Gladbachs Ramy Bensebaini - barfuß nach Europa

Ramy Bensebaini

Borussia Mönchengladbach

Gladbachs Ramy Bensebaini - barfuß nach Europa

Am Mittwoch (03.02.21) kämpft Borussia Mönchengladbach beim VfB Suttgart (ab 20.15 Uhr live im Ersten und im Livestream) um den Einzug ins DFB-Pokal-Viertelfinale. Am wenigsten Sorgen dürfte Trainer Marco Rose die linke Abwehrseite seines Teams bereiten. Dort glänzt nicht nur Oscar Wendt, sondern seit Sommer 2019 auch die algerische Alternative Ramy Bensebaini.

Als Borussia Mönchengladbach am 8. Januar gegen den FC Bayern antrat, hatten sie bei der Borussia gehofft, dass ihr Linksverteidiger zumindest irgendwie eine Stunde durchhalten würde. Letztlich wurde Ramy Bensebaini beim 3:2-Sieg erst ganz kurz vor Schluss erlöst und ausgewechselt: Nach fünfwöchiger Pause wegen einer Corona-Infektion musste Borussias Linksverteidiger gegen den Rekordmeister fast auf Anhieb schon wieder über die volle Distanz gehen - er hatte einfach zu stabil gespielt, um frühzeitig vom Feld genommen zu werden.

Gladbachs Anruf kam beim Afrika-Cup 2019

Ramy Bensebaini und Borussia Mönchengladbach - da passt etwas gut zusammen. Der Algerier wurde im Sommer 2019 verpflichtet, nachdem die Borussen von einem Transfer des eigentlichen Wunschkandidaten Malang Sarr Abstand hatten nehmen müssen. Der junge Linksverteidiger vom OGC Nizza war zu teuer. Also erinnerten sich Borussia-Coach Marco Rose und Scouting-Chef Steffen Korell an Bensebaini, den sie schon ein Jahr zuvor ins Visier genommen hatten.

Sie riefen bei ihm im Mannschaftshotel in Ägypten an, wo sich Algeriens Nationalteam während des Afrika-Cups aufhielt. "Es war ein super Gespräch, nachdem mir gleich klar war, dass ich zur Borussia wechseln würde", erinnerte sich Bensebaini später in einem Interview mit dem "Sportbuzzer"

Alternative zu Wendt

Bensebaini wechselte also für eine Ablöse von unter zehn Millionen Euro zur Borussia - und Gladbach hatte endlich die ersehnte Alternative zu Dauerbrenner Oscar Wendt gefunden. Die Qualitäten der beiden ergänzen sich bestens.

Während Wendt als stabiler Defensivmann eher konservativ agiert, dreht Bensebaini mit aggressiver Spielweise und Offensivdrang immer wieder an Gladbachs Mentalitäts-Schraube. Je nach Lage und Gegner kann Coach Rose hier die taktisch sinnvollste Wahl treffen.

Wendt und Bensebaini haben sich gewöhnt ans Job-Sharing. Gut möglich, dass Bensebaini nach seinen jüngsten kraftintensiven Auftritten jetzt gegen den VfB sogar wieder einmal eine Pause erhält.

Drei Jahre barfuß bei Paradou FC

Der 25-jährige Algerier dürfte auf jeden Einsatz brennen. Beeindruckt hat er bislang gerade mit seinem Einsatz und vor allem: mit seiner Härte - sowohl gegen die Kontrahenten, als auch gegen sich selbst.

Bensebaini "genoss" eine durchaus herausfordernde fußballerische Ausbildung. Als Jugendspieler in der Akademie des algerischen Klubs Paradou FC musste er drei Jahre lang beinahe ausschließlich barfuß spielen, um das Ballgefühl zu schulen. Zumeist sogar in Spielen gegen Ältere, in denen Bensebainis Mannschaft nicht selten sogar ohne Torwart antrat. "Die Trainer wollten uns damit zwingen, den Gegenspielern keinerlei Raum für freie Aktionen zu lassen", erklärt Bensebaini.

Sprung nach Europa mit 19 Jahren

Die anspruchsvolle Ausbildung trug Früchte - jedenfalls schaffte Bensebaini den ersehnten Sprung nach Europa. 2014 wurde er als 19-Jähriger zu Lierse SK nach Belgien verliehen, über eine weitere Leihe beim französischen Erstligisten HSC Montpellier landete er 2016 schließlich fest bei Stade Rennes. Dort avancierte er in drei Jahren zum Erstliga-Stammspieler, sammelte internationale Erfahrung und wurde fußballerisch "erwachsen".

"Es war eine Zeit, die mich als Fußballer extrerm weitergebracht und geprägt hat. Zur Krönung gewann ich am Ende gegen Paris St. Germain auch noch den französischen Pokal", so Bensebaini.

Afrika-Cup 2019 - Triumph mit Algerien

Die Entwicklung des Linksfüßers war natürlich auch dem algerischen Fußballverband nicht verborgen geblieben - Bensebaini wurde 2017 in den algerischen Nationalmannschafts-Kader für den Afrika-Cup in Gabun berufen, zwei Jahre später war er in Ägypten dabei, als Algerien triumphal den zweiten Titel nach 1990 gewann.

Derlei Siege genießen in Algerien einen besonderen Stellenwert: Nationalmannschaftserfolge stehen gern auch für den erfolgreichen Kampf um internationale Anerkennung. In der ehemaligen französischen Kolonie, die erst 1962 unabhängig wurde, war zu Besatzungszeiten eine eigene Nationalmannschaft nicht erlaubt. Entsprechend euphorisch wird das nach der Unabhängigkeit gegründete Team von der Bevölkerung begleitet. Und entsprechend bedeutungsvoll sind Einsätze für die "Wüstenfüchse", wie das Team genannt wird, für die Spieler.

Impulsivität als Schwäche

Bensebainis vielleicht einzige erkennbare Achillesferse: Er lässt sich leicht provozieren, schießt mit seiner Impulsivität gelegentlich übers Ziel hinaus. So machte eine Aktion beim Afrika-Cup weltweit Schlagzeilen, als sich Bensebaini im Viertelfinalspiel gegen die Elfenbeinküste den Arm von Gegenspieler Wilfried Zaha selbst ins Gesicht schlug und auch noch theatralisch zu Boden ging.

Star in den Sozialen Meiden

Dennoch: Nicht nur Ramy Bensebaini wird in seiner Heimat seit dem Sieg beim Afrika-Cup regelrecht verehrt. Seine Follower-Zahlen in den Sozialen Medien schossen in die Millionen-Höhe. Er und seine Kollegen sind Stars in der Heimat.

"Die Lebensbedingungen sind nicht einfach, es gibt viele Probleme in Algerien. Wir haben die Menschen mit unserem Sieg in Ägypten stolz gemacht", weiß Bensebaini. Daher wird er für die Nationalmannschaft immer bereit stehen, auch wenn er dadurch Einsätze mit seinem Verein verpassen wird - wie es in genau einem Jahr sein wird, wenn der Afrika-Cup mitten in der Saison in Kamerun stattfindet.

So weit ist es aber noch lange nicht. Erst einmal stehen in den kommenden Wochen spannende Spiele mit der Borussia in Meisterschaft, Europa League und DFB-Pokal an.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 02.02.2021, 10:10