Rot-Weiss Essens Pokal-Märchen endet gegen Kiel

RW Essen gegen Holstein Kiel im DFB-Pokal - die Highlights Sportschau 03.03.2021 03:07 Min. Verfügbar bis 03.03.2022 Das Erste

Rot-Weiss Essens Pokal-Märchen endet gegen Kiel

Viertligist Rot-Weiss Essen ist im Viertelfinale des DFB-Pokals ausgeschieden. Die 0:3 (0:2)-Niederlage gegen Zweitligist Holstein Kiel wurde am Mittwochabend durch eine umstrittene Elfmeterentscheidung eingeleitet.

Während Essen den ersten DFB-Pokal-Halbfinaleinzug seit 1994 verpasste, stehen die Störche erstmals in der Vereingeschichte in der Runde der letzten Vier. Essen hatte zuvor sensationell die Bundesligisten Arminia Bielefeld und Bayer Leverkusen sowie Zweitligist Fortuna Düsseldorf aus dem Pokal geworfen.

Starke Anfangsphase von RWE

RWE-Coach Christian Neidhart änderte seine Startelf nach der ersten Saisonniederlage gegen Fortuna Düsseldorf II (0:3) auf drei Positionen. Felix Herzenbruch, Jonas Hildebrandt und Oguzhan Kefkir spielen für Jonas Behounek, Jan-Lucas Dorow und Cedric Harenbrock. Kefkir hatte erst am Sonntag seine Corona-Quarantäne verlassen dürfen.

Beim ersten Essener Eckball verlängerte Marco Kehl-Gómez den Ball auf den rechten Pfosten, wo Alexander Hahn (6.) knapp verpasste. RWE war zu Beginn die tonangebende Mannschaft und holte in den ersten zehn Minuten drei weitere Ecken heraus. So musste Kiels Torwart Ioannis Gelios einen Kopfball des frei stehenden Daniel Heber (10.) parieren, der allerdings wenig Druck auf den Ball bekam.

Kiel trifft doppelt - umstrittener Elfmeter

Kiel hatte zunächst Mühe mit den aggressiven Essenern, übernahm aber immer mehr die Kontrolle über das Spiel und kam Mitte der ersten Hälfte auf 72 Prozent Ballbesitz. Bis zur 26. Minute hatte Kiel keine zwingende Torchance, schlug dann aber doppelt zu. Nach einem leichten Kontakt von Essens Dennis Grote mit Finn Porath gab Schiedsrichter Markus Schmidt Foulelfmeter für Kiel, den Alexander Mühling (26.) sicher verwandelte.

Neidhart: "Schiedsrichter hätte sich Elfmeter anschauen können"

Sportschau 03.03.2021 01:25 Min. Verfügbar bis 03.03.2022 ARD


"Wir haben uns das mehrfach noch einmal angesehen: Dies war sicher kein Elfmeter", kommentierte Essens Vorstandsvorsitzender Marcus Uhlig in der Halbzeitpause bei "Sky". "Dies ist ein Riesenskandal, eine ganz krasse Fehlentscheidung. Wir haben 20.000 Euro für die Installation für den Videoassistenten bezahlt, und jetzt passiert nichts".

Grote sagte nach der Partie: "Das war clever von ihm gemacht, vielleicht war es auch etwas dumm von mir." Doch auch für Essens Trainer Neidhart war die Situation klar: "Wenn das erste Tor nicht fällt, fällt das zweite so auch nicht. Porath knickt vorher schon ein." Auch er habe sich an dieser Stelle ein Eingreifen des Video-Schiedsrichters gewünscht.

Kiel blieb nach der Führung eiskalt und legte umgehend nach. Nur zwei Minuten nach der 1:0-Führung legte Holsteins Routinier Fin Bartels mit dem Kopf auf Janni-Luca Serra (28.) ab, der RWE-Keeper Daniel Davari umspielte und zum 2:0 einschob. Essen gab sich nicht auf und spielte weiter kontrolliert nach vorne, zwingende Tormöglichkeiten gab es in der ersten Hälfte aber nicht mehr.

Porath: "Man hört, dass er mich trifft"

Sportschau 03.03.2021 02:35 Min. Verfügbar bis 03.03.2022 ARD


Kiel lässt nach der Pause nichts mehr anbrennen

Nach der Pause spielte Kiel souverän seinen Stiefel runter und kontrollierte die Partie. Essen rannte immer wieder unermüdlich an, kam gegen die gute Kieler Defensive aber einfach nicht zum Abschluss. Erst in der 86. Minute hatte Heber nach einer Ecke eine der raren Essener Chancen, köpfte aber am Tor vorbei. Stattdessen sorgte der eingewechselte Joshua Mees mit dem Treffer zum 3:0 kurz vor Spielende endgültig für die Entscheidung.

RWE wäre erst der zweite Regionalligist in einem Pokalhalbfinale gewesen - bisher hat das nur der 1. FC Saarbrücken im Vorjahr geschafft.

Statistik

Fußball · DFB-Pokal 2020/2021

Mittwoch, 03.03.2021 | 18.30 Uhr

Wappen Rot-Weiss Essen

Rot-Weiss Essen

Davari – Heber, Hahn, Herzenbruch – Hildebrandt (70. Backszat), Grund (61. Harenbrock) – Grote (78. Platzek), Kehl-Gomez – Young (79. Endres), Engelmann, Kefkir (70. Lewerenz)

0
Wappen Holstein Kiel

Holstein Kiel

Gelios – Dehm, Lorenz, Wahl, Kirkeskov (68. Komenda) – Meffert – Mühling (87. Hauptmann), J. Lee – Porath (58. Reese), Serra, Bartels (87. Mees)

3

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Mühling (26./Foulelfmeter)
  • 0:2 Serra (28.)
  • 0:3 Mees (90.)

Strafen:

  • gelbe Karte Grote (2 )

Schiedsrichter:

  • Markus Schmidt (Stuttgart)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Mittwoch, 03.03.2021, 20:24 Uhr

Stand: 03.03.2021, 20:22

Weitere Themen