Schwere Gruppen für Dortmund und Leverkusen

Champions-League-Pokal

Schwere Gruppen für Dortmund und Leverkusen

Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen haben in der Gruppenphase der Champions League schwere Gegner erwischt. Das ergab die Auslosung am Donnerstagabend (29.08.2019) in Monaco. Die Gruppenphase beginnt am 17 September.

Der BVB trifft in Gruppe F auf den FC Barcelona, Inter Mailand und Slavia Prag. Leverkusen bekommt es in Gruppe D mit Juventus Turin, Atletico Madrid und Lokomotive Moskau zu tun.

"Das ist wirklich eine sehr schwere Gruppe! Aber umso mehr auch eine große Herausforderung für uns", sagte Dortmunds Trainer Lucien Favre. "Wir denken positiv: Es ist einerseits schön, gegen solche Mannschaften zu spielen, und auch die Reiseziele sind nicht schlecht. Wir werden aber in allen Spielen unser Bestes geben müssen, um unser erstes Ziel zu erreichen und die Gruppenphase zu überstehen."

Kehl: "Haben die stärkste Gruppe erwischt" Sportschau 29.08.2019 01:08 Min. Verfügbar bis 29.08.2020 Das Erste

"Juventus und Atletico sind europäische Hochkaräter, Moskau als russischer Meister hat hohe Qualität", sagte Leverkusens Geschäftsführer Rudi Völler. "Wir werden alles geben, um das Achtelfinale zu erreichen." Bayer-Coach Peter Bosz bezeichnete die Gruppe als "tolle Herausforderung".

Alle Gruppen im Überblick:

Gruppe A
Paris St. Germain
Real Madrid
Club Brügge
Galatasaray Istanbul

Gruppe B
Bayern München
Tottenham Hotspur
Olympiakos Piräus
Roter Stern Belgrad

Gruppe C
Manchester City
Shakhtar Donezk
Dinamo Zagreb
Atalanta Bergamo

Gruppe D
Juventus Turin
Atletico Madrid
Bayer Leverkusen
Lokomotive Moskau

Gruppe E
FC Liverpool
SSC Neapel
FC Salzburg
KRC Genk

Gruppe F
FC Barcelona
Borussia Dortmund
Inter Mailand
Slavia Prag

Gruppe G
Zenit St. Petersburg
Benfica Lissabon
Olympique Lyon
RB Leipzig

Gruppe H
FC Chelsea
Ajax Amsterdam
FC Valencia
OSC Lille

Stand: 29.08.2019, 19:00