konrad, Maxsö, Dorda – Mbom – B. Barry (71. Rühle), Gündüz (57. Daube), R. Rodriguez, Pflücke (46. Osawe) – Evina

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 R. Rodriguez (32./Foulelfmeter)
  • 1:1 Leist (35.)
  • 2:1 Leist (90.+2)
  • 2:2 Evina (90.+3)

Strafen:

  • gelbe Karte Mbom (2 )
  • gelbe Karte R. Rodriguez (2 )

Zuschauer:

  • 1.360

Schiedsrichter:

  • Robert Hartmann (Wangen im Allgäu)

Stand der Statistik: Samstag, 03.08.2019, 18:46 Uhr

Stand: 04.08.2019, 14:49