Der Mittelrhein und der Traum von Bayern München

Blick auf den Aachener Tivoli

Der Mittelrhein und der Traum von Bayern München

Von Jens Mickler

Teil 2/2 - Alemannia Aachen hält sich bedeckt

Spieler des 1. FC Düren im Training

So soll es bald wieder sein: FVM-Fußballer beim Training

In Düren jedenfalls laufen schon die ersten Gedankenspiele für ein mögliches Duell gegen den Rekordmeister. Besonders heiß: Präsident Wolfgang Spelthahn, ein glühender Bayern-München-Fan und auch Dürener Landrat. Spelthahns großes Ziel war es ohnehin, irgendwann einmal die Bayern zum Freundschaftsspiel nach Düren zu holen. Dass es nun ein Pflichtspiel werden könnte, lässt die Motivation beim aufstrebenden Klub weiter steigen.

Allerdings müssen für dieses Traumspiel im DFB-Pokal einige Hürden überwunden werden. Sicher ist, dass wegen der Sicherheitsvorschriften nicht im altehrwürdigen Dürener Stadion, das die älteste Holztribüne Deutschlands besitzt, gespielt werden kann. Der Klub muss sich nach Ausweichquartieren umschauen - entweder in Richtung Aachen oder nach Köln. Überlegungen sind bereits angestellt. Einfach sei es nicht, erklärte Ruhrig.

Heimrechttausch mit den Bayern?

Wegen der Stadionmiete und den Corona-Auflagen - großes Sicherheitspersonal, wenige zugelassene Zuschauer - könnte ein Heimspiel schnell zu einem Minusgeschäft werden. "Wir haben schon darüber nachgedacht, dass wir den Bayern einen Heimrechttausch anbieten", sagt Ruhrig. Düren wäre die Kosten für das Spiel los und würde in der Allianz-Arena auflaufen.

So weit denken die Verantwortlichen von Alemannia Aachen noch nicht. Der neue Trainer Stefan Vollmerhausen will sich zu einem möglichen Gegner Bayern München nichts entlocken lassen. "Unser Fokus liegt auf dem Halbfinale gegen Pesch. Das wird schwer genug. Es ist ein Auswärtsspiel auf Kunstrasen gegen einen Gegner, der in der Oberliga Dritter geworden ist. Jeder im Fußball weiß, dass die Chancen beider Klubs da nicht so weit auseinanderliegen", sagte Vollmerhausen dem WDR.

Schwer genug, in Pesch zu bestehen

Auch seinen Spielern müsse er keine Flausen aus dem Kopf treiben, sagte der Coach. "Die wissen selbst, was es heißt, dort zu bestehen", so Vollmerhausen.

Sicher ist, dass sich die Alemannia keine Gedanken über einen Stadionumzug machen müsste. Das neue Stadion in Aachen erfüllt alle Standards für ein Spiel unter professionellen Bedingungen.

Erste Runde im DFB-Pokal - Die komplette Auslosung Sportschau 26.07.2020 27:16 Min. Verfügbar bis 26.07.2021 Das Erste

Stand: 27.07.2020, 09:47