Englische Woche am Dienstag: Der KFC will nachlegen

Assani Lukimya (Uerdingen, links) stoppt Zwickaus Manfred Starke.

Englische Woche am Dienstag: Der KFC will nachlegen

Den Stein der Erleichterung hatte man vermutlich von Sachsen bis nach Krefeld plumpsen hören: Nach 14 Spielen ohne Sieg gelang dem KFC Uerdingen in Zwickau endlich wieder ein Erfolg. In der englischen Woche soll nun gegen Wiesbaden nachgelegt werden. Auch der SC Verl spielt am Dienstagabend. Duisburg und Köln sind tags darauf im Einsatz.

Saisonübergreifend 14 Partien ohne Sieg: Das hinterließ seine Spuren beim KFC Uerdingen. Der Erfolg in Zwickau hing trotz 85minütiger Überzahl bis zum Schluss am seidenen Faden. Doch die Seidenstädter brachten das 2:1 über die Runden - und wenn man nun die Partien nach den ersten beiden Saisonspielen mit null Zählern Ausbeute betrachtet, liest sich das schon ganz anders. Denn von den folgenden drei Partien verlor die Elf von Trainer Stefan Krämer keine einzige mehr. Den Unentschieden in Rostock (0:0) und gegen Bayerns U23 (1:1) folgte nun der "Dreier" in Zwickau.

Mit einem Erfolg in der englischen Woche gegen den Zweitligaabsteiger SV Wehen Wiesbaden (19 Uhr), der außer dem 2:0-Sieg bei Viktoria Köln am zweiten Spieltag keinen weiteren Sieg verbuchte, könnten die Uerdinger einen Satz in das obere Tabellendrittel machen. Dabei kann der KFC nicht auf die Unterstützung seiner Fans setzen. Das Spiel in der Ausweicharena in Düsseldorf muss aufgrund der behördlichen Verfügung erneut ohne Zuschauer stattfinden.

Verl will ersten Sieg gegen Mageburg

Bei Aufsteiger SC Verl ist nach dem fulminanten Saisonstart mit sieben Zählern aus den ersten drei Partien wieder Ernüchterung eingekehrt. Nach Niederlagen gegen Rostock (2:3) und in Ingolstadt (1:2) sind die Ostwestfalen wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen. Einfach wird die kommende Aufgabe gegen den 1. FC Magdeburg am Dienstag (19 Uhr) nicht: Auch der SC spielt gegen den 1. FC Magdeburg in einem Ausweichstadion (Paderborn), das zum ersten Mal, und auch hier sind keine Zuschauer zugelassen.

Zuletzt haperte es beim Team von Trainer Guerino Capretti in der Offensive, fehlte es an Präzision und Durchschlagskraft. Das gilt es abzustellen, wollen die Verler ihr erstes Punktspiel gegen die Magdeburger gewinnen. In den Jahren 2000 bis 2008 trafen die beiden Teams in der Regionalliga Nord viermal aufeinander. Zweimal gewann der Klub aus Sachsen-Anhalt, zweimal endete die Partie remis.

MSV und Viktoria erst am Mittwoch

Erst am Mittwoch greifen die anderen beiden NRW-Teams der 3. Liga ins Geschehen ein. Der MSV Duisburg gastiert nach zwei Spielabsagen in Folge bei der SpVgg Unterhaching, während sich Viktoria Köln mit einem Sieg gegen die U23 des FC Bayern München seinen Platz in der Spitzengruppe festigen kann (Anpfiff jeweils um 19 Uhr).

Stand: 19.10.2020, 23:25