Doppelpacker Pherai lässt BVB II in Halle jubeln

Immanuel Pherai vom BVB II jubelt

Fußball | 3. Liga

Doppelpacker Pherai lässt BVB II in Halle jubeln

Von Cora Lanzerath

Die Reserve von Borussia Dortmund hat ihren Sinkflug in der 3. Liga gestoppt. Nach zuletzt vier Niederlagen in Serie feierte der BVB II am Samstag einen 2:1 (1:0)-Erfolg beim Halleschen FC.

Zunächst jedoch gaben die Gastgeber den Ton an. Vielleicht kannten sie die Statistik, dass keine Mannschaft mehr Gegentore in der ersten Viertelstunde kassiert, als Dortmund. Echte Torschüsse blieben aber zunächst Mangelware.

Auch dem BVB fehlte es noch an Präzision: Ole Pohlmann brachte den Ball zwar mal aussichtsreich in die Mitte, doch ein Abnehmer im Strafraum fand sich nicht. Nach 18 MInuten gab es sie dann aber doch: Die erste echte Torgelegenheit der Partie: Der ehemalige Hallenser Antonios Papadopoulos kam aus rund 15 Metern aussichtsreich zum Schuss, der Ball rauschte jedoch über den Kasten.

Fußball 3. Liga: Hallescher FC – Borussia Dortmund II Sport im Westen 20.11.2021 01:45:14 Std. Verfügbar bis 13.11.2022 WDR Von Torsten Winkler

Führung aus dem Nichts

In der 27. Minute hatte dann auch Halle seine riesen Gelegenheit: Jonas Nietfeld kam nach einer Ecke zum Kopfball, den Borussias Abwehrmann Niklas Dams im letzten Moment noch von der Linie kratzen konnte. Es war die beste Phase der Hallenser. Doch als gerade gar nichts darauf hindeutete, fiel das 1:0 für den BVB: Immanuel Pherai traf per feinem Heber und markierte damit seinen zweiten Saisontreffer.

Im Anschluss war Halle zwar um eine schnelle Antwort bemüht, doch im Angriffsspiel fehlte weiter jegliches Konzept. Nur über Standardsituationen wurden die Gastgeber gefährlich. Aufgeben aber wollte bei den Gastgebern keiner, schließlich hatten sie in dieser Saison schon fünfmal nach Rückstand gepunktet.

Halle mit Comeback-Qualitäten

Ihre Comeback-Qualitäten zeigten sie dann auch gleich nach 53 Minuten. Terrence Boyd war nach einem Freistoß per Kopf zur Stelle. Zuvor hatte der Ex-Dortmunder bereits aus ähnlicher Lage die Latte getroffen.

Der BVB ließ sich davon nicht beirren und ging nur zehn MInuten später erneut in Führung. Torschütze war wieder Pherai, der aus dem Mittelfeld bis an den Sechzehnmeterraum laufen durfte. Von da aus wuchtete er das Leder in die linke obere Ecke. Fast hätte Franz Pfanne kurz danach sogar noch das 3:1 nachgelegt, doch sein Schuss flog hauchdünn am linken Pfosten vorbei.

Zittern bis zum Schluss

Einmal musste Dortmund noch ernsthaft zittern. Halles Jannes Vollert hatte nach seinem Kopfball den Torschrei schon auf den Lippen, doch genau wie in Hälfte eins rettete erneut ein Dortmunder auf der Linie. Diesmal war es Christian Viet, der genau an der richtigen Stelle stand.

Letztlich blieb es beim 2:1 aus Sicht der Dortmunder, die damit in der Tabelle auf Rang acht vorrückten. Nächster Gegner der Westfalen ist am kommenden Samstag der 1. FC Kaiserslautern.

Stand: 20.11.2021, 15:56