BVB trotz Reus-Ausfalls mit Zuversicht nach Mailand

BVB-Trainer Lucien Favre beim Abschlusstraining vor dem CL-Spiel bei Inter Mailand.

BVB trotz Reus-Ausfalls mit Zuversicht nach Mailand

  • Borussia Dortmund tritt bei Inter Mailand an
  • BVB mit Selbstvertrauen nach Sieg gegen Gladbach
  • Erkrankter Reus fällt aus - Hoffnung auf Einsatz im Derby

Selbst das Fehlen seines Lieblingsspielers konnte die Laune von Lucien Favre nicht trüben. Den Ausfall von Kapitän Marco Reus für das schwere Champions-League-Spiel am Mittwoch (21.00 Uhr) bei Inter Mailand nahm der Trainer von Borussia Dortmund gelassen.

Favre: "Wir haben noch andere Spieler"

"Er hat auch schon in der Vergangenheit schon gefehlt und es hat trotzdem funktioniert. Wir haben noch andere Spieler, die das auch gut machen können", kommentierte Favre vor dem Abschlusstraining im altehrwürdigen San Siro am Dienstagabend (22.10.2019).

Ähnlich locker wie der Trainer reagierte das Team auf das Fehlen ihres Leitwolfs. Auch ohne Reus wähnt Abwehrspieler Julian Weigl das Team nach dem 1:0 über Mönchengladbach im Aufwind: "Wir kommen mit Rückenwind hierher. Wir wollen morgen nachlegen."

BVB hofft auf Reus-Einsatz bei Schalke 04

Immer noch geschwächt von einem grippalen Infekt, flog Nationalspieler Reus nicht mit nach Mailand. Er soll für das Derby beim FC Schalke geschont werden. "Es war klar, dass er in der Verfassung keine drei Spiele in einer Woche machen kann. Wir hoffen, dass er am Wochenende wieder dabei ist", meinte Sportdirektor Michael Zorc.

Für den BVB stehen wichtige Spiele an. "Es werden turbulente Wochen", sagte Julian Brandt mit Bezug auf das Programm mit Spielen gegen Mailand, Schalke, Wolfsburg, die Bayern sowie im Pokal gegen Gladbach.

Broich und Polenz: Für den BVB geht es nur über Ballbesitz Sportschau 21.10.2019 03:59 Min. Verfügbar bis 21.10.2020 Das Erste

Zorc nimmt Spieler in die Pflicht

Mit einem Sieg beim Tabellenzweiten der italienischen Serie A könnte sich der BVB eine glänzende Ausgangslage in der Gruppe F verschaffen. Nach dem 0:0 gegen Barcelona und dem 2:0 bei Slavia Prag führt der BVB die Tabelle an. Zorc misst den beiden Spielen gegen Inter große Bedeutung bei: "Wir wissen, dass sie enorm wichtig sind. Da geht es um die Entscheidung, wer am Ende weitergeht."

Zorc nahm die Profis bei aller Freude über den wichtigen Erfolg gegen Gladbach in die Pflicht: "Das kann nur ein Anfang gewesen sein für die nächsten Spiele bei Inter und beim FC Schalke. Es geht richtig rund."

Sancho wieder im Kader

Anders als gegen Gladbach steht Jadon Sancho wieder im Kader. Auch der gegen Gladbach wegen einer Kapselverletzung im Knie ausgewechselte Keeper Roman Bürki flog mit nach Mailand. Dagegen muss Favre weiter auf den verletzten Torjäger Paco Alcácer verzichten.

Die Italiener stehen im ersten Duell mit der Borussia seit über 25 Jahren nach bisher nur einem Punkt aus zwei Gruppenspielen unter Zugzwang. Romelu Lukaku und dessen Sturmpartner Lautaro Martinez stimmten sich am Wochenende beim 4:3 in Sassuolo mit jeweils zwei Treffern auf die Aufgabe ein.

Stand: 22.10.2019, 19:27