MSV nach Patzer nur noch Außenseiter

Jubel beim Halleschen FC, Frust beim MSV Duisburg

MSV nach Patzer nur noch Außenseiter

  • Duisburg holt Punkt gegen Halle
  • Aktuell nur noch Tabellenfünfter
  • Daschner rettet MSV das Remis

Der MSV Duisburg hat noch Chancen auf den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Am 36. Spieltag der 3. Liga holten die Meiderichter am Samstag (27.06.2020) beim 2:2 (1:2) gegen den abstiegsbedrohten Halleschen FC einen Punkt. Es war das fünfte Spiel ohne Sieg in Serie für den MSV, der lange Tabellenführer war und jetzt als Tabellenfünfter zwei Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz hat.

MSV-Trainer Torsten Lieberknecht brachte im Vergleich zur 0:1-Niederlage bei Viktoria Köln mit Arne Sicker, Moritz Stoppelkamp, Ahmet Engin und Vincent Gembalies vier neue Spieler von Beginn an.

3. Liga - Duisburg wacht gegen Halle zu spät auf Sportschau 27.06.2020 04:59 Min. Verfügbar bis 27.06.2021 Das Erste

Syhre trifft doppelt

Nach einer zerfahrenen Anfangsphase zwischen zwei nervös agierenden Mannschaften wurde der MSV langsam spielbestimmender. Maximilian Jansen hatte mit einem Kopfball die erste gute Gelegenheit der Partie, doch Jonas Niedfeld rettete für Halle auf der Torlinie (16.). Doch der Duisburger Druck hielt nicht an und der HFC wurde selbst gefährlich. Nach einer Ecke traf Anthony Syhre per Kopf (25.) zum 1:0 für die Gäste.

Und Halle legte nach. Bentley Bahn tauchte in der 31. Minute frei vor MSV-Keeper Leo Weinkauf auf, der den Schuss seines Gegenübers mit der Hand gerade noch an die Latte lenken konnte. Lieberknecht reagierte und brachte mit Petar Sliskovic einen Angreifer für Jansen (31.). Statt mehr Duisburger Offensive und dem Ausgleich fiel jedoch umgehend das 0:2. Erneut war es Syhre, der nach einem Eckball traf, diesmal mit dem Fuß (32.). Aber der MSV meldete sich schnell zurück. Der eingewechselte Sliskovic erzielte nach starker Vorarbeit von Leroy-Jacques Mickels den Anschlusstreffer (36.). Die Partie war nun ausgeglichen und es ging hin und her. Stoppelkamp hatte kurz vor dem Pausenpfiff das 2:2 auf dem Fuß, scheiterte aber an HFC-Torhüter Kai Eisele (45.+3).

Stoppelkamp vs. Eisele

Stoppelkamp hatte auch kurz nach dem Seitenwechsel die erste Chance, blieb aus kurzer Distanz aber erneut zweiter Sieger gegen Eisele (47.). Auch bei einem Schuss von Stoppelkamp aus 20 Metern war Eisele mit einer sehenswerten Parade zur Stelle (51.). Der MSV hatte Mühe, sich Gelegenheiten zu erspielen, blieb aber bemüht. Stoppelkamps nächster Abschluss wurde erneut von Eisele entschärft (66.). Besser machte es Lukas Daschner, der nach starkem Solo in der 76. Minute den Ausgleichstreffer erzielte. Duisburg drängte nun auf den Siegtreffer, mehr als ein harmloser Kopfball von Stoppelkamp (86.) und ein Fast-Eigentor (90.+1) kam dabei jedoch nicht heraus.

Der MSV tritt am Mittwoch (01.07.2020/19 Uhr) bei Drittligameister FC Bayern München II an und empfängt im letzten Saisonspiel am Samstag (04.07.2020/14 Uhr) die SpVgg Unterhaching.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version stand, der MSV hätte nur noch Außenseiterchancen auf den Aufstieg und fünf Punkte Rückstand auf den dritten Platz. Tatsächlich beträgt der Rückstand aktuell nur drei Punkte und weil Drittliga-Spitzenreiter FC Bayern München II nicht aufsteigen darf, berechtigt Platz vier zur Teilnahme an der Aufstiegsrelegation. Nach dem Sieg des FC Ingolstadt am Sonntag belegt der MSV Platz fünf.

Statistik

Fußball · 3. Liga · 36. Spieltag 2019/2020

Samstag, 27.06.2020 | 14.00 Uhr

Wappen MSV Duisburg

MSV Duisburg

Weinkauf – Boeder, Gembalies, Compper (81. Budimbu), Sicker – Albutat (64. Krempicki), Ben Balla, Jansen (31. Sliskovic) – Engin (64. Daschner), Stoppelkamp, L.-J. Mickels (64. Scepanik)

2
Wappen Hallescher FC

Hallescher FC

Eisele – Hansch, Syhre, Vollert, Landgraf – Nietfeld (58. Papadopoulos), Lindenhahn (46. Washausen) – Sohm, B.B. Bahn (83. Mast), Hilßner (58. Guttau) – Boyd (90.+2 Fetsch)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Syhre (25.)
  • 0:2 Syhre (32.)
  • 1:2 Sliskovic (36.)
  • 2:2 Daschner (76.)

Strafen:

  • gelbe Karte Nietfeld (2 )
  • gelbe Karte Lindenhahn (3 )
  • gelbe Karte Scepanik (3 )
  • gelbe Karte Stoppelkamp (8 )
  • gelbe Karte Landgraf (5 )

Schiedsrichter:

  • Benedikt Kempkes (Kruft)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Samstag, 27.06.2020, 19:05 Uhr

Stand: 28.06.2020, 14:52