3. Liga: KFC Uerdingen schöpft neuen Mut im Abstiegskampf

Fußball 3. Liga: KFC Uerdingen – Türkgücü München Sport im Westen 24.04.2021 01:43:54 Std. Verfügbar bis 24.04.2022 WDR Von Welf Konieczny

3. Liga: KFC Uerdingen schöpft neuen Mut im Abstiegskampf

Mit einem Sieg bei Türkgücü München hat der KFC Uerdingen drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt gesammelt.

Die Mannschaft von Trainer Stefan Reisinger gewann am Samstag nach drei Niederlagen in Serie mit 2:0 (0:0) und hat nun noch einen Punkt Rückstand auf den SV Meppen auf dem ersten Nicht-Abstiegsplatz. Zudem haben die Krefelder, denen wegen des Antrags auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens drei Punkte abgezogen wurden, ein Spiel weniger absolviert als Meppen.

KFC-Trainer Stefan Reisinger änderte seine Startelf nach dem 0:3 gegen den SC Verl auf vier Positionen. Im Tor lief Hidde Jurjus anstelle von Lukas Königsdorfer auf. Zudem rückten Fridolin Wagner, Kolja Pusch und Gino Fechner für Peter van Ooijen, Mike Feigenspan und Tim Albutat (Kreuzbandriss) ins erste Team.

Kiprit vergibt beste Chance in Halbzeit eins

Die erste gute Möglichkeit hatte der KFC nach fünf Minuten durch Wagner, der den Ball freistehend aus 14 Metern klar über das Tor schoss. Passgeber Fechner war zuvor in einem strittigen Zweikampf im Strafraum zu Fall gekommen, ein Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Tobias Reichel blieb aber aus.

Anschließend entwickelte sich im Münchner Olympiastadion eine zähe Partie, in der keine der beiden Mannschaften zu zwingenden Torchancen kam. Muhammed Kiprit (33.) hatte die Krefelder Führung auf dem Fuß, scheiterte mit einem Schuss aus zehn Metern auf das kurze Eck aber am glänzend reagierenden Türkgücü-Torwart Rene Vollath.

Marcussen bringt KFC in Führung

Nach der Halbzeitpause ging Uerdingen mit der ersten Chance in Führung: Gustav Marcussen (51.) überraschte Vollath mit einem Schuss von der Strafraumkante auf das kurze Eck. Christian Dorda (63.) versuchte es noch einmal aus einer ähnlichen Position, dieses Mal war Vollath aber zur Stelle.

Der KFC hatte nun Aufwind und drängte gegen mutlose und unkreative Hausherren auf den zweiten Treffer. Pusch (68.) zog von der rechten Seite in den Strafraum, schlug einen Haken und schlenzte den Ball sehenswert ins lange Eck zum 2:0. München bemühte sich um den Anschlusstreffer, konnte die aufmerksame KFC-Defensive aber nicht mehr in Gefahr bringen. Van Ooijen (83.) hätte mit einem leicht abgefälschten Flachschuss aus zehn Metern auf 3:0 erhöhen können, doch Vollath hielt den Ball im Nachgreifen fest.

Statistik

Fußball · 3. Liga · 34. Spieltag 2020/2021

Samstag, 24.04.2021 | 14.00 Uhr

Wappen Türkgücü München

Türkgücü München

Vollath – Fischer (82. Sorge), Awoudja, Kusic, Jakob – Erhardt (60. Tosun), Gorzel (46. Berzel) – Sijaric, S. Maier, Kircicek (46. Niemann) – L. Röser (60. P. Sliskovic)

0
Wappen KFC Uerdingen 05

KFC Uerdingen 05

Jurjus – P. Göbel, Lukimya, Girdvainis, Dorda (80. Schneider) – Gnaase, Wagner (88. Kobiljar) – Fechner, Pusch (80. van Ooijen), Marcussen (58. Feigenspan) – Kiprit (58. Anapak)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Marcussen (51.)
  • 0:2 Pusch (68.)

Strafen:

  • gelbe Karte Sijaric (1 )
  • gelbe Karte S. Maier (2 )

Schiedsrichter:

  • Tobias Reichel (Stuttgart)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Samstag, 24.04.2021, 20:07 Uhr

Stand: 24.04.2021, 15:53