Corona-Zwangspause in der 3. Liga verlängert

  • Saison bis zum 30. April ausgesetzt
  • Elf Spieltage stehen noch aus
  • Saison muss bis zum 30. Juni beendet sein

Die Unterbrechung der 3. Fußball-Liga geht in die Verlängerung. In einer Videokonferenz beschlossen der Deutsche Fußball-Bund (DFB) sowie die Vertreter der 20 Clubs am Montag (16.03.2020), die Saison angesichts der Coronavirus-Pandemie vorerst bis zum 30. April auszusetzen.

Eigentlich sollte am Wochenende gespielt werden

Eigentlich sollte nach der Absage von zwei Spieltagen am Wochenende wieder gespielt werden. Der festgelegte Zeitraum bis Ende April orientiert sich an den aktuell vorliegenden behördlichen Anordnungen. Die verlängerte Pause soll die Möglichkeit offen halten, dass die Saison doch noch zu Ende gespielt werden kann.

Noch stehen elf Spieltage aus. Durch die Unterbrechung müssten acht Termine nachgeholt werden. Dies könnte durch Englische Wochen sowie eine Ausweitung der ursprünglich bis zum 16. Mai laufenden Saison möglich sein. Bis zum 30. Juni muss die Spielzeit beendet werden, da auslaufende Verträge an diesem Tag ihre Gültigkeit verlieren.

3. Liga - Spielbetrieb setzt bis Ende April aus Sportschau 16.03.2020 02:04 Min. Verfügbar bis 16.03.2021 Das Erste