Viktoria Köln verpasst Pokal-Überraschung knapp

DFB-Pokal: Viktoria Köln gegen Hoffenheim - die Zusammenfassung Sportschau 09.08.2021 04:24 Min. Verfügbar bis 09.08.2022 Das Erste

Viktoria Köln verpasst Pokal-Überraschung knapp

Drittligist FC Viktoria Köln hat das Erstrundenspiel im DFB-Pokal gegen die TSG 1899 Hoffenheim erst in der Verlängerung verloren.

Das Team von Trainer Olaf Janßen musste sich am Montagabend erst nach 120 Minuten gegen den Bundesligisten mit 2:3 (1:1, 1:1) knapp geschlagen geben.

Die Viktoria musste kurzfristig auf Kapitän Marcel Risse verzichten, der mit Rückenproblemen fehlte. Trotzdem spielten die Kölner mutig auf und suchten selbst den Weg nach vorne. Den ersten Torschuss der Partie gab TSG-Torjäger Andrej Kramaric aus 17 Metern ab, schoss aber links am Tor vorbei (10.). Danach wurde der Bundesligist zunehmend seiner Favoritenrolle gerecht und bestimmte das Geschehen. Georgino Rutter hatte in der 24. Minute die beste Hoffenheimer Chance, verpasste mit dem Kopf aus kurzer Distanz aber knapp.

Handle gleicht für Köln aus

Zwei Minuten später bekam Hoffenheim nach einem Foul von Christoph Greger an Jacob Bruun Larsen einen Foulelfmeter zugesprochen. Kramaric verwandelte sicher (27.). Aber die Viktoria schlug umgehend zurück. Simon Handle vollendete einen schön herausgespielten Angriff mit einem Schlenzer zum 1:1 (33.). Für Hoffenheim wurde erneut Kramaric mit einem direkten Freistoß gefährlich, der knapp das Tor verfehlte (36.). Dennoch blieb es beim nicht unverdienten Remis zur Pause aus Kölner Sicht.

Hoffenheim zittert sich gegen Viktoria Köln weiter: Die Audio-Highlights

Sportschau 09.08.2021 03:19 Min. Verfügbar bis 09.08.2022 ARD Von Armin Lehmann


Nicolas hält Viktoria im Spiel

Auch im zweiten Durchgang war Hoffenheim die aktivere Mannschaft mit mehr Chancen. Kramaric (53./62.) vergab weitere zwei Gelegenheiten, Christoph Baumgartner scheiterte am gut reagierenden Moritz Nicolas im Kölner Tor (64.). Die Viktoria hielt weiter gut dagegen, erspielte sich trotz guter Angriffe aber keine nennenswerten Chancen. Stattdessen vergab für Hoffenheim erneut Baumgartner eine Riesenchance zum 2:1. Der Österreicher tauchte frei vor Nicolas auf, schoss aber am Tor vorbei (81.). Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit hätte Maximilian Rossmann noch beinahe den Siegtreffer für die Viktoria per Kopfball erzielt (90.).

Viktorias Simon Handle: "Das war ein super Spiel von uns"

Sportschau 09.08.2021 01:41 Min. Verfügbar bis 09.08.2022 ARD Von Nesrin Elnabolsy


Dabbur mit der Entscheidung

Auch in der Verlängerung erspielte sich Hoffenheim die besseren Chancen. Munas Dabbur scheiterte erst an Nicolas, brachte den Ball Sekunden später dann aber doch im Kölner Tor unter (94.). Auch danach ging es munter hin und her. Erst verpasste Timmy Thiele mit einem Schuss aus 17 Metern den Ausgleich, dann machte es Greger mit einem Kopfball nach einer Ecke besser und erzielte das 2:2 (102.). Fast wäre Hoffenheim umgehend durch David Raum wieder in Führung gegangen, aber einmal mehr vereitelte Nicolas den Gegentreffer (104.). In der zweiten Hälfte der Verlängerung war Nicolas dann aber machtlos, als Kramaric aus kurzer Distanz seinen zweiten Treffer erzielte (107.). Danach verwaltete der Bundesligist seine Führung souverän bis zum Schlusspfiff.

Statistik

Fußball · DFB-Pokal 2021/2022

Montag, 09.08.2021 | 18.30 Uhr

Wappen Viktoria Köln

Viktoria Köln

Nicolas – Rossmann, Greger, Buballa, Handle – Klefisch, Lorch (89. Hemcke) – Heister (105. May), Sontheimer (109. Bunjaku), Amyn (59. Philipp) – Möller (59. Thiele)

2
Wappen 1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim

Pentke – Bogarde (64. Posch), Akpoguma, Vogt, Raum (115. John) – Geiger (76. Dabbur), Stiller – Rutter (64. Rudy), Baumgartner, Bruun Larsen (105. Gacinovic) – Kramaric

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Kramaric (27./Foulelfmeter)
  • 1:1 Handle (33.)
  • 1:2 Dabbur (94.)
  • 2:2 Greger (102.)
  • 2:3 Kramaric (107.)

Strafen:

  • gelbe Karte Stiller (1 )
  • gelbe Karte Buballa (1 )
  • gelbe Karte Baumgartner (1 )
  • gelbe Karte Greger (1 )
  • gelbe Karte Amyn (1 )
  • gelbe Karte Akpoguma (1 )

Zuschauer:

  • 3.402

Schiedsrichter:

  • Franz Bokop (Vechta)

Stand der Statistik: Montag, 09.08.2021, 21:07 Uhr

bh | Stand: 09.08.2021, 21:05