Leverkusener Fußballwunder gegen Juventus bleibt aus

Cristiano Ronaldo (links/Juventus Turin) im Zweikampf mit Aleksandar Dragovic von Bayer Leverkusen.

Leverkusener Fußballwunder gegen Juventus bleibt aus

  • Bayer Leverkusen - Juventus Turin 0:2 (0:0)
  • Atletico Madrid lässt im Parallelspiel nichts anbrennen
  • Leverkusen qualifiziert für Europa-League-Zwischenrunde

Bayer Leverkusen hat das Achtelfinale der Champions League verpasst. Die Mannschaft von Trainer Peter Bosz unterlag Juventus Turin am letzten Spieltag der Gruppe D am Mittwochabend (11.12.2019) 0:2 (0:0), qualifizierte sich aber als Tabellendritter für die Zwischenrunde (Runde der letzten 32) der Europa League.

Doch auch ein Sieg hätte Leverkusen am Ende nicht weitergeholfen, da Atletico Madrid im Parallelspiel gegen Lokomotive Moskau nicht hätte gewinnen dürfen. Stattdessen setzten sich die Spanier mit 2:0 (1:0) durch.

Diaby trifft den Außenpfosten

Leverkusens Trainer Peter Bosz veränderte seine Startaufstellung im Vergleich zum Spiel gegen den FC Schalke (2:1) auf drei Positionen. Für Wendell, Julian Baumgartlinger und Leon Bailey rückten Daley Sinkgraven, Kerem Demirbay und Moussa Diaby in die Mannschaft.

Völler: "Haben sehr gut dagegengehalten" Sportschau 11.12.2019 00:48 Min. Verfügbar bis 11.12.2020 Das Erste

Demirbay (10.) hatte die erste Möglichkeit des Spiels, doch sein Schuss von der Strafraumgrenze strich rechts am Tor vorbei. Im direkten Gegenzug verpasste Cristiano Ronaldo im Leverkusener Strafraum eine Hereingabe von Gonzalo Higuain um eine Fußlänge. Eine Minute später scheiterte Bayers Diaby mit einem Distanzschuss am Außenpfosten.

Insgesamt wenige klare Torchancen

Die defensiv eingestellten Italiener ließen Bayer über weite Strecken das Spiel machen, blieben aber gefährlich. Ronaldo (21.) versuchte es aus halbrechter Position, doch sein Schuss verfehlte das lange Eck um einige Zentimeter. Die Zweikämpfe wurden von beiden Teams intensiv geführt, weitere klare Torchancen blieben zunächst aber aus. Kai Havertz (45.) hatte aus kurzer Distanz noch eine Möglichkeit, doch sein Schuss wurde in letzter Sekunde geblockt.

Nach der Pause verlief die Partie lange ohne Höhepunkte. Ab der 54. Minute war Bayers Traum vom Achtelfinale aber schon so gut wie geplatzt: Felipe traf im Parallelspiel zum 2:0 für Atletico. Bayer spielte ab Mitte der zweiten Hälfte offensiver, Juve bot sich mehr Raum. In der 75. Minute gingen die Gäste in Führung, als Ronaldo nur noch den Fuß in eine Flanke des eingewechselten Paulo Dybala halten musste. Higuain (90.+2) traf kurz vor Spielende zum 2:0.

Statistik

Fußball · Champions League · 6. Spieltag 2019/2020

Mittwoch, 11.12.2019 | 21.00 Uhr

Wappen Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

Hradecky – L. Bender, Dragovic, S. Bender, Sinkgraven – Ch. Aranguiz, Demirbay (65. Baumgartlinger) – Bellarabi (66. Bailey), Havertz, Diaby – Alario (82. K. Volland)

0
Wappen Juventus Turin

Juventus Turin

Buffon – Danilo, Demiral, Rugani, De Sciglio – Pjanic – Ju. Cuadrado (90.+3 Muratore), Rabiot (85. Matuidi) – Bernardeschi (66. Dybala) – Cristiano Ronaldo, Higuain

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Cristiano Ronaldo (75.)
  • 0:2 Higuain (90.+2)

Zuschauer:

  • 29.542

Schiedsrichter:

  • Benoit Bastien (Frankreich)

Stand der Statistik: Mittwoch, 11.12.2019, 22:54 Uhr

Broich & Polenz: Bayers Offensivgeheimnis Sportschau 10.12.2019 03:56 Min. Verfügbar bis 10.12.2020 Das Erste

Stand: 11.12.2019, 22:52