Auch Bayers Kai Havertz sagt Löw ab

Leverkusens Kai Havertz

Auch Bayers Kai Havertz sagt Löw ab

  • Havertz sagt für Länderspiele gegen Niederlande und Frankreich ab.
  • Der Leverkusener erlitt beim Spiel in Freiburg eine Knieprellung.
  • Auch Rüdiger fällt verletzt aus - Löw nominiert Can nach.

Bundestrainer Joachim Löw muss nach Ilkay Gündogan, Marco Reus und Nils Petersen durch Kai Havertz die nächste Absage für die wegweisenden Nations-League-Spiele in den Niederlanden und Frankreich hinnehmen.

Der Profi von Bayer Leverkusen fällt wegen einer Knieprellung aus, die er sich am Sonntag beim 0:0 beim SC Freiburg zugezogen hatte. Mittelfeldspieler Havertz müsse in den kommenden Tagen mit dem Training aussetzen, teilte Bayer am Montag (08.10.2018) mit.

Deshalb komme ein Einsatz am Samstag (20.45 Uhr) in Amsterdam und drei Tage später in St. Denis beim Weltmeister (20.45 Uhr) nicht in Frage. Der 19-Jährige hatte im September gegen Peru (2:1) sein Debüt in der Nationalmannschaft gegeben.

Auch Rüdiger fällt aus - Löw nominiert Can nach

Weil zudem auch Antonio Rüdiger (Leiste) am Montag absagte, nominierte Bundestrainer Löw Emre Can nach. Nach dem 0:0 gegen Frankreich zum Start in der Nations League im September benötigt das DFB-Team Punkte, um die Chance auf den Gruppensieg und damit das Finalturnier im Juni 2019 zu erhalten. Im schlimmsten Fall droht der Abstieg in Liga B.

sid | Stand: 08.10.2018, 13:25