Punktabzug für KFC Uerdingen in letzter Instanz bestätigt

Das Logo des KFC Uerdingen prangt auf einer Eckfahne

Punktabzug für KFC Uerdingen in letzter Instanz bestätigt

Der Abzug von drei Punkten für den Fußball-Drittligisten KFC Uerdingen bleibt definitiv bestehen. Nach dem Spielausschuss und dem Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat nun auch das DFB-Bundesgericht als letzte Instanz den Einspruch der Krefelder abgewiesen.

Stand heute wären die drei Zähler durchaus entscheidend. Uerdingen belegt aktuell mit 33 Punkten Abstiegsplatz 18. Mit den drei ursprünglich gewonnenen Zählern würde der KFC auf dem rettenden 16. Platz stehen.

Am Samstag muss der KFC um 14 Uhr beim SV Türkgücü München antreten.

Reglement sieht eigentlich neun Punkte Abzug vor

Mitte Februar sind dem Verein wegen des Antrags auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens die drei Punkte abgezogen worden. Der Spielausschuss des DFB folgte der Spielordnung, die eine entsprechende Strafe vorsieht.

Normalerweise sieht das Reglement in der 3. Liga sogar einen Abzug von neun Punkten vor. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie greift aber derzeit eine Ausnahmeregelung, die zum Ende der Saison ausläuft.

In der vergangenen Saison gab es sogar gar keine Punktabzüge bei einem Insolvenzverfahren, wovon der 1. FC Kaiserslautern profitierte.

Stand: 23.04.2021, 17:33