DFB-Pokal

Köln ohne Czichos, VfB ohne Keeper Müller

Fußball-Bundesligist 1. FC Köln muss am Mittwoch ohne Abwehrchef Rafael Czichos auskommen. Bei Stuttgart fehlt weiterhin der Stammkeeper.

Nach seiner Corona-Infektion sei der 23-Jährige Florian Müller zwar wieder zurück im Training, aber "keine Option für die Zweitrundenpartie", sagte VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo. Abwehrchef Waldemar Anton ist wie die Flügelspieler Erik Thommy und Roberto Massimo noch fraglich. Alle Drei zählten ebenfalls zu den positiv getesteten Spielern der Schwaben.

Angreifer Omar Marmoush steht wie beim 1:1 gegen den 1. FC Union Berlin am Sonntag wegen eines Schlages auf das Syndesmoseband nicht zur Verfügung. Mittelfeldspieler Philipp Förster soll Spielpraxis bei der zweiten Mannschaft sammeln und wird deswegen nicht zum Kader gehören.

Köln ohne Czichos

Indes wird den Kölnern Abwehrspieler Rafael Czichos fehlen. Er habe sich mit einem Magen-Darm-Infekt krankgemeldet, sagte Trainer Steffen Baumgart. Auch Niklas Hauptmann und Ellyes Skhiri fehlen den Kölnern weiterhin. Dafür kommt Angreifer Tim Lemperle zurück in den Kader. Lemperle hatte zuletzt verletzt gefehlt.

"Ich glaube, wir haben die Möglichkeiten, die nächste Pokalrunde zu erreichen, wissen aber auch, wie schwer das wird", sagte Baumgart mit Blick auf das Spiel am Mittwoch. "Es ist ein Finale, das ist eben in den Pokalrunden so, dass du sie nur einmal spielen kannst."

Baumgart: "Stärken ausspielen"

Gegen den VfB wolle man weiterhin seine Stärken ausspielen. "Aber wir haben natürlich auch in den letzten beiden Spielen gesehen, was uns in Schwierigkeiten bringt", sagte Baumgart. "Und genau da ist Stuttgart stark. Es ist eine Mannschaft, die viele, viele sehr gute Situationen über das Spielerische löst."