Angeschlagenes Leverkusen in Madrid unter Druck

Nadiem Armiri (v.l.), Kerem Demirbay und Julian Baumgartlinger

Angeschlagenes Leverkusen in Madrid unter Druck

  • Leverkusen zu Gast bei Atlético Madrid
  • Carro und Völler glauben an Chance
  • Linksverteidiger Wendell fällt aus

Fast zur Unzeit kommt für Bayer Leverkusen das Auswärtsspiel bei Atlético Madrid am Dienstag (22.10.2019/18.55 Uhr). Die Werkself ist nach der 0:3-Niederlage in der Bundesliga bei Eintracht Frankfurt am vergangenen Freitag mental und personell angeschlagen, muss aber beim spanischen Topclub etwas mitnehmen, um die kleine Chance zu erhalten, die nächste Runde zu erreichen.

Carro glaubt an eine Chance

"Für den Verein ist es grundsätzlich sehr wichtig, nicht gleich in der Gruppenphase auszuscheiden", betonte Vereinschef Fernando Carro. "Das wollen wir unter allen Umständen verhindern." Der Spanier glaubt "als hartnäckiger und unbeirrbarer Optimist" an eine Chance. "Aber die haben wir nur, wenn wir am Limit spielen."

Die ersten beiden Gruppenspiele gegen Lokomotive Moskau (1:2) und bei Juventus Turin (0:3) verlor Leverkusen und belegt daher aktuell den letzten Platz in Gruppe D. Selbst der Einzug in die Europa League über Platz drei dürfte schwierig werden. "Nach zwei Niederlagen haben wir schon eine gewisse Drucksituation", sagte Sportchef Rudi Völler: "Wir müssen punkten, und am besten fangen wir in Madrid damit an."

Rudi Völler: "Schon eine gewisse Drucksituation" Sportschau 21.10.2019 00:34 Min. Verfügbar bis 21.10.2020 Das Erste

Probleme auf der linken Seite

Beim Tabellenfünften der spanischen Liga darf Bayer muss Bayer von Beginn an hellwach sein, anders als es zuletzt gegen Frankfurt und RB Leipzig (1:1) der Fall war. Bayer müsse "bei Atlético über 90 Minuten ein richtig gutes Spiel machen. Dann haben wir eine realistische Chance, was mitzunehmen. Und wenn wir was mitnehmen, haben wir auch in der Gruppe noch eine realistische Chance", so Völler, der das Team von Trainer Diego Simeone für das zweitstärkste Team der Gruppe nach Juventus hält.

Leverkusens Trainer Peter Bosz wird in Spanien personell improvisieren müssen. Mit Wendell und Daley Sinkgraven (beide Oberschenkelverletzungen) fallen beide linke Verteidiger der Werkself aus. Außerdem fehlt mit Charles Aranguiz (Harriss im Mittelfuß) der Mittelfeldmotor im Bayer-Spiel.

Bosz: "Wir schießen normalerweise viele Tore" Sportschau 22.10.2019 00:31 Min. Verfügbar bis 22.10.2020 Das Erste

Ein alter Bekannter

Atletico Madrid ist nicht zum ersten Mal Gegner der Rheinländer in der Champions League. 2015 und 2017 schied Bayer jeweils im Achtelfinale gegen die Colchoneros aus, die sich laut Völler allerdings "gegen uns immer sehr schwer getan" hätten. Von bisher drei Partien in Madrid konnte Bayer jedoch keines gewinnen.

Baumgartlinger über Atlético: "Die Wucht ist uns bekannt" Sportschau 22.10.2019 00:44 Min. Verfügbar bis 22.10.2020 Das Erste

bh/dpa | Stand: 21.10.2019, 15:38