Bayern dreht die Partie in Bochum spät

Bochums Chung-yong Lee (r.) und Joshua Kimmich kämpfen um den Ball

Bayern dreht die Partie in Bochum spät

Von Michael Buchartz

  • Bayern dreht Partie in Bochum
  • Davies mit Eigentor zur VfL-Führung
  • München erst in der Schlussphase erfolgreich

Der VfL Bochum hat im Pokal am Dienstag (29.10.2019) dem deutschen Meister Bayern München lange Paroli geboten, musste sich jedoch am Ende mit 1:2 (1:0) geschlagen geben. Alle drei Tore erzielten Münchner: Alphonso Davies traf nach 36 Minuten ins eigene Tor. Serge Gnabry (83.) und Thomas Müller (89.) drehten die Partie. Zudem verlor Bochum Verteidiger Armel Bella-Kotchap nach einer roten Karte (88.). Bayern kam noch einmal mit einem blauen Auge davon, Bochum dagegen kann trotzdem Selbstvertrauen in die Liga mitnehmen.

Bochum auf Augenhöhe

Bereits nach ein paar Sekunden hatten die Gastgeber gegen den Favoriten die Führung auf dem Fuß, doch Simon Zoller rutschte die Kugel über den Fuß. Danach erarbeitete sich der Rekordmeister aus München - wie erwartet - ein spielerisches Übergewicht. Der VfL hielt mit Einsatzwille und Kampfkraft dagegen. So entwickelte sich durchaus eine Partie, in der kein Klassenunterschied zu sehen war.

Gnabry: "Erst vorbei wenn der Schiri pfeift"

Sportschau 29.10.2019 00:56 Min. Verfügbar bis 29.10.2020 ARD

Kingsley Coman zielte nach einer Viertelstunde wenige Zentimeter über den Bochumer Kasten. Die Bayern erspielten sich im Anschluss so gut wie keine Gelegenheiten. Der VfL brauchte allerdings vor dem Tor auch die Unterstützung des Gegners: Eine Hereingabe von der linken Seite bugsierte Davies in bester Stürmermanier über die eigene Torlinie - der Außenseiter führte.

Bayern schlägt spät zurück

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der FCB zwar den Druck, doch die Gastgeber aus dem Revier verteidigten leidenschaftlich den eigenen Strafraum. Erst eine Viertelstunde vor Schluss kamen die Gäste wirklich gefährlich vor das Tor des VfL. Top-Torjäger Robert Lewandowski vergab (76.), dann klärte Anthony Losilla in höchster Not (78.).

DFB-Pokal: Bochum gegen Bayern - die Zusammenfassung Sportschau 29.10.2019 12:43 Min. Verfügbar bis 30.06.2020 Das Erste

Sieben Minuten vor dem Ende erlöste Gnabry die Münchner: Nach einer Kimmich-Flanke stand der Nationalspieler am langen Pfosten sträflich frei und schob zum Ausgleich ein. Der Dauerdruck der Bayern wurde immer stärker. Philippe Coutinho zielte mit einem Schlenzer knapp an der langen Ecke vorbei (85.).

Müller sorgt für den Sieg

Bochum musste direkt den nächsten Schock hinnehmen, als Verteidiger Armel Bella-Ketchup am Ball vorbeisenste und dafür Thomas Müller foulte. Die richtige Konsequenz aus der Notbremse: Rote Karte.

Müller war es auch, der den Bochumern den dritten Rückschlag innerhalb von sechs Minuten verpasste. Nach einer flachen Hereingabe von Coman drückte der Angreifer die Kugel über die Linie und brachte München in Front. Davon erholte sich Bochum nicht mehr.

Statistik

Fußball · DFB-Pokal 2019/2020

Dienstag, 29.10.2019 | 20.00 Uhr

Wappen VfL Bochum

VfL Bochum

M. Riemann – Celozzi, Decarli, Bella-Kotchap, Danilo Soares – Zoller (78. Osei-Tutu), Losilla, Tesche, D. Blum – Ganvoula, Lee (66. Wintzheimer)

1
Wappen Bayern München

Bayern München

Neuer – Kimmich, Pavard, Boateng, Davies – Thiago – Goretzka (57. Philippe Coutinho), Tolisso (65. Müller) – Perisic (46. Lewandowski), Coman – Gnabry

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Davies (36./Eigentor)
  • 1:1 Gnabry (83.)
  • 1:2 Müller (89.)

Strafen:

  • gelbe Karte Lee (2 )
  • rote Karte Bella-Kotchap (88./Handspiel)
  • gelbe Karte Losilla (1 )

Zuschauer:

  • 26.600

Schiedsrichter:

  • Robert Schröder (Hannover)

Stand der Statistik: Dienstag, 29.10.2019, 21:53 Uhr

Stand: 29.10.2019, 22:30