Erleichterung in Dortmund nach Hakimis Doppelpack

War bestens drauf nach seinen beiden Treffern in Prag: BVB-Doppeltorschütze Achraf Hakimi.

Erleichterung in Dortmund nach Hakimis Doppelpack

  • Hakimi sichert BVB mit zwei Treffern Sieg in Prag
  • Außenverteidiger zum Außenstürmer "umfunktioniert"
  • Reus: "Sieg hat viel Vertrauen zurückgegeben"

Doppelpacker Achraf Hakimi hüpfte vor den Fans auf und ab, der "Aushilfs-Stürmer" von Borussia Dortmund strahlte mit dem ebenfalls glückseligen Marco Reus um die Wette: Nach dem 2:0 (1:0) bei Slavia Prag am Mittwochabend (02.10.2019) war den zuletzt arg gescholtenen BVB-Profis bei der Spontan-Party auf dem Rasen die Erleichterung anzusehen.

"Das hat sehr viel Vertrauen zurückgegeben", sagte Kapitän Reus nach dem ersehnten ersten Sieg in der Champions League. Bis dahin war es jedoch ein hartes Stück Arbeit, den Unterschied machte letztlich Hakimi mit seinen Toren (35./89.), jeweils nach Kontern. "Hakimi hat heute auf der rechten Außenbahn ein überragendes Spiel gemacht und für uns die Partie entschieden. Er hat die Räume genutzt, der Plan des Trainers ist voll aufgegangen", sagte Michael Zorc.

Hakimi rettet den BVB - 2:0 gegen Prag

Sportschau 02.10.2019 00:46 Min. Verfügbar bis 02.10.2020 ARD Von Christian Schulze

Der Sportdirektor wirkte wie von schweren Lasten befreit. Das hart umkämpfte 2:0 (1:0) bei Slavia Prag beförderte Borussia Dortmund an die Tabellenspitze der kniffligen Champions-League-Gruppe F und ersparte dem BVB-Sportdirektor vorerst weitere Erklärungsversuche über die Formschwäche des Teams.

Favres Schachzug erweist sich als klug

Die Maßnahme von Trainer Lucien Favre, Hakimi nicht als Außenverteidiger, sondern als Außenstürmer aufzubieten, erwies sich als kluger Schachzug. Auf die Frage, wann ihm zuletzt zwei Treffer in einem Spiel gelungen waren, antwortete er grinsend: "Als ich klein war - glaube ich". Der 20-Jährige ist nicht abgeneigt, künftig häufiger vorne auszuhelfen: "Ich kann diese Position spielen. Und der Trainer weiß, dass er diese Option hat."

„Tor für Dortmund … wieder Hakimi“ - die O-Ton-Collage aus Prag und Leipzig Sportschau 02.10.2019 01:43 Min. Verfügbar bis 02.10.2020 Das Erste

Kehl: "Warum Haar in der Suppe suchen?"

So war Lucien Favre, der zuletzt in die Schusslinie geraten war, erleichtert. "Wir haben endlich wieder gewonnen. Darüber sind wir sehr glücklich", bekannte er. Dass dennoch viele Wünsche offen blieben, konnte die gute Stimmung von Sebastian Kehl nicht trüben: "Natürlich war noch nicht alles gut. Aber warum sollen wir jetzt wieder das Haar in der Suppe suchen?", sagte der Leiter der Lizenzspielerabteilung, "ich würde das jetzt gerne einfach mal so sehen. Und ich hoffe, dass Sie das auch so tun."

Ausgangsposition nun glänzend

Zu sehen gewesen war neben den beiden Hakimi-Treffern auch, dass die Dortmunder weiterhin dieselben Probleme plagen. Nach Führungen wird nicht konsequent nachgesetzt, die Abwehr wackelt, die Chancenverwertung stimmt nicht. Dennoch ist die Ausgangsposition in der Gruppe F glänzend - auch durch den Bonuspunkt im ersten Spiel gegen den FC Barcelona (0:0).

Stand: 03.10.2019, 10:15