Auch Gladbach und Bochum mit Heimrecht im Pokal

Mönchengladbachs Kapitän Lars Stindl

Auch Gladbach und Bochum mit Heimrecht im Pokal

Borussia Mönchengladbach und der VfL Bochum werden ihre Erstrundenspiele im DFB-Pokal im eigenen Stadion austragen. Die jeweiligen Gegner aus dem Amateurbereich haben auf ihr Heimrecht verzichtet.

Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach bestreitet seine Erstrundenpartie im DFB-Pokal gegen den FC Oberneuland im heimischen Borussia-Park. Wie die Klubs am Donnerstag (27.08.2020) bestätigten, hat der Klub aus der Regionalliga Nord das Heimrecht an den Bundesligisten abgetreten. Das Heimspiel gegen den Champions-League-Teilnehmer soll zu einem späteren Zeitpunkt als Freundschaftsspiel nachgeholt werdne, teilte Oberneuland mit.

Auch der VfL Bochum wird sein Pokalduell gegen den FV Engers 07 im heimischen Ruhrstadion austragen. Wie der VfL am Donnerstag mitteilte, hat der Klub aus der fünftklassigen Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar das ihm zustehende Heimrecht in Absprache mit dem DFB getauscht. Grund sei die aktuelle Situation während der Corona-Pandemie, die unter anderem keine Zuschauer bei den Heimspielen zulasse, und die Notwendigkeit eines umfassendes Hygienekonzepts. Die Spiele der 1. Hauptrunde im DFB-Pokal sind für das Wochenende vom 11. bis 14. September angesetzt.

Stand: 26.08.2020, 22:11