Modeste schießt Köln in die nächste Pokalrunde

Kölns Anthony Modest jubelt über sein Tor gegen Suttgart

Modeste schießt Köln in die nächste Pokalrunde

Lange lief nicht viel zwischen dem VfB Stuttgart und dem 1. FC Köln. Dann kam Anthony Modeste - und die Kölner nahmen Kurs auf die nächste Pokalrunde. Sie gewannen am Ende durch zwei Tore ihres französischen Torjägers mit 2:0 (0:0).

Kölns Trainer Steffen Baumgart hatte die Pokalpartie auserkoren, um auch einmal all denjenigen Spielminuten zu geben, die sonst ein wenig außen vor sind: Er nahm gleich acht Wechsel gegenüber der Startformation vom letzten Wochenende vor. Unter anderem saß Torjäger Anthony Modeste nur auf der Bank, das Tor hütete Marvin Schwäbe anstelle von Timo Horn.

Dem Vortrag des FC taten diese vielen Wechsel erst einmal nicht wirklich gut - spielerisch lief nicht viel zusammen. Weil das aber auch dem VfB kaum gelang, sahen die nur rund 20.000 Fans im Stuttgarter Stadion eine ereignisarme erste Spielhälfte. Torgefahr kam tatsächlich erst in der 44. Minute auf, als sich VfB-Verteidiger Konstantinos Mavropanos aus 22 Metern ein Herz fasste und kraftvoll abzog. Schwäbe zeigte sich aber auf dem Posten und parierte gut.

Kölns Matchwinner Modeste: "Ich genieße es momentan"

Sportschau 27.10.2021 01:10 Min. Verfügbar bis 27.10.2022 ARD Von Stefan Kiss


Köln dominiert nach dem Seitenwechsel

Kurz nach dem Seitenwechsel musste der Ersatzkeeper des FC aber eine Schrecksekunde überstehen, als er einen Flatterball von Mateo Klimowicz unterschätzte und sich um ein Haar selbst ins Tor drückte. Das war es aber mit der Stuttgarter Herrlichkeit - der FC übernahm zunehmend das Kommando. Vor allem der eingewechselte Mark Uth brachte Schwung. Und als dann auch noch Anthony Modeste kam, nahm das Unheil für den VfB seinen Lauf.

Zweimal Modeste - 0:2

In der 72. Minute marschierte Uth durch die gegnerische Abwehr, zog aus gut 20 Metern ab und den von VfB-Keeper Fabian Bredlow abgewehrten Ball drückte Modeste aus acht Metern über die Linie - 0:1. Vier Minuten später das 0:2: Uth spielte links raus zu Ondrej Duda und dessen Querpass drückte erneut Modeste im Zentrum über die Linie - wohl dem, der einen solchen Torjäger in seinen Reihen weiß.

Das war's dann auch schon aus Kölner Sicht, souverän brachte das Team die restlichen Spielminuten über die Runden. Es wurde noch Youngster Tim Lemperle eingewechselt und Modestes Gegenspieler Naouirou Ahamada ließ sich zu einem heftigen Foul gegen den Doppel-Torschützen hinreißen. Statt Rot sah er aber nur Gelb. Den Kölnern war's egal - sie feierten am Ende den Einzug in die nächste Pokalrunde.

Kölns Trainer Baumgart: "Tony hat es über die Ziellinie gebracht"

Sportschau 27.10.2021 01:11 Min. Verfügbar bis 27.10.2022 ARD Von Stefan Kiss


Für den 1. FC Köln geht es in der Liga am Samstag ab 15.30 Uhr bei Borussia Dortmund weiter.

oja | Stand: 27.10.2021, 22:35