Mannheim siegt souverän im Duisburger Dauerregen Sportschau 26.11.2021 01:37 Min. Verfügbar bis 26.11.2022 Das Erste

3. Liga: Duisburg kassiert gegen Mannheim nächste Pleite

Die Lage im Tabellenkeller spitzt sich für den MSV Duisburg weiter zu. Trotz einer engagierten Leistung gab es am Freitagabend in der dritten Liga gegen Waldhof Mannheim die nächste Niederlage. Duisburg verlor mit 1:3.

Das einzige Tor für Duisburg erzielte Aziz Bouhaddouz (26.). Zuvor waren Marc Schnatterer (4.) und Marcel Costley (18.) für Waldhof Mannheim erfolgreich. Kurz vor Spielschluss sorgte Dominik Martinovic mit einem Traumtor für die Entscheidung (81.).

Duisburg bleibt damit im Tabellenkeller der 3. Liga stecken. Für den MSV ist es bereits die elfte Niederlage in dieser Saison. Waldhof Mannheim spielt dagegen nach dem Sieg weiter um die Aufstiegsplätze mit.

Duisburg startete nach der 2:3-Niederlage bei 1860 München mit zwei Veränderungen ins Spiel. Für Marvin Bakalorz und Vincent Gembalies standen Leroy Kwadwo und Marvin Ajani in der Startelf. Bei den Gästen aus Mannheim gab es keine Veränderungen in der Startelf.

Früher Rückstand für Duisburg

Die abstiegsgefährdeten Duisburger mussten einen frühen Rückstand hinnehmen. Bereits nach vier Minuten gingen die favorisierten Mannheimer in Führung: Von der Strafraumkante spielte Dominik Martinovic den Ball mit dem Außenrist passgenau zu Marc Schnatterer. Weil die MSV-Verteidigung Schnatterer im Strafraum zu viel Platz ließ, konnte er souverän mit der rechten Innenseite zum 1:0 für Waldhof einschieben.

Auch nach dem Gegentreffer war der MSV nicht richtig im Spiel. Die Duisburger waren offensiv zu harmlos und defensiv zu passiv. Marcel Costly wurde von der MSV-Defensive kaum unter Druck gesetzt und kam ungestört zum Abschluss. Der abgefälschte Schuss von der Strafraumkante schlug unhaltbar im MSV-Tor ein. So lag Duisburg nach 18 Minuten 0:2 zurück.

Duisburg arbeitete sich zurück

Doch der MSV Duisburg arbeitete sich zurück ins Spiel. Moritz Stoppelkamp setzte einen Freistoß aus 18 Metern sehenswert an das Lattenkreuz. Danach spielten sich die bis dato harmlosen Gastgeber diverse weitere Chancen heraus und belohnten sich schließlich mit dem Anschlusstreffer.

Marvin Ajani flankte den Ball scharf in den Fünfmeter-Raum, Aziz Bouhaddouz köpfte den Ball zum 1:2 in die Maschen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte Aziz Bouhaddouz die große Chance, den Ausgleich zu erzielen. Er kam aus 15 Metern zentral vor dem Tor zum Abschluss, aber Mannheims Schlussmann Timo Königsmann parierte. So ging es mit einem 1:2-Rückstand für Duisburg in die Pause.

Nach der Pause verhinderte Duisburgs Leo Weinkauf einen erneuten Zwei-Tore-Rückstand. Nach einer Hereingabe Joseph Boyamba kam Mannheims Dominik Martinovic aus fünf Metern frei zum Abschluss, scheiterte aber an Weinkauf (52.).

Das Spiel verlief danach weiter auf Augenhöhe, beide Mannschaften erspielten sich Chancen. Für die Entscheidung sorgte schließlich Dominik Martinovic zehn Minuten vor dem Ende. Er setzte den Ball aus 20 Metern ins linke obere Toreck zum 3:1-Endstand für Mannheim.

Nächster Gegner: Freiburg II

Die Duisburger haben nun eine etwas längere Pause: Das nächste Spiel steht erst am kommenden Sonntag an gegen die zweite Mannschaft des SC Freiburg.