Niclas Stierlin, Oliver Steurer und Leroy Kwadwo (von links/alle MSV Duisburg) im Spiel gegen den 1. FC Madeburg.

MSV chancenlos gegen Magdeburg - auch Verl und BVB II verlieren

Stand: 26.01.2022, 20:52 Uhr

Gegen den Tabellenführer 1. FC Magdeburg hat der MSV Duisburg im Abstiegskampf der 3. Liga einen weiteren Rückschlag hinnehmen müssen. Auch der SC Verl und Borussia Dortmund II verloren.

Die Mannschaft von MSV-Trainer Hagen Schmidt unterlag dem FCM am Donnerstagabend 0:5 (0:3) und verpasste den Sprung auf einen Nicht-Abstiegsplatz. Die Meidericher haben zwei Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. "Wir waren von Beginn an nicht im Spiel, wir waren wie das Kaninchen vor der Schlange", sagte Schmidt nach dem Spiel bei "Magenta TV". "All das, was wir uns heute vorgenommen hatten, war nicht zu sehen."

1. FC Magdeburg feiert Kantersieg in Duisburg

01:14 Min. Verfügbar bis 26.01.2023

Frühe FCM-Führung durch Ito

Magdeburg war in der Anfangsphase die aktivere Mannschaft und ging früh in Führung: Bei einem Angriff über die rechte Seite legte Raphael Obermair den Ball zurück zum völlig frei stehenden FCM-Neuzugang Tatsuya Ito (9.), der aus acht Metern ins linke untere Eck traf.

Duisburg konzentrierte sich weiter auf die Defensive, Magdeburg machte das Spiel. Bei einem MSV-Konter suchte Aziz Bouhaddouz den in der Mitte einlaufenden Orhan Ademi (19.), doch das Zuspiel war zu ungenau. Nach einem MSV-Ballverlust in der eigenen Hälfte hatte Ito (21.) die nächste Großchance für den SCM, Duisburgs Keeper Leo Weinkauf parierte den Schuss aus kurzer Distanz.

Platzverweis für Weinkauf - Magdeburg erhöht

Gut eine Minute später musste der MSV in Unterzahl weiterspielen. Weinkauf verlor als letzter Mann den Ball an Magdeburgs Sirlord Conteh und riss ihn anschließend um. Schiedsrichter Florian Exner blieb nichts anderes übrig, als Weinkauf (23.) die Rote Karte zu zeigen. Jo Coppens ersetzte Weinkauf im Tor, Orhan Ademi wurde ausgewechselt.

Und es kam noch dicker für den MSV: Nach einem Steilpass auf Tobias Müller (31.) schloss der Innenverteidiger flach ins lange Eck ab und erhöhte auf 2:0. Auf der Gegenseite strich ein Flachschuss von der Strafraumkante durch Bouhaddouz (33.) knapp am linken Pfosten vorbei. Mit der letzten Aktion der ersten Hälfte erhöhten die Gäste auf 3:0, als der Ex-Duisburger Conor Krempicki (45.+4) aus 15 Metern ins rechte Eck traf.

Duisburg auch nach der Pause harmlos

Nach der Pause legte Magdeburg umgehend das 4:0 nach: Baris Atik (50.) traf mit einem zentralen Schuss aus 17 Metern, MSV-Keeper Coppens sah beim Abwehrversuch unglücklich aus. Auch danach spielte fast nur der Tabellenführer, Duisburg war um Schadensbegrenzung bemüht. Kai Brünker (85.) traf mit der Hacke zum 5:0 und setzte damit den Schlusspunkt.

SC Verl unterliegt dem SV Meppen

Der SC Verl unterlag dem SV Meppen 0:1 (0:0), hat als Tabellen-16. aber noch einen Punkt Vorsprung auf die Abstiegsregion. Für Verl war es die zweite Niederlage in Folge.

In einer intensiven Partie konnte sich zunächst keine der beiden Mannschaften nennenswerte Chancen erspielen. Verls Cyrill Akono (20.) hatte die erste gute Möglichkeit aus 14 Metern, Meppens Torhüter Erik Domaschke parierte zur Ecke. Zwei Minuten später verfehlte Akono nach einem Pass von Lukas Petkov das kurze Eck.

Nach der Pause ging Meppen, von dem bis dahin offensiv kaum etwas zu sehen war, in Führung: Morgan Faßbender passte von der Grundlinie flach in die Mitte, wo Richard Sukuta-Pasu (59.) nur noch den Fuß hinhalten musste. Sukuta-Pasu (69.) hatte nach Pass von Luka Tankulic das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte jedoch aus spitzem Winkel an Verls Torwart Robin Brüseke. In der Schlussphase drückte Verl auf den Ausgleich, der aber nicht mehr fiel.

BVB II muss Niederlage in Saarbrücken einstecken

Aufsteiger Borussia Dortmund II verlor beim 1. FC Saarbrücken 0:2 (0:0) und rangiert als Tabellenachter weiter im Mittelfeld.

In der 8. Minute hatte Saarbrücken die erste Doppelchance, als ein Schuss von Adriano Grimaldi zunächst geblockt wurde und Luca Kerber den Ball anschließend deutlich über das Tor schoss. In der 19. Minute konnte BVB-Keeper Stefan Drljaca gerade noch vor dem bereit stehenden Grimaldi klären, der Nachschuss von Julian Günther-Schmidt aus spitzem Winkel flog über das Tor.

Grimaldi trifft - Taz scheitert am Pfosten

Dortmund hatte ein Großchance durch Bradley Fink (22.), der im letzten Moment von Steven Zellner geblockt wurde. Saarbrücken hatte bis zur Halbzeitpause weitere gute Chancen. Nach der Pause ging Saarbrücken schließlich in Führung: Nach einem BVB-Ballverlust im Spielaufbau landete der Ball bei Grimaldi (51.), der Drljaca keine Chance ließ und unten rechts einschob.

In der 63. Minute hatte Dortmund Pech, als Berkan Taz mit einem Schuss aus 16 Metern nur den Pfosten traf. Nach einem Steckpass von Taz auf Fink (72.) scheiterte der BVB-Angreifer im Eins-gegen-Eins an FCS-Keeper Daniel Batz. In die Dortmunder Druckphase platzte Minos Gouras (79.) mit dem 2:0 für die Gastgeber: 20 Sekunden nach seiner Einwechslung schloss Gouras einen Konter erfolgreich ab.