MSV-Trainer Lettieri setzt auf Mentalität

MSV Duisburg, Trainer, Gino Lettieri

MSV-Trainer Lettieri setzt auf Mentalität

Nach einer Niederlage und einem Unentschieden will Gino Lettierei in seinem dritten Spiel seit seiner Rückkehr zum MSV Duisburg den ersten Sieg feiern. Beim SV Waldhof Mannheim geht es für den Trainer vor allem darum, Grundtugenden zu zeigen.

Im dritten Spiel nach seiner Rückkehr als Cheftrainer des MSV Duisburg hofft Gino Lettieri auf seinen ersten Erfolg. Am Dienstagabend (19.00 Uhr) ist der abstiegsgefährdete Fußball-Drittligist beim SV Waldhof Mannheim zu Gast.

Seit Lettieris Comeback - er trainierte schon 2014/2015 die Meidericher und führte den Club damals in die 2. Bundesliga - kam Duisburg gegen den Halleschen FC nicht über ein 0:0 hinaus. Die zweite Partie gegen den SC Verl verlor der Tabellen-18. am Freitagabend sogar klar mit 0:4.

MSV-Spieler sollen "laufen, kämpfen, beißen"

"Ich gestehe jedem ein schlechtes Spiel zu - entscheidend ist, wie man darauf reagiert", sagte Lettieri am Montag. An seine Profis appellierte der Coach vor der Partie beim Tabellenachten Mannheim: "Laufen, kämpfen, beißen - das sollte jeder Spieler in der 3. Liga mitbringen."

Zugleich bemängelte er, dass gegen Verl Vorgaben nicht beachtet worden seien. "Den Matchplan muss man schon umsetzen", kritisierte der 53 Jahre alte Deutsch-Italiener seine Spieler.

Einsatz von Abwehr-Duo fraglich

In Mannheim gehe es nun darum, "kompakt zu stehen, aber dabei die Offensive nicht zu vernachlässigen - was wir am Freitag überhaupt nicht geschafft haben." Die Rückkehr der zuletzt angeschlagenen Verteidiger Max Sauer (Oberschenkelverletzung) und Vincent Gembalies (Muskelverletzung) ist fraglich, sie trainieren erst seit Sonntag wieder mit der Mannschaft.

Erst Anfang November wurde nach über zwei Jahren Torsten Lieberknecht auf Tabellenplatz 17 als MSV-Cheftrainer freigestellt. Für ein Spiel stand Ex-Bundesligaprofi Marvin Compper an der Seitenlinie (1:2 bei Türkgücü München), anschließend übernahm erneut Lettieri.

Uerdingen trifft auf Halle, Verl auf 1860

Ebenfalls am Dienstag spielt der KFC Uerdingen gegen den Hallescher FC, außerdem kommt es zum Duell zwischen dem SC Verl und TSV 1860 München. Einen Tag später empfängt Viktoria Köln den FSV Zwickau (jeweils 19 Uhr).

3. Liga - Verl führt Duisburg vor Sportschau 20.11.2020 04:55 Min. Verfügbar bis 20.11.2021 Das Erste

dpa | Stand: 23.11.2020, 14:14