Mönchengladbach verliert und steht im Achtelfinale

Die Spieler von Borussia Mönchengladbach feiern den Einzug ins Champions-League-Achtelfinale.

Mönchengladbach verliert und steht im Achtelfinale

Borussia Mönchengladbach hat sich am abschließenden Gruppenspieltag erstmals in der Vereinsgeschichte ins Achtelfinale der Champions League gezittert.

Die Mannschaft von Trainer Marco Rose verlor bei Real Madrid mit 0:2 (0:2), profitierte aber vom gleichzeitigen 0:0 zwischen Inter Mailand und Schachtjor Donezk, um als Tabellenzweiter die nächste Runde zu erreichen. Dort wartet im neuen Jahr ein Gruppenerster als Gegner. Die Achtelfinal-Auslosung findet am Montag (14.12.2020) statt.

"Wir haben viel Lehrgeld bezahlt", sagte Rose nach der Partie. "Wir haben aber verdient das Achtelfinale erreicht. Wir haben in einer starken Gruppe acht Punkte geholt. Ich bin stolz auf die Mannschaft."

Rose konnte in Madrid auf Nico Elvedi zurückgreifen. Der Schweizer Nationalspieler stand nach überstandener Muskelverletzung in der Startformation und bildete gemeinsam mit Nationalspieler Matthias Ginter die Innenverteidigung. Im Vergleich zum 2:2 in Freiburg am Wochenende war außerdem Marcus Thuram neu in der Startformation für Hannes Wolf.

Bezema trifft doppelt per Kopf

Real Madrids Karim Benzema jubelt nach einem Tor gegen Borussia Mönchengladbach.

Real Madrids Karim Benzema jubelt nach einem Tor gegen Borussia Mönchengladbach.

Die Spanier erwischten den besseren Start und kamen nach einigen Torannäherungen in der 9. Minute zum 1:0 durch einen Kopfballtreffer von Karim Benzema. Gladbach suchte sofort eine Antwort und kam durch Thuram zum ersten gefährlichen Abschluss, den Real-Keeper Thibaut Courtois parierte (11.). In der Folgezeit wurden die Gäste weit in die eigene Hälfte gedrückt, kamen per Konter aber zu einer Riesenchance für Alassane Pléa, der alleine auf Courtois zulief, den Ball aber am Torhüter und dem Tor vorbeischoss (25.). Stattdessen machte Real weiter Druck und kam zum 2:0. Erneut war es Benzema, der eine Flanke von der rechten Seite am zweiten Pfosten einköpfen konnte (32.).

Die Borussia wurde nun aktiver. Thuram per Kopf (36.) und Florian Neuhaus aus der Distanz (38.) wurden mit ihren Abschlüssen nicht gefährlich. Der Schuss von Luka Modric auf der anderen Seite war deutlich präziser und wurde vom stark reagierenden Yann Sommer noch an den Pfosten gelenkt (39.). Kurz darauf brachte Modric den Ball dann doch im Tor unter, der Treffer wurde aber wegen einer Asbeitsstellung kurz zuvor aberkannt. Es blieb bei der 2:0-Pausenführung, mit der die Borussen noch gut bedient waren.

Sommer, Pfosten und Latte verhindern Klatsche

Rose reagierte und brachte zum zweiten Durchgang Valentino Lazaro und Denis Zakaria für Oscar Wendt und Breel Embolo. Zunächst ging es aber weiter wie im ersten Durchgang. Einmal mehr kam Benzema frei zum Kopfball, scheiterte aber an Sommer (50.). Trotzdem war die Borussia jetzt aktiver. Pléa traf das Außennetz, stand jedoch zuvor im Abseits (57.). Auf der anderen Seite war Sommer bei einem Schuss von Toni Kroos (63.) zur Stelle. Für die Borussia schoss erneut Pléa ins Außennetz (65.).

Die Borussia wurde offensiver und ließ dadurch noch mehr Real-Chancen zu. Ein Schuss von Madrids Rodrygo landete am Außenpfosten (69.). Sommer konnte einen Kopfball von Sergio Ramos mit einer Glanzparade entschärfen, dann verhinderte die Querlatte Benzemas drittes Tor beim Nachschuss (74.). Vier Minuten später scheiterte auch Lucas Vázquez für Real am Aluminium, in diesem Fall am Pfosten (78.). Kurz vor dem Ende hätte Benzema beinahe noch den Dreierpack geschnürt, aber Sommer war erneut auf dem Posten (90.). Nach dem Schlusspfiff musste die Borussia noch zittern, bis deutlich später in Mailand auch Schluss war.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

"Herausragend"

"Wahnsinn, Wahnsinn", jubelte Kapitän Lars Stindl bei DAZN. "Es war eigentlich unser schwächstes Spiel in der Vorrunde und wir kommen trotzdem weiter. Das haben wir uns verdient mit unseren starken Leistungen zuvor. Herausragend."

Für die Borussia geht es am Samstag (12.12.2020/15.30 Uhr) in der Bundesliga mit einem Heimspiel gegen Hertha BSC weiter.

Statistik

Fußball · Champions League · 6. Spieltag 2020/2021

Mittwoch, 09.12.2020 | 21.00 Uhr

Wappen Real Madrid

Real Madrid

Courtois – Vazquez, Sergio Ramos, Varane, Mendy – Casemiro – Modric, Kroos – Rodrygo (74. Arribas), Benzema, Junior (74. Asensio)

2
Wappen Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach

Sommer – Lainer, Ginter, Elvedi, Wendt (46. Lazaro) – C. Kramer (85. Bénes), Neuhaus – Pléa, Stindl (85. Wolf), Thuram (85. P. Herrmann) – Embolo (46. Zakaria)

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Benzema (9.)
  • 2:0 Benzema (32.)

Strafen:

  • gelbe Karte Zakaria (1 )

Schiedsrichter:

  • Björn Kuipers (Niederlande)

Vorkommnisse:

  • Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Stand der Statistik: Mittwoch, 09.12.2020, 22:50 Uhr

WDR 2 - Feuerherdt über Rassismus im Fußball

Sportschau 09.12.2020 04:03 Min. Verfügbar bis 09.12.2021 ARD


bh | Stand: 09.12.2020, 22:52

Weitere Themen