Rot-Weiss Essen musste am 4. Spieltag auswärts bei der U23 des BVB antreten.

3. Liga: RWE verliert beim BVB - Viktoria Köln düpiert Dresden

Stand: 13.08.2022, 16:16 Uhr

Nach der Schlappe gegen den BVB II dürfte die Aufstiegseuphorie bei Rot-Weiss Essen endgültig verflogen sein. Auch der SC Verl ist nach wie vor sieglos. Dagegen hat Viktoria Köln mit einem Sieg gegen Dresden überrascht.

Die Essener präsentierten sich am Samstag bei der Zweitvertretung von Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund mit drei Innenverteidigern und einer 5er-Abwehrkette zunächst sehr defensiv. Durch einen Abwehrfehler der Essener gingen die Dortmunder trotzdem in Führung.

Fink nutzt Fehler von RWE-Keeper

In der 22. Minute verlor RWE-Keeper Jakob Golz den Ball nach einem Rückpass an Bradley Fink, der selbigen dann ganz entspannt zur Führung über die Linie schieben konnte. Ärgerlich hatten doch die Essener wenige Minuten zuvor bei einem ihrer seltenen Vorstöße das erste Ausrufezeichen gesetzt. Doch der Schuss von Simon Engelmann verfehlt das Ziel knapp.

Chancen in einem Spiel zu vergeben, in dem selbige aufgrund der defensiven Ausrichtung Mangelware sind, wiegt schwer. Der BVB konnte den kurz vor dem Pausenpfiff ins Außennetz fliegenden Schuss von Kolbeinn Finnsson mit der Führung im Rücken aber eher verschmerzen.

Essen gegen Ingolstadt unter Druck

In Hälfte zwei mussten die Essener mehr tun und taten dies auch. Doch große Chancen blieben nach wie vor Mangelware. Eine gute vergab Lawrence Ennali - nach starker Einzelleistung scheiterte er mit seinem Schuss aus spitzem Winkel (57. Minute) an BVB-Keeper Marcel Lotka. Die beste Essener Chance hatte Sandro Plechaty als er nach einem Abstimmungsfehller in der Dortmunder Abwehr frei zum Abschluss kam, den Ball aber neben das Tor hämmerte (84.).

So blieb es letztlich beim Derbysieg der Dortmunder, die dem BVB im Tabellenkeller erstmal eine Verschnaufpause verschafft. Auf RWE wartet nun am kommenden Spieltag vor eigenem Publikum gegen Aufstiegsanwärter Ingolstadt die nächste schwere Aufgabe.

Meißner dreht Spiel für die Viktoria

Deutlich besser als bei RWE lief es bei Viktoria Köln, die im Heimspiel gegen die hoch gehandelten Dresdner bereits ihren dritten Saisonsieg bejubeln konnten. Nach dem Rückstand durch Ahmet Arslan (14.) drehte Robin Meißner mit einem Doppelpack (22./43.) noch vor dem Seitenwechsel das Spiel.

Nach der Pause ließen die Hausherren über weite Strecken nicht viel zu, hatten aber etwas Glück, als ein Schuss von Paul Will das Kölner Gehäuse knapp verfehlte (62.). Ihrerseits hätte die Viktoria in der 67. Minute für mehr Ruhe auf dem Platz sorgen können, wäre der Flankenversuch von Marcel Risse nach einer kurzen Ecke nicht auf der Latte, sondern im Tor gelandet. So mussten die Kölner bis zum Ende zittern.

SC Verl verliert gegen 1860 München

Der SC Verl muss sich genau wie Essen sieglos im Tabellenkeller einreihen. Den Verlern gelang es am Samstag nicht, Liga-Primus 1860 München aus dem Tritt zu bringen. Dies allerdings äußerst unglücklich: Meris Skenderović erzielte erst in der Nachspielzeit den 1:0-Siegtreffer für die Gäste, die nun mit vier Siegen aus vier Partien alleiniger Tabellenführer sind.

Abgesehen vom dramatischen Showdown geizte die Partie mit Höhepunkten, wobei die Hausherren in Durchgang eins einer Führung näher waren als ihre zu passiven Gäste. Doch erst verfehlte Joel Grodowski das Ziel knapp (31.), und dann scheiterte Eduard Probst aus kurzer Distanz am Münchner Schlussmann Marco Hiller (38.).