Preußen Münster hofft auf sportlichen Coup gegen Hertha

Sascha Hildmann

Preußen Münster hofft auf sportlichen Coup gegen Hertha

Nachdem Preußen Münster im DFB-Pokal in Runde eins von einem Wechselfehler des VfL Wolfsburg profitiert hat, will der Klub Hertha BSC in Runde zwei sportlich düpieren.

Mit Blick auf die Mehreinnahmen kann es den Preußen eigentlich egal sein, ob sie sich im DFB-Pokal auf dem grünen Rasen oder am "Grünen Tisch" für die nächste Runde qualifizieren. Sportliche Siege - zumal gegen höherklassige Mannschaften - sind indes besser für das Selbstbewusstsein und mit Geld nur schwer aufzuwiegen.

Gegen Wolfsburg dank Wechselfehler weiter

In Runde eins zeigte der Viertligist gegen Bundesligist Wolfsburg eine starke Leistung und führte bis zur 90. Minute. Das Spiel verlor er nach Verlängerung jedoch mit 1:3. Da VfL-Coach Mark van Bommel in der Verlängerung allerdings einen sechsten Feldspieler einwechselte - erlaubt sind fünf - legte Münster Einspruch ein und schaffte so doch noch den Sprung in die zweite Runde.

Preußen Münsters Sportdirektor Niemeyer ist heiß auf den DFB-Pokal

Sportschau 26.10.2021 03:00 Min. Verfügbar bis 26.10.2022 ARD


Mit einen ähnlichen Fauxpas der Berliner ist am Dienstag (18.30 Uhr) nicht zu rechnen. Dieses Mal wird Münster es sportlich richten müssen. Sollte der Regionalligist den zweiten Fußball-Bundesligisten in Serie aus dem Wettbewerb kegeln, käme das Vereinskasse und Selbstbewusstsein gleichermaßen zugute.

Ausverkauftes Stadion soll Preußen beflügeln

Die Chancen mögen statistisch überschaubar sein, sind aber da, ist sich Münsters Trainer Sascha Hildmann sicher: "Ich habe es vor dem Wolfsburg-Spiel schon gesagt: Von 20 Partien verlierst du 18 deutlich, verlierst einmal knapp und gewinnst vielleicht einmal. Das wird wieder so sein. Für uns muss alles zusammenkommen, wenn wir eine Chance haben wollen."

Hildmann hofft, dass sein Team im ausverkauften Preußenstadion von den Fans getragen wird und über sich hinauswachsen kann: "Wir werden alles dafür geben, um die Überraschung zu schaffen. Für uns ist diese Partie eine Riesensache, die wir einfach mit großer Vorfreude und viel Mut angehen wollen."

Rückenwind für Aufstiegsrennen in der Liga

Sollte dieser Mut mit großer Freude nach dem Spiel belohnt werden, könnte das Münster im Aufstiegsrennen der Regionalliga West beflügeln. Dort haben die Preußen in dieser Saison gegen keine der drei vor ihnen rangierenden Mannschaften gewonnen.

Gegen Tabellenführer Rot-Weiss Essen und Fortuna Köln hieß es jeweils 2:3, und gegen den Wuppertaler SV reichte es nur zu einem torlosen Remis. Rückenwind aus dem Pokal ist also willkommen.

Stand: 25.10.2021, 17:14