MSV Duisburg verliert Topspiel gegen HFC spät

Duisburgs Leroy-Jacques Mickels wird von Halles Antonios Papadopoulos abgegrätscht

MSV Duisburg verliert Topspiel gegen HFC spät

  • MSV Duisburg muss sich HFC mit 0:1 (0:0) geschlagen geben
  • Zebras treffen zweimal das Aluminium
  • Hallescher FC bleibt Duisburg auf den Fersen

Im Spitzenspiel zwischen dem Ersten und Zweiten der 3. Liga hat der MSV Duisburg mit 0:1 (0:0) gegen den Halleschen FC verloren. Ein Distanzschuss von HFC-Stürmer Terrence Boyd in der letzten Minute brachte die Entscheidung am Samstagnachmittag (30.11.2019). Der HFC rückt damit zumindest bis Sonntag auf den zweiten Platz vor und bleibt dem Spitzenreiter aus Duisburg auf den Fersen.

Zähe erste Hälfte - Mickels trifft das Aluminium

Zu Beginn der Partie konnte keines der beiden Teams das Spielgeschehen an sich reißen. Die Zuschauer in Halle wurden Zeuge mehrerer umkämpfter und hart geführter Duelle, Duisburgs Tim Albutat (9. Spielminute) und Vincent Vermeij (13.) sahen früh die Gelbe Karte. Nach über 20 Minuten wurden die Zebras dann zielstrebiger im Offensivspiel: Moritz Stoppelkamp verzog seinen Schuss im Strafraum aber deutlich am Tor vorbei.

MSV-Offensivmann Leroy-Jacques Mickels sorgte in der Folge für ein Raunen auf der Tribüne - seine mehr oder weniger verunglückte Flanke von der linken Seite prallte gegen den Innenpfosten (32.), aber nicht ins Tor. Auf der Gegenseite parierte MSV-Torhüter Leo Weinkauf erst einen flachen Schuss von Bentley Bahn mühelos (41.), danach musste er einen Distanzschuss von Jonas Nietfeld per Flugparade entschärfen (43.). Aufregung gab es gegen Ende des ersten Durchgangs noch um ein vermeintliches Nachtreten von Sebastian Mai nach Stürmerfoul von Vermeij, das Schiedsrichtergespann schritt jedoch nicht ein.

Stoppelkamp mit Pfostentreffer Nummer zwei

Nach dem Wiederbeginn kam Duisburgs Torjäger Moritz Stoppelkamp im Sechzehner frei zum Abschluss, doch der lange Pfosten verhinderte die Führung des MSV (53.). Kurz darauf verpasste es Ahmet Engin beim Angriffslauf in Überzahl, Stoppelkamp in der Mitte in Szene zu setzen und scheiterte mit einem Schuss aus spitzem Winkel an Halle-Torwart Kai Eisele (54.).

Duisburg machte im zweiten Durchgang den zielstrebigeren Eindruck, Trainer Torsten Lieberknecht brachte mit Lukas Daschner für Engin und Arnold Budimbu für Mickels (75.) nochmal frischen Wind in die Partie. Vermeij verpasste per Kopf eine Großchance (77.), auf der anderen Seite spielte Torhüter Weinkauf beim Abstoß Halle-Akteur Pascal Sohm versehentlich den Ball in die Füße, was aber nicht bestraft wurde.

Eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit kam dann der Schock für den MSV: Der eingewechselte Terrence Boyd (89.) beförderte gut 30 Meter vor dem Tor per Distanzkracher den Ball unter die Latte und ließ den Halleschen FC in Jubelstürme über den damit gleichbedeutenden 1:0-Sieg ausbrechen.

Statistik

Fußball · 3. Liga · 17. Spieltag 2019/2020

Samstag, 30.11.2019 | 14.00 Uhr

Wappen Hallescher FC

Hallescher FC

Eisele – Vollert, Mai, Landgraf – Hansch (75. Drinkuth), Papadopoulos, Jopek (53. Guttau), Mast – B.B. Bahn, Sohm – Nietfeld (61. Boyd)

1
Wappen MSV Duisburg

MSV Duisburg

Weinkauf – Bitter, Gembalies, Sicker, Scepanik – Albutat (90. Karweina), Ben Balla – Engin (75. Daschner), Stoppelkamp, L.-J. Mickels (75. Budimbu) – Vermeij

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Boyd (89.)

Strafen:

  • gelbe Karte Albutat (2 )
  • gelbe Karte Vermeij (3 )
  • gelbe Karte Jopek (5 )
  • gelbe Karte Vollert (1 )

Zuschauer:

  • 7.508

Schiedsrichter:

  • Daniel Siebert (Berlin)

Stand der Statistik: Samstag, 30.11.2019, 19:57 Uhr

jti | Stand: 30.11.2019, 16:24