Bochum schafft Trendwende nicht ganz

Bochums Hinterseer im Spiel in Dresden

Bochum schafft Trendwende nicht ganz

  • Bochum spielt 2:2 bei Dynamo Dresden.
  • 2:0-Führung reicht dem VfL nicht.
  • Hinterseer und Pantovic treffen früh.

Nach zuvor vier Niederlagen in Folge hat der VfL Bochum am Sonntag (03.03.2019) mit einem 2:2 (2:1) bei Dynamo Dresden wieder einen Punkt eingefahren. Dabei wäre für den VfL nach einer schnellen 2:0-Führung durch Lucas Hinterseer (10.) und Milos Pantovic (14.) vielleicht sogar mehr drin gewesen. Doch Dynamo kämpfte sich beim Trainer-Debüt von Cristian Fiel durch Treffer von Baris Atik (33.) und Jannis Nikolau (59.) zurück in die Partie. Mit 31 Punkten steht Bochum als Neunter noch knapp in der oberen Tabellenhälfte.

Der VfL Bochum, bei dem Trainer Robin Dutt sechs Änderungen gegenüber der Vorwoche in der Startelf vorgenommen hatte, schlug gegen anfangs ungeordnete Dresdener sofort eiskalt zu. Nach einem langen Abwehrschlag von der Mittellinie entwischte Hinterseer gegen die aufrückende Abwehr alleine Richtung Dynamo-Tor und machte mit seinem 13. Saisontreffer das 1:0. Nur wenig später stand die Abwehr der Gastgeber erneut Pate: Einen hohen Ball bekam Dresden nicht richtig geklärt. Den Abpraller brachte Milos Pantovic im ersten Spiel nach seinem Kreuzbandriss von halbrechts zum 2:0 im Tor unter. "Danach müssen wir einfach den entscheidenden Treffer machen", monierte VfL-Torwart Manuel Riemann im Gespräch mit dem ARD-Hörfunk.

Manuel Riemann: "Vorne müssen wir einfach den entscheidenden Treffer machen"

Sportschau 03.03.2019 00:59 Min. Verfügbar bis 03.03.2020 ARD

Dresden findet zurück in die Partie

Die Gastgeber brauchte eine ganze Weile, um sich davon zu befreien. Erst nach einer halben Stunde wurde Dresden beim Debüt von Trainer Fiel gefährlicher und kam prompt auf 1:2 heran. Niklas Kreuzer kam mit einem Solo über links bis zur Grundlinie durch. Die scharfe Hereingabe fälschte die Bochumer Abwehr an den Kopf von Atik ab, von wo der Ball unhaltbar im Netz landete. In Durchgang zwei blieben die Gastgeber hartnäckig und kamen im Anschluss an eine Ecke durch einen Nikolau-Kopfball aus elf Metern zum 2:2-Ausgleich.

Mit dem Erfolgserlebnis im Rücken geht es für Bochum am 25. Spieltag mit dem Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim weiter, der zwar zuletzt mit einem 1:2 gegen Regensburg einen Rückschlag erlitt, aber weiterhin zur erweiterten Spitzengruppe zählt. Die Partie an der Castroper Straße wird am Freitag um 18.30 Uhr angepfiffen.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 24. Spieltag 2018/2019

Sonntag, 03.03.2019 | 13.30 Uhr

Wappen Dynamo Dresden

Dynamo Dresden

M. Schubert – Wahlqvist, J. Müller, Nikolaou, Kreuzer (83. Dumic) – Ebert, Burnic, Benatelli – Atik, Berko (66. Möschl), Duljevic (76. L. Röser)

2
Wappen VfL Bochum

VfL Bochum

M. Riemann – Gyamerah (72. Celozzi), Fabian, Hoogland, Danilo Soares (60. Römling) – Pantovic (67. Lee), Losilla, Janelt, Zoller – Hinterseer, Weilandt

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Hinterseer (10.)
  • 0:2 Pantovic (14.)
  • 1:2 Atik (33.)
  • 2:2 Nikolaou (59.)

Strafen:

  • gelbe Karte Fabian (2 )
  • gelbe Karte Losilla (6 )
  • gelbe Karte Ebert (9 )
  • gelbe Karte Hinterseer (4 )

Zuschauer:

  • 28.153

Schiedsrichter:

  • Michael Bacher (Amerang)

Stand der Statistik: Sonntag, 03.03.2019, 15:25 Uhr

Stand: 03.03.2019, 15:18