DFB weist Einspruch von Preußen Münster zurück

Münsters Torwarttrainer Milenko Gilic links tröstet Torhüter Maximilian Schulze Niehues nach dem Abstieg in die Regionalliga.

DFB weist Einspruch von Preußen Münster zurück

Drittliga-Absteiger Preußen Münster ist mit seinem Widerspruch gegen die Fortsetzung der Saison gescheitert.

Das Bundesgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wies den Antrag des Bundesliga-Gründungsmitglieds am Freitag (03.07.2020) als unbegründet zurück. "Damit bleibt es bei den auf dem Spielfeld erzielten Ergebnissen. Preußen Münster kann den sportlichen Abstieg nicht durch einen nachträglichen Saisonabbruch rechtlich verhindern", sagte der Gerichtsvorsitzende Achim Späth.

Seit Mittwoch steht der Sturz des SC Preußen in die Viertklassigkeit fest. Der Traditionsverein gehörte zu den Klubs, die strikt gegen eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs nach der Corona-Pause waren. Münster war aufgrund behördlicher Anordnungen erst am 26. Mai und damit nur wenige Tage vor dem ersten Spiel gegen Halle in das Mannschaftstraining eingestiegen und damit später als viele andere Teams der Liga.

Was bedeutet der Abstieg für Stadionpläne in Münster? Lokalzeit Münsterland 02.07.2020 02:27 Min. Verfügbar bis 02.07.2021 WDR Von Elena Burgwedel

Stand: 03.07.2020, 18:13