Der Mittelrhein und der Traum von Bayern München

Blick auf den Aachener Tivoli

Der Mittelrhein und der Traum von Bayern München

Von Jens Mickler

Der Sieger des Landespokals im Fußball-Verband Mittelrhein hat das Traumlos Bayern München im DFB-Pokal gezogen. Vier Klubs kommen als möglicher Gegner in Frage. Bei einigen steigt das Fieber.

Der Weg zum großen Los ist genau zwei Spiele weit für die vier Klubs des Fußball-Verbandes Mittelrhein. Die Halbfinals und das Finale müssen noch gespielt werden, dann steht der Landespokalsieger fest, der in der ersten Runde des DFB-Pokalwettbewerbs auf keinen geringeren als den FC Bayern München trifft.

Im ersten Halbfinale spielt der 1. FC Düren im Stadtderby gegen den FC Viktoria Arnoldsweiler. Das Duell der beiden Mittelrheinligisten wird am Samstag um 17 Uhr ausgetragen. Regionalligist Alemannia Aachen gastiert am Sonntag (15 Uhr) beim FC Pesch, ebenfalls Mittelrheinliga. Das Endspiel steigt dann im Rahmen des Finaltags der Amateure am 22. August (Live in der Sportschau und bei sportschau.de).

1. FC Düren als Favorit ins Stadtderby

Seitdem DFB-Präsident Fritz Keller das Logo des FC Bayern aus der Sportschau-Trommel zog, klingelte das Telefon bei Dirk Ruhrig ununterbrochen. "Ich bin erstmal vorsichtig, Wir müssen den ersten Schritt vor dem nächsten machen", sagte Ruhrig, Sportlicher Leiter des 1. FC Düren, zu WDR.de. Dass in Düren vom Spiel gegen die Bayern geträumt wird, will beim Traditionsklub aber niemand verhehlen. Gegen Viktoria Arnoldsweiler im Halbfinale ist Düren klarer Favorit.

Bei diesem Stadtderby - Arnoldsweiler ist ein Vorörtchen von Düren - dürfen wegen Corona nur 300 Zuschauer dabei sein. "Wir werden es wohl so aufteilen, dass 200 Tickets bei uns bleiben und 100 nach Arnoldsweiler gehen. Es muss ja einigermaßen gerecht sein", sagte Ruhrig zuletzt nach der Auslosung.

Düren will in die Regionalliga

Spieler des 1. FC Düren im Training

Spieler des 1. FC Düren im Training

Sollten die Dürener, die für die kommnende Saison den Aufstieg in die Regionalliga als Ziel ausgegeben haben, ins Finale einziehen, sieht man sich auch gegen Alemannia Aachen mit guten Chancen.

Viktoria Arnoldsweilers Trainer Thomas Viernich schätzt die Dürener sogar als Favorit auf den Endspielsieg gegen Aachen ein. "Jeder weiß, wie sehr sie sich verstärkt haben und wie breit sie aufgestellt sind", sagte Viernich. Für sein Team bleiben nur Außenseiterchancen, die er aber nicht ungenutzt lassen will. "Schließlich war Arnoldsweiler noch nie zwei Siege von einem Pflichtspiel gegen Bayern München entfernt", so der Coach.

Stand: 27.07.2020, 09:47