Dortmunds U19 feiert deutsche Meisterschaft

Tobias Raschl (BVB/U19/links) und Per Lockl (VfB/U19) im Zweikampf.

Dortmunds U19 feiert deutsche Meisterschaft

  • Borussia Dortmunds U19 holt DM-Titel
  • 5:3 (1:3)-Sieg über den VfB Stuttgart
  • Pherai stark, Besong trifft doppelt

Die U19 von Borussia Dortmund hat das Finale um die deutsche Meisterschaft gewonnen. Nach einem 1:3-Rückstand setzte sich die Mannschaft von Trainer Benjamin Hoffmann am Sonntag (02.06.2019) gegen den VfB Stuttgart in Großaspach mit 5:3 (1:3) durch.

VfB-Führung nach knapp einer Minute

Bereits nach 53 Sekunden geriet der BVB in Rückstand: Nach der ersten VfB-Ecke sprang der Ball Dortmunds Innenverteidiger Ramzi Ferjani an die Hüfte und von dort ins eigene Tor. Doch nach dem ersten guten Angriff kam der BVB zum Ausgleich - ebenfalls durch ein Eigentor. Der Stuttgarter Alexander Kopf (7.) beförderte eine flache Hereingabe von Dortmunds Immanuel Pherai über die Linie.

Trotz einer Temperatur von 30 Grad entwickelte sich eine flotte Partie, in der beide Teams offensiv agierten. Stuttgart ging erneut in Führung, als Leon Dajaku (15.) einen feinen Steilpass von Nick Bätzner aus halblinker Position trocken verwertete. Pherai (22.) hatte nach einer Flanke von Enrique Pena-Zauer den Ausgleich auf dem Kopf, doch Stuttgart klärte auf der Linie.

Der VfB schlug dagegen wieder eiskalt zu. Ein langer Ball des VfB hebelte nach einem Dortmunder Einwurf die komplette BVB-Abwehr aus. Lilian Egloff (25.) ging an Dortmunds Ferjani vorbei und überwand im Eins-gegen-Eins BVB-Keeper Lucien Hawryluk.

Dortmund wird in Überzahl immer stärker

In der 52. Minute sah Stuttgarts Kapitän Luca Mack nach einer Notbremse gegen Dortmunds Pherai die Rote Karte. Dortmund bekam in Überzahl wieder Aufwind, Pherai (57.) erzielte nach Zuspiel von Patrick Osterhage den Anschlusstreffer zum 2:3. Der BVB drückte weiter auf den Ausgleich und wurde belohnt, als der eingewechselte Paul-Philipp Besong (77.) per Kopf zum 3:3 traf.

Besong (80.) erzielte nur drei Minuten später auch das 4:3. Nach einem schönen Dribbling zog Besong in die Mitte und traf mit einem präzisen Schuss von der Straufraumkante ins untere rechte Eck. Den Schlusspunkt setzte Enrique Pena-Zauner (90.+5) nach Pass von Pherai mit dem 5:3 in der Nachspielzeit.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Letztes Spiel für BVB-Coach Hoffmann

Für den BVB war es das dritte U19-Finale innerhalb von vier Jahren. 2016 hatte sich Dortmund gegen Hoffenheim (5:3) durchgesetzt, 2017 gegen den FC Bayern (8:7 im Elfmeterschießen). Für Trainer Hoffmann war es am Sonntag das letzte Spiel als U19-Coach: Er wird Sportlicher Leiter im Aufbaubereich des Dortmunder Leistungszentrums. Seinen Posten übernimmt Michael Skibbe.

Stand: 02.06.2019, 14:46