DFB-Pokal der Frauen: Zweitligist Köln schockt Leverkusen, SGS raus

Die Spielerinnen des 1. FC Köln bejubeln einen Treffer

DFB-Pokal der Frauen: Zweitligist Köln schockt Leverkusen, SGS raus

Frauen-Zweitligist 1. FC Köln hat Bundesligist Bayer Leverkusen aus dem DFB-Pokal geworfen. Auch die SGS Essen schied ebenfalls in Runde zwei aus. Der MSV Duisburg erreichte souverän das Achtelfinale.

Am Sonntagabend schlug der FC (Tabellenführer der 2. Bundesliga Süd) die Leverkusener Frauen, die in der Liga mit elf Punkten aus sieben Spielen sehr gut in die Saison gestartet waren, mit 1:0 (0:0). Köln-Akteurin Amber Barrett sorgte für den goldenen Treffer (62. Minute).

SGS Essen unterliegt Gütersloh

Frauen-Bundesligist SGS Essen hat den Einzug ins DFB-Pokal-Achtelfinale verpasst. Die SGS unterlag am Samstag dem Zweitligisten FSV Gütersloh 2:3 (1:0, 2:2) nach Verlängerung. Nicole Anyomi (30.) schoss Essen zunächst in Führung, doch Annalena Rieke (49.) und Shpresa Aradini (75.) drehten das Spiel für Gütersloh.

Anyomis (88.) zweites Tor rettete Essen in die Verlängerung, doch Paula Riemann (107.) sorgte mit ihrem Treffer für den Sieg des Zweitligisten.

Duisburg besiegt Bocholt

Der MSV Duisburg erreichte durch einen 3:0 (1:0)-Sieg gegen den Zweitligisten Borussia Bocholt souverän die nächste Runde, obwohl Duisburg mehr als 60 Minuten in Unterzahl spielte. Alina Angerer (6.) brachte die Zebras früh in Führung, ehe Taylor Kornieck nach einem Gerangel in der 37. Minute die Rote Karte sah. Nach der Pause sorgte der MSV mit einem Doppelschlag für die Entscheidung: Zunächst traf Sophie Maierhofer (69.) zum 2:0, eine Minute später erhöhte Geldona Morina per Elfmeter auf 3:0.

"So richtig hat Bocholt uns nicht gefordert, aber wir haben gut dagegen gehalten. Wir haben uns auch in Unterzahl Chancen erarbeitet und hätten noch weitaus mehr Tore machen können und müssen. Aber wir sind froh, dass wir eine Runde weiter sind", sagte MSV-Trainer Thomas Gerstner.

Stand: 31.10.2020, 19:49