Matchwinner Matuschyk lässt KFC in München jubeln

Uerdingens Adam Matuschyk (r.) im Zweikampf mit 1860-Routinier Sascha Mölders

Matchwinner Matuschyk lässt KFC in München jubeln

Von Julian Tilders

  • KFC siegt mit 1:0 (0:0) bei 1860 München
  • Matuschyk sorgt für späten Jubel bei Uerdingen
  • Krefeld defensiv stabil, spielerisch jedoch uninspiriert

Debüt geglückt: Der KFC Uerdingen hat im ersten Spiel nach den Verpflichtungen von Stefan Effenberg (Manager) und Daniel Steuernagel als Cheftrainer einen wichtigen 1:0 (0:0)-Sieg eingefahren. Matchwinner Adam Matuschyk kompensierte gegen 1860 München mit seinem späten Treffer aus der Distanz (82. Minute) eine uninspirierte Offensivleistung der Krefelder.

Effenberg bilanzierte nach der Partie: "Der Sieg ist verdient unter dem Strich. Es war ein zähes Spiel, aber wir haben immer wieder versucht, durchzukommen."

Uerdingen-Manager Effenberg nach Debüt-Sieg: "Natürlich zittert man mit" Sportschau 19.10.2019 02:10 Min. Verfügbar bis 19.10.2020 Das Erste

KFC zeigt gute Ansätze in der Defensive

Nach einer nervösen Anfangsphase, in der "Löwen"-Akteur Philipp Steinhart (3. Minute) die erste Chance nicht nutzen konnte, kämpfte sich der KFC in die Partie. Adam Matuschyk und Jean-Manuel Mbom machten als Sechser vor der Viererkette die Räume eng.

Im Gegensatz zur funktionierenden Rückwärtsbewegung ging nach vorne extrem wenig. Uerdingen agierte zu ineffektiv, beim letzten Pass fehlte die Genauigkeit. Eine gute Chance für den KFC kreierte Alexander Bittroff per Flanke auf Roberto Rodriguez am langen Pfosten, dessen Direktabnahme das Tor allerdings verfehlte (32.).

Gegen Ende der ersten Halbzeit gerieten Jean-Manuel Mbom und Dennis Erdmann aneinander, im Zweikampf hatte Erdmann beherzt am Trikot des KFC-Spielers gezerrt. Der Krefelder Sechser ließ sich daraufhin zu einem Schubser hinreißen. Beiden zeigte Schiedsrichter Tobias Fritsch Gelb (39.).

Stefan Effenberg als neuer Manager beim KFC Uerdingen vorgestellt

Sportschau 10.10.2019 02:35 Min. Verfügbar bis 10.10.2020 ARD

Weber muss runter - KFC tut sich schwer

Münchens Kapitän und Abwehrchef Felix Weber sah früh in Hälfte zwei nach einem Foul gegen Rodriguez Gelb-Rot (52.), nachdem er schon im ersten Durchgang verwarnt worden war. Der KFC tat sich jedoch schwer, die Überzahl auszuspielen. Effenberg analysierte: "Wir haben Defizite im physischen Bereich, das müssen wir aufarbeiten und da dranbleiben, dass wir das Tempo nicht nur 70 Minuten gehen können, sondern es bis zum Ende durchziehen."

Nach einer knappen Stunde kam München durch einen Fehlpass von Matuschyk im Zentrum zu einer vielversprechenden Konterchance, doch Offensivroutinier Sascha Mölders rutschte nach der flachen Hereingabe hauchzart am Ball vorbei und verpasste die Führung für die Gastgeber.

Matuschyks Fernschuss schlägt ein

Beim KFC kam Franck Evina für Christian Kinsombi (62.), um im Angriffsdrittel einen neuen Akzent zu setzen. Die Hereinnahme zahlte sich aus: Evina legte zentral vor dem Sechzehner ab auf Matuschyk, der den umjubelten Siegtreffer für den KFC per Direktabnahme besorgte - und die erste Heimpleite der Saison für die "Löwen" besiegelte.

Damit kann Uerdingen aus dem unteren Tabellendrittel vorerst auf Platz elf vorrücken. Nächsten Samstag (26.10.2019, 14 Uhr) empfängt der KFC das Tabellenschlusslicht Carl Zeiss Jena.

Statistik

Fußball · 3. Liga · 12. Spieltag 2019/2020

Samstag, 19.10.2019 | 14.00 Uhr

Wappen TSV 1860 München

TSV 1860 München

Bonmann – Willsch, F. Weber, Erdmann, P. Steinhart – Kindsvater (57. Paul), Rieder, Wein, Klassen (84. Gebhart) – Owusu (51. Berzel), Mölders

0
Wappen KFC Uerdingen 05

KFC Uerdingen 05

Königshofer – Bittroff, Lukimya, Kirchhoff, Dorda – Mbom, Matuschyk – Kinsombi (66. Evina), Ibrahimaj (58. B. Barry), R. Rodriguez (85. Konrad) – Boere

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Matuschyk (82.)

Strafen:

  • gelbe Karte Erdmann (4 )
  • gelbrote Karte F. Weber (51./Wiederholtes Foulspiel)
  • gelbe Karte Mbom (5 )
  • gelbe Karte Bonmann (1 )
  • gelbe Karte Lukimya (3 )
  • gelbe Karte Evina (4 )
  • gelbe Karte Matuschyk (2 )

Zuschauer:

  • 15.000

Schiedsrichter:

  • Tobias Fritsch (Bruchsal)

Vorkommnisse:

  • Co-Trainer Bär (1860 München) sieht wegen unsportlichen Verhaltens die Gelbe Karte (41.)

Stand der Statistik: Samstag, 19.10.2019, 19:53 Uhr

Stand: 19.10.2019, 15:59

Weitere Themen

RangTeamSP
1.MSV Duisburg1531
2.FC Ingolstadt 041528
3.Unterhaching1528
4.Hallescher FC1525
5.E. Braunschweig1525
 ...  
18.Son. Großaspach1515
19.Preußen Münster1513
20.FC CZ Jena156