Düsseldorf mit Wut im Bauch gegen Saarbrücken

Sauer: Fortuna Düsseldorfs Trainer Uwe Rösler nach dem 3:3 gegen Hertha BSC.

Düsseldorf mit Wut im Bauch gegen Saarbrücken

  • Bundesligist Düsseldorf tritt beim Viertligisten Saarbrücken an
  • Fortuna-Trainer Rösler erwartet Reaktion nach 3:3 gegen Hertha
  • Düsseldorfs Torjäger Hennings kann Klub-Rekord aufstellen

Nach dem bitteren Remis gegen Hertha BSC im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga hat Fortuna Düsseldorf am Dienstagabend (02.03.2020/18.30 Uhr) die Chance, zum ersten Mal seit der Saison 1995/96 wieder in das Halbfinale des DFB-Pokals einzuziehen. Gegner ist der Viertligist 1. FC Saarbrücken.

Die "3:3-Niederlage" (Fortuna-Trainer Uwe Rösler) gegen Hertha am Freitag, als Düsseldorf zur Pause mit 3:0 führte, sei inzwischen verdaut, sagte Rösler am Montag. "Wenn man das richtig verarbeitet, kann es noch ein sehr wichtiges Spiel in dieser Saison werden. Entscheidend ist, wie man reagiert, dass man wieder aufsteht".

Fortuna muss aus ihren Fehlern lernen

Falls die Mannschaft die Niederlage "richtig verarbeitet" hat, sollte sie aus ihren Fehlern lernen. Beim 2:0-Sieg in Freiburg hatte Rösler noch das "Game Management" seiner Spieler gelobt, also den intelligenten Umgang mit einer Führung. Dies funktionierte auch gegen Hertha gut - allerdings nur 60 Minuten lang. Danach fiel Düsseldorf auseinander, agierte taktisch fahrlässig und musste am Ende sogar froh sein, noch einen Punkt gerettet zu haben. Röslers Anweisungen von der Seitenlinie blieben ungehört.

Düsseldorfs Rösler: "Rotiere nicht der Rotation wegen" Sportschau 02.03.2020 00:51 Min. Verfügbar bis 02.03.2021 Das Erste

Auch unter Rösler mangelt es den Düsseldorfern immer wieder an Konstanz. Schon gegen Frankfurt und in Wolfsburg hatte Fortuna trotz Führung und deutlicher Überlegenheit nur einen Punkt geholt. Auch unter Röslers Vorgänger Friedhelm Funkel hatte das Team immer wieder Führungen verspielt.

Mindestens drei Änderungen

Rösler kündigte für das Pokalspiel mindestens drei Änderungen in der Startelf an, personell kann er aus dem Vollen schöpfen. Wieder im Düsseldorfer Kader steht der lange verletzte Torhüter Michael Rensing, er wird aber nur auf der Bank sitzen.

Stürmer Rouwen Hennings könnte bei den Rheinländern zum alleinigen Rekordmann aufsteigen, wenn er auch in Saarbrücken ein Tor erzielt. Bisher liegt er gleichauf mit Dieter Brei, der einst auch in fünf aufeinanderfolgenden Pokalpartien getroffen hatte.

Saarbrücken ist der Favoriten-Schreck

In der Partie beim konterstarken 1. FC Saarbrücken, der die Südwest-Regionalliga souverän anführt und mit einem 4:0 über die TSG Balingen eine gelungene Generalprobe feierte, ist Düsseldorf klarer Favorit. Doch die Saarländer haben im Hermann-Neuberger-Stadion in Völklingen, das ein Ausweichstadion ist und nur 6.800 Zuschauern Platz bietet, bereits den Bundesligisten 1. FC Köln sowie die Zweitligisten Jahn Regensburg und Karlsruher SC aus dem Wettbewerb geworfen.

Elfmeter habe man nicht extra trainiert, wohl aber die Saarbrücker Elfmeterschützen analysiert, sagte Rösler. Die Saarländer hatten das Viertelfinale durch einen 5:3-Sieg im Elfmeterschießen gegen den KSC erreicht.

Als Düsseldorf den DFB-Pokal dominierte Sportschau 02.03.2020 02:12 Min. Verfügbar bis 02.03.2021 Das Erste

Stand: 02.03.2020, 22:02