SC Freiburg hält Bayer Leverkusen auf Distanz

Bosz: "Hätten heute einen Riesenschritt machen müssen" Sportschau 23.11.2019 00:46 Min. Verfügbar bis 23.11.2020 Das Erste

Bayer 04 Leverkusen - SC Freiburg 1:1

SC Freiburg hält Bayer Leverkusen auf Distanz

Der Höhenflug des SC Freiburg in der Fußball-Bundesliga geht weiter. Durch ein Unentschieden bei Champions-League-Teilnehmer Bayer Leverkusen am 12. Spieltag setzte sich der SC in der Spitzengruppe fest.

Das Team von Trainer Peter Bosz verzweifelte einmal mehr an seiner katastrophalen Chancenverwertung und kam nicht über ein 1:1 hinaus. Lucas Höler hatte die Freiburger in der fünften Minute per Kopf in Führung gebracht, Moussa Diaby (36.) rettete mit seinem ersten Bundesligatreffer Leverkusen immerhin einen Punkt.

"Viel besser kann man gegen eine sehr gute Mannschaft wie Freiburg nicht spielen. Wir haben sehr viele große Chancen gehabt, machen die Tore aber nicht. Wir haben heute zwei Punkte verloren", sagte Bosz. Ähnlich sah das auch Freiburgs Angreifer Nils Petersen: "Wir haben selten so glücklich einen Punkt geholt. Aber das ist auch unsere Qualität, wenn man so unterlegen ist und trotzdem so ein Spiel nicht verliert."

Bayer trifft zwei Mal Aluminium

Bayer musste erneut auf den verletzten Nationalspieler Kai Havertz, den gesperrten Leon Bailey sowie kurzfristig auch auf Julian Baumgartlinger verzichten. Dafür feierte Diaby sein Startelfdebüt im Oberhaus. Der 20 Jahre alte Franzose deutete bereits nach 35 Sekunden seine Klasse an, als er Bayer-Torjäger Kevin Volland glänzend in Szene setzte. Doch Volland verpasste die Führung knapp.

Höler: "Sind mit einem Punkt zufrieden"

Sportschau 23.11.2019 02:11 Min. Verfügbar bis 23.11.2020 Das Erste

Kurz danach ereignete sich eine kuriose Szene: Freiburgs Torhüter Mark Flekken rutschte beim Abschlag aus, stand auf und schoss den Ball vor dem anstürmenden Karim Bellarabi ins Seitenaus. "In dem Moment habe ich einfach gedacht, nur weg mit dem Ball", sagte Flekken. Weil er den Ball aber zweimal hintereinander berührt hatte, gab Schiedsrichter Deniz Aytekin einen indirekten Freistoß aus etwa sieben Metern. Den Schuss von Kerem Demirbay fälschte Nicolas Höfler an die Latte ab. Dann folgte die kalte Dusche für Bayer, als Höler nach einem Eckball von Christian Günter ungedeckt aus vier Metern einköpfte.

Freiburg setzt Nadelstiche

Die Freiburger agierten offensiv in einem 4-3-3, brachten defensiv aber schnell alle Spieler hinter den Ball. Zunächst schien das die richtige Mischung aus Nadelstichen und defensiver Stabilität zu sein. Doch nach und nach entwickelte Leverkusen neben Dominanz mit fast unglaublichen 79 Prozent Ballbesitz bis zur Pause auch Zielstrebigkeit. Für Gefahr sorgte vor allem Diaby. Eine Hereingabe nach starkem Solo lenkte Dominique Heintz fast ins eigene Tor (16.). Dann scheiterte der im Sommer von Paris St. Germain verpflichtete Franzose an Flekken (28.). Weitere acht Minuten später erzielte er aus 18 Metern den Ausgleich. Sekunden vor der Pause traf Karim Bellarabi den Pfosten.

Leverkusen lässt Chancen aus

Zweikampf zwischen Brandon Borrello und Wendell

Zweikampf zwischen Brandon Borrello und Wendell

Auch nach dem Wechsel waren die Gastgeber dominant, gingen aber fahrlässig mit ihren Chancen um. Für die Highlights sorgte weiter Diaby: Zunächst war er zweimal nur mit gelbreifen Fouls zu stoppen. In der 67. Minute spielte der Flügelstürmer dann Freiburgs Torwart Flekken aus, kam aber ins Stolpern und schoss den Ball im Fallen knapp am Tor vorbei. Zwei Minuten zuvor hatte Freiburg die erste Chance seit der Führung. Doch Höler scheiterte an Lukas Hradecky, im Nachschuss verfehlte Jonathan Schmid knapp. Drei Minuten vor dem Ende rettete Heintz gegen Bellarabi auf der Linie. "Wir hatten so viele Torchancen und haben so viel liegen lassen", sagte ein enttäuschter Demirbay am Sportschau-Mikrofon. "Das ist ja Wahnsinn."

Leverkusen muss schon am Dienstag (18.55 Uhr, 26.11.2019) in der Champions League gegen Moskau wieder ran. Am nächsten Spieltag der Bundesliga reist die Bayer-Elf zum Topspiel am Samstagabend (18.30 Uhr, 30.11.2019) nach München. Freiburg ist einen Tag später (15.30 Uhr, 01.12.2019) bei Borussia Mönchengladbach zu Gast.

Statistik

Fußball · Bundesliga · 12. Spieltag 2019/2020

Samstag, 23.11.2019 | 15.30 Uhr

Wappen Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

Hradecky – Weiser (26. L. Bender), Tah, S. Bender, Wendell – Ch. Aranguiz, Demirbay – Bellarabi, Amiri (89. Paulinho), Diaby – K. Volland (74. Alario)

1
Wappen SC Freiburg

SC Freiburg

Flekken – Lienhart, R. Koch, Heintz – Schmid, Haberer, Höfler, Günter – Petersen (90.+3 N. Schlotterbeck), Höler (90.+2 Frantz), Borrello (57. Sallai)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Höler (5.)
  • 1:1 Diaby (36.)

Strafen:

  • gelbe Karte Lienhart (2 )
  • gelbe Karte Schmid (1 )
  • gelbe Karte Höfler (4 )

Zuschauer:

  • 29.032

Schiedsrichter:

  • Deniz Aytekin (Oberasbach)

Stand der Statistik: Samstag, 23.11.2019, 17:23 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 23.11.2019, 17:25

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München2555
2.Bor. Dortmund2551
3.RB Leipzig2550
4.Bor. M´gladbach2549
5.Bayer Leverkusen2547
 ...  
16.Fort. Düsseldorf2522
17.Werder Bremen2418
18.SC Paderborn 072516