Gladbachs Kapitän Lars Stindl beim Pokalspiel in Hannover

Hannover 96 - Borussia Mönchengladbach 3:0

Blamabler Pokal-K.o. für Gladbach in Hannover

Stand: 19.01.2022, 20:21 Uhr

Bei Zweitligist Hannover 96 blamiert sich Borussia Mönchengladbach und scheitert klar im Achtelfinale des DFB-Pokals.

Der Fußball-Bundesligist unterlag am Mittwoch (19.01.2022) mit 0:3 (0:2) bei den klassentieferen Niedersachsen und verpasste damit die Runde der letzten Acht. Vergessen ist damit der große Jubel um das 5:0 in der 2. Runde gegen den FC Bayern München. Für die "Fohlen" war es aktuell nach dem 1:2 in der Bundesliga gegen Leverkusen die zweite Niederlage in Folge.

Maximilian Beier (4., 51.) und Sebastian Kerk per Handelfmeter (36.) erzielten die Treffer für den Außenseiter, der zum ersten Mal seit 2007 im Viertelfinale steht.

Ginter wieder in der Anfangself

Trainer Adi Hütter brachte anders als beim Bundesliga-Spiel wieder Matthias Ginter in der Start-Formation der Borussia. Stabilität brachte das der Abwehr allerdings nicht. Schon mit dem ersten Angriff war Hannover erfolgreich. Nach einem Pass in die Schnittstelle entwischte Beier und vollstreckte mit einen strammen Schuss zum 1:0.

Hannover 96 gegen Borussia Mönchengladbach - die Zusammenfassung

Sportschau 19.01.2022 03:51 Min. Verfügbar bis 19.01.2023 Das Erste

Gladbach war in der Folge um Spielkontrolle bemüht, aber gegen die gut organisierten und fleißigen 96er kamen die "Fohlen" nicht zum Zug. Dafür kassierten sie den zweiten Treffer noch vor der Pause. Nach Ansicht der Videobilder war sich Schiedsrichter Florian Badstüber sicher, dass Neuzugang Marvin Friedrich der Ball im Strafraum an die Hand gesprungen war.

Den folgenden Elfmeter verwandelte Kerk, obwohl Borussia-Torwart Yann Sommer wie schon bei seinen zwei gehaltenen Elfmetern gegen Leverkusen in der richtigen Ecke und am Ball war. So ging es mit 0:2 in die Pause.

Wenig Gefährliches von Mönchengladbach

Mit Denis Zakaria und Breel Embolo brachte Hütter für Halbzeit zwei frische Kräfte. Am Spiel änderte das wenig. Gladbach tat sich schwer, durch die massiven Abwehrreihen der Gastgeber zu spielen und Hannover lauerte auf Konter.

Bei einer dieser Gelegenheiten entwischte Beier über die halbrechte Seite und vollendete allein vor Sommer zum vorentscheidenden 3:0. Die Borussia ergab sich zwar nicht in ihr Schicksal, aber mehr als ein Schuss von Florian Neuhaus (60.) und ein Versuch von Zakaria (73.) sprang an Chancen nicht heraus. Beide Male war 96-Torwart Ron-Robert Zieler auf dem Posten. Auf der anderen Seite hatte Hannover aber durchaus noch Möglichkeiten, das Ergebnis höher zu schrauben.

Nächster Gegner: Union Berlin

Während Hannover mit in der Auslosung des Viertelfinals am 30. Januar in der ARD-Sportschau ist, geht es für Mönchengladbach nun in der Bundesliga darum, den Trend umzukehren und an die vorderen Plätze heranzurücken. Die nächste Partie haben die "Fohlen" am Samstag (22.01.2022, 15.30 Uhr) gegen Union Berlin.

Quelle: red