MSV Duisburg stoppt Talfahrt gegen FCK mit neuem Trainer

Spielszene: Duisburg empängt Kaiserslautern

MSV Duisburg stoppt Talfahrt gegen FCK mit neuem Trainer

Der MSV Duisburg hat seine Talfahrt unter Hagen Schmidt gestoppt. Beim Debüt des neuen Trainers erkämpfte der MSV zu Hause am Montagabend gegen den 1. FC Kaiserslautern einen Punkt.

Nach einer langen Abtastphase - der neue MSV-Coach Hagen Schmidt hatte seinem Team nach drei Niederlagen in Serie offenbar die Defensivarbeit besonders an Herz gelegt - feuerte Marlon Frey für die Zebras einen ersten Warnschuss ab, der das Ziel knapp verfehlte (18. Minute).

Stoppelkamp muss verletzt raus

Eine noch größere Chance hatten indes die Gäste. Ein Pass Marlon Ritters erreichte Hendrick Zuck im MSV-Strafraum völlig frei vor Schlussmann Leo Weinkauf. Doch die Direktabnahme Zucks flog einen Meter über den Kasten (20.).

Mit diesen beiden Chancen hatten die beiden Teams ihr Abschluss-Pulver allerdings vorerst verschossen. Viel Aufregendes passierte für die Zuschauer nicht mehr, bis es für den MSV kurz vor dem Pausenpfiff knüppeldick kam. Erst musste Moritz Stoppelkamp das Feld verletzt verlassen und dann trafen die Gäste nach einem Freistoß zum 1:0.

Boris Tomiak: "Gegentor war Zufall. Das kann man nicht verhindern" Sportschau 25.10.2021 02:13 Min. Verfügbar bis 25.10.2022 Das Erste

MSV-Abwehr kann nicht klären

Die Hereingabe Mike Wunderlichs vom linken Flügel fand zwar zunächst keinen Abnehmer, wurde von den Hausherren aber eben auch nicht geklärt. Letztlich kam René Klingenburg an den Ball, passte quer auf den völlig frei stehenden Boris Tomiak, der ins lange Ecke zur FCK-Führung traf (44.).

Nach dem Seitenwechsel mussten sich die Duisburger angesichts des Rückstands offensiver präsentieren und machten von Beginn an Druck. Das Spiel fand jetzt weitgehend in der Hälfte des FCK statt, allerdings ohne die ganz großen Duisburger Chancen.

Eigentor beschert dem MSV ein Happy-End

Ein Fernschuss von Kolja Pusch verfehlte das Ziel knapp (53.), und als Frey nach Pass von Alaa Bakir in der 66. Minute aus gut acht Metern zum Abschluss kam, bewies Matheo Raab im FCK-Kasten, warum er seit fünf Ligaspielen ohne Gegentreffer ist. Kurz darauf strich ein Pusch-Schuss nur knapp über den Querbalken (68.).

Der MSV ließ nicht nach und wurde in der 82. Minute endlich belohnt. Raab war für die Duisburger aber erneut nicht zu bezwingen. Er parierte gegen Frey aus kurzer Distanz, doch bei dem Versuch, den Abpraller zu klären, beförderte Wunderlich den Ball in den eigenen Kasten.

Götze bei Kopfballduell schwer verletzt

Im Gegenzug hätte Kenny Redondo den FCK um ein Haar doch noch den Siegtreffer beschert, doch Weinkauf parierte glänzend und bescherte dem MSV einen Punkt.

Überschattet wurde die Schlussphase von einer schweren Verletzung des Lauterers Felix Götze, der nach einem Kopfballduell mit Rolf Feltscher reglos am Boden liegenblieb (86.) und nach Behandlung durch den Notarzt mit einer Trage vom Platz gebracht wurde.

Wie Kaiserslauterns Pressesprecher Stefan Roßkopf der Deutschen Presse-Agentur nach Abpfiff mitteilte, war Götze nach Spielende in der Kabine aber bei Bewusstsein und ansprechbar. Der 23-Jährige wurde zu genaueren Untersuchungen in ein Duisburger Krankenhaus gebracht. Über die genaue Diagnose will der FCK am Dienstag informieren.

Schmidt über Götzes Zusammenbruch: "Hoffe, dass es nichts Ernsteres ist" Sportschau 25.10.2021 02:57 Min. Verfügbar bis 25.10.2022 Das Erste

Stand: 25.10.2021, 22:43

Weitere Themen

RangTeamSP
1.1. FC Magdeburg1634
2.Waldhof Mannheim1730
3.1 FC Saarbrücken1830
4.SV Meppen1730
5.E. Braunschweig1729
 ...  
18.MSV Duisburg1716
19.Würz. Kickers1715
20.TSV Havelse1711