Wegen Corona: KFC-Team muss in Quarantäne, drei Spiele abgesagt

Das Logo des KFC Uerdingen prangt auf einer Eckfahne

Wegen Corona: KFC-Team muss in Quarantäne, drei Spiele abgesagt

Nach zwei positiven Coronatests wurde der gesamten Mannschaft des KFC Uerdingen vom Gesundheitsamt Krefeld eine Quarantäne verordnet. Die nächsten drei Partien gegen den FC Ingolstadt, den SV Meppen und gegen Hansa Rostock wurden deswegen abgesagt.

Nach zwei positiven Coronatests befindet sich die Mannschaft des Drittligisten KFC Uerdingen in Quarantäne, der Deutsche Fußball-Bund sagte deshalb die nächsten drei Spiele ab. Die Absage durch den DFB erfolgte auf Antrag des KFC.

Nachdem bei den turnusmäßigen Kontrollen zwei Teammitglieder positiv getestet worden waren, verhängte das Krefelder Gesundheitsamt Quarantäne für die gesamte Mannschaft. Auch beim FC Ingolstadt sind im Rahmen der jüngsten Testreihen mehrere positive Fälle aufgetreten. Für die abgesagten Spiele stehen noch keine Nachholtermine fest.

Auch Ärger um nicht gezahlte Stadionmiete

Zusätzlich droht den Krefeldern Ärger vom Betreiber der Düsseldorfer Merkur Spiel-Arena, in der der Klub seine Heimspiele austrägt. Die Stadionbetreibergesellschaft D.LIVE hatte am Freitagabend öffentlich erklärt, Uerdingen habe "die ausstehenden Mietzahlungen nicht beglichen und dadurch die Zahlungsvereinbarung mit D.LIVE nicht erfüllt". Aus diesem Grund stehe die Arena nicht als Spielstätte zur Verfügung. Der DFB erklärte am Samstag, er befinde sich mit dem Klub und dem Stadionbetreiber im "informellen Austausch". Man wolle mit dem Verein weiter das Gespräch suchen, teilte eine D.LIVE-Sprecherin am Montag auf Anfrage mit.

Stand: 26.01.2021, 15:39