MSV Duisburg setzt nach Umbruch Akzente

Die Duisburger Spieler bejubeln das Führungstor in Braunschweig.

MSV Duisburg setzt nach Umbruch Akzente

  • Duisburg startet erfolgreich in die 3. Liga
  • Sieg auch im DFB-Pokal gegen Fürth
  • Gute Entwicklung nach Umbruch

Der Umbruch ist beim MSV Duisburg vollzogen und die ersten Akzente nach dem Abstieg in die 3. Fußball-Liga sind gesetzt. "Alle haben wieder Lust auf Fußball. Wir haben die perfekte Mischung aus jungen, hungrigen und erfahrenen Spielern", sagte Mittelfeldspieler Lukas Daschner nach dem Coup des MSV im DFB-Pokal.

Mit dem 2:0-Erfolg gegen den klassenhöheren Zweitligisten Greuther Fürth sorgte Duisburg am Sonntag (11.08.2019) für eine kleine Überraschung, erreichte die 2. Runde und unterstrich die Qualitäten des Teams. Durch den Einzug in die nächste Runde kann der Traditionsclub zudem mit Einnahmen von 351.000 Euro planen.

15 neue Spieler im Sommer

Nach dem Abstieg aus der 2. Liga im vergangenen Mai hatten Sportdirektor Ivica Grlic und Trainer Torsten Lieberknecht den Kader nahezu komplett umstrukturiert und 15 neue Spieler geholt, darunter den früheren DFB-Nationalspieler Marvin Compper. Die frisch zusammengestellte Auswahl überzeugte bislang mit ebenso spielstarken wie leidenschaftlichen Auftritten.

"Für einen Umbruch ist die Mannschaft momentan schon recht weit. Mit diesem Entwicklungsstand hätte ich erst im September gerechnet", meinte Grlic, der sich auch auf den guten Start in der Liga bezog. Nach vier Spieltagen und drei Siegen rangiert Duisburg auf dem zweiten Tabellenplatz.

Samstag gegen Zwickau

Der Startelf im Match gegen Fürth gehörten nur drei Spieler an, die bereits im vergangenen Abstiegsjahr zum MSV-Kader zählten. Darunter Kapitän Moritz Stoppelkamp. "Es hat Spaß gemacht. Wir können uns jetzt ein, zwei Tage freuen. Danach müssen wir vollen Fokus auf Zwickau legen", erklärte Stoppelkamp mit Blick auf das nächste Drittliga-Heimspiel am Samstag (14 Uhr) gegen den FSV Zwickau.

DFB-Pokal: Duisburg gegen Fürth - die Höhepunkte Sportschau 11.08.2019 02:49 Min. Verfügbar bis 11.08.2020 Das Erste

dpa | Stand: 12.08.2019, 16:30