Dortmund gegen München - Zahlen und Fakten zum Klassiker

Dortmunds Mahmoud Dahoud (Mitte) wird von Jerome Boateng (l.) und Arjen Robben (r.) verteidigt.

Dortmund gegen München - Zahlen und Fakten zum Klassiker

Borussia Dortmund gegen Bayern München oder Tabellenführer gegen Rekordmeister. Der Bundesliga-Klassiker zwischen BVB und FCB findet am Samstag (10.11.2018/18.30 Uhr) zum 99. Mal in der Bundesliga statt. Eine Statistik-Vorschau.

- Dortmund als Spitzenreiter und der FC Bayern in der Verfolgerrolle - diese Konstellation hat es lange nicht mehr gegeben. Am 11. April 2012 gab es letztmals ein Bundesligaduell zwischen beiden Teams, in dem Dortmund (damals Erster) vor den Bayern lag (damals Zweiter). Bei den letzten zwölf Ligaduellen war die Rollenverteilung dagegen andersherum.

- Aus Dortmunder Sicht wäre es wieder einmal Zeit für einen Heimsieg gegen den FCB, denn der bislang letzte wurde vor fast zwei Jahren gefeiert. Am 19. November 2016 sorgte Pierre-Emerick Aubameyang mit seinem Tor zum 1:0 für den einzigen Dortmunder Sieg in den letzten sechs Heimspielen gegen den FC Bayern.

Rivalität mit Geschichte - FCB gegen BVB

Bei den Duellen zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund geht es oft heiß her. In 119 Spielen sind die beiden Mannschaften schon gegeneinander angetreten und oftmals auch aneinander geraten. Eine Auswahl.

Die Bayern bejubeln einen Treffer gegen den BVB.

Das bisher letzte Duell in der vergangenen Saison hatte einen klaren Sieger. Die Bayern gewannen ihr Heimspiel am 28. März 2018 mit 6:0 und demütigten ihren im Titelrennen bereits weit abgeschlagenen Rivalen. Robert Lewandowski war mit drei Treffern erfolgreich, die weiteren Tore steuerten James Rodriguez, Thomas Müller und Franck Ribéry bei. (München - Dortmund 6:0)

Das bisher letzte Duell in der vergangenen Saison hatte einen klaren Sieger. Die Bayern gewannen ihr Heimspiel am 28. März 2018 mit 6:0 und demütigten ihren im Titelrennen bereits weit abgeschlagenen Rivalen. Robert Lewandowski war mit drei Treffern erfolgreich, die weiteren Tore steuerten James Rodriguez, Thomas Müller und Franck Ribéry bei. (München - Dortmund 6:0)

Der bisher letzte Dortmunder Sieg gelang am 26. April 2017 im Halbfinale des DFB-Pokals. Marco Reus brachte den BVB in München in Führung, doch Tore von Javi Martinez und Mats Hummels brachten dann die Bayern in Front. Pierre-Emerick Aubameyang glich für den BVB aus und Ousmane Dembélé sicherte Dortmund mit seinem Tor den Final-Einzug. (München - Dortmund 2:3)

4. Oktober 2015: Im Hinspiel der Saison 2015/16 wurde es deutlich: Die bis dato noch verlustpunktfreien Bayern ließen dem BVB beim 5:1 keine Chance. Besonders bitter: Mit Mario Götze und "Doppelpacker" Robert Lewandowski trugen sich gleich zwei ehemalige Dortmunder in die Torschützenliste ein. (München - Dortmund 5:1)

Am 28. April 2015 sind die Bayern im Halbfinale um den DFB-Pokal lange überlegen, doch Dortmund kämpft sich zurück. Nach einem kuriosen Elfmeterschießen - mit vier verschossenen Elfmetern der Bayern durch Philipp Lahm, Xabi Alonso, Mario Götze und Manuel Neuer - zieht Dortmund ins Finale ein. (Dortmund - München 3:1)

17. Mai 2014: Erst wird dem BVB ein reguläres Kopfballtor von Mats Hummels nicht anerkannt, dann trifft Thomas Müller in der Nachspielzeit. Für die Bayern ist es ein Sieg auf ganzer Linie: Nach der Meisterschaft holt die Mannschaft auch den DFB-Pokal. (München - Dortmund 2:0)

25. Mai 2013: Spannung bis zum Schluss. Arjen Robben verhilft den Bayern mit seinem Siegertor in der 89. Minute zum Gewinn der Champions League. Erstmalig treffen beim Finale in London zwei deutsche Mannschaften aufeinander. (Dortmund - München 1:2)

23. November 2013: Mario Götze wird eingewechselt, trifft und leitet den Sieg der Bayern ein. Tore von Arjen Robben und Thomas Müller folgten. Für Bayern war es das 38. Spiel in Folge ohne Niederlage, für Dortmund eine bittere Pleite im eigenen Stadion. (Dortmund - Bayern 0:3)

12. Mai 2012: Borussia Dortmund gewinnt den DFB-Pokal, es ist der fünfte Sieg in Folge gegen die Bayern und eine wahre Demütigung für die Müchener. Lewandowski erzielt drei Treffer gegen den Rekordmeister. "Wir haben 103 Jahre gebraucht, um das Double zu gewinnen. Ich bin überglücklich", sagte Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke danach. (Dortmund - München 5:2)

26. Februar 2011: Laut Bayern-Manager Uli Hoeneß geht es bei der Partie lediglich um die Höhe des Sieges für seine Mannschaft. Er tönt: "Wenn ich unsere Mannschaft sehe, bin ich hundert Prozent sicher, dass wir die in München schlagen. Im Eins-gegen-Eins hatte Dortmund doch nie die bessere Mannschaft. Die bessere haben wir, mit Abstand." Am Ende jubelt Dortmund nach Toren von Lucas Barrios, Nuri Sahin und Mats Hummels bei einem Gegentreffer durch Luiz Gustavo. Es ist quasi das Meisterstück für den BVB. (München - Dortmund 1:3)

12. September 2009: Hohe BVB-Niederlage im eigenen Stadion, obwohl es zur Pause noch 1:1 steht: Franck Ribéry, Mario Gomez, Bastian Schweinsteiger und Thomas Müller - mit zwei Toren - sorgen für einen überraschend klaren Sieg der Bayern. (Dortmund - München 1:5)

11. August 2006: Tore von Bastian Schweinsteiger und Roy Makaay, dazu ein böser Tritt von Hasan Salihamidzic gegen das Knie von Sebastian Kehl, der 500. Bundesligaeinsatz von Oliver Kahn und Lukas Podolski auf der Bank - alles in einem Spiel. (München - Dortmund 2:0)

18. September 2004: Dortmund führt bis zur 88. Spielminute im eigenen Stadion nach zwei Toren durch Ewerthon mit 2:0, doch in den letzten Minuten erzielen Lucio und Roy Makaay noch zwei Treffer für Bayern. (Dortmund - München 2:2)

7. April 2001: Eine Partie voller Verwarnungen, Platzverweise und Emotionen. Schiedsrichter Hartmut Strampe zeigt zwölf gelbe und drei rote Karten - Evanilson (BVB), Stefan Effenberg und Bixente Lizarazu (beide Bayern) müssen vorzeitig vom Feld. (Dortmund - München 1:1)

3. April 1999: Die Geburtsstunde des "Kung-Fu-Kahn": Nach der 2:0-Führung für Dortmund geht Münchens Torwart dem BVB-Angreifer Heiko Herrlich an die Gurgel und fletscht beunruhigend die Zähne. "Der Trainer hatte gesagt, wir sollen uns am Gegner festbeißen. Das habe ich beherzigt", sagte Kahn. (Dortmund - München 2:2)

3. April 1999: Die Bayern können ausgleichen, doch "Kung-Fu-Kahn" besänftigt das nicht. Er springt Stephane Chapusiat mit ausgestrecktem Bein entgegen. Eine Verwarnung kassiert er dafür aber nicht. (Dortmund - München 2:2)

9. August 1986: Frank Mill spielt Bayern-Torwart Jean-Marie Pfaff gekonnt aus, läuft alleine auf das leere Tor zu - und schießt gegen den Pfosten. Bis heute ein Meilenstein in der Geschichte der vertanen Chanceb. (München - Dortmund 2:2)

27. November 1971: Der FC Bayern feiert seinen bis heute höchsten Sieg in der Bundesliga. Gerd Müller trifft viermal, Dortmund steigt am Ende der Saison ab (München - Dortmund 11:1)

- Nur in einem den letzten elf Duelle in Dortmund schoss der BVB mehr als ein Tor, während die Münchner allein in ihren letzten vier Heimpartien gegen Dortmund 17 Treffer erzielten. Sie weisen gegen Dortmund aber mit durchschnittlich 1,67 Punkten ihre schlechteste Bilanz unter den aktuellen Bundesligisten auf und blieben in der Hälfte ihrer letzten acht Auftritte in Dortmund ohne Torerfolg. Den Schwarz-Gelben reichten drei der letzten vier 1:0-Führungen gegen den Rekordmeister nicht zum Sieg.

- Der frühere Dortmunder Robert Lewandowski schoss in 15 Pflichtspielen gegen den Ex-Klub zwölf Tore und traf in den beiden Ligaduellen der vergangenen Saison insgesamt viermal.

- Mit dem besten Angriff der Liga schossen die Dortmunder im Schnitt drei Tore pro Spiel, während der München mit zwölf Treffern weniger nur an sechster Stelle der Angriffsreihen liegt. Allein in Halbzeit zwei erzielten die Westfalen mehr Treffer (19) als die 18 der Bayern in der kompletten Spielzeit, obwohl Dortmund 48 Torschüsse weniger abgab. Beim 0:0 gegen Wolfsburg am 14. Januar 2017 blieb der BVB letztmals zu Hause ohne Torerfolg. Der BVB erspielte sich bislang 20 Großchancen, die Bayern nur 13.

- Mit zehn Gegentoren hat Dortmund einen Treffer weniger kassiert als die Bayern. Allerdings hat der BVB deutlich mehr Torschüsse zugelassen, die tatsächlich auf das Tor kamen (41) als der Rekordmeister (22.). Die letzten acht Schüsse, die Bayern-Torhüter Manuel Neuer auf sein Tor bekam, landeten im Netz.

- Das letzte Duell in der vergangenen Saison hatte einen klaren Sieger. Die Bayern gewannen ihr Heimspiel am 28. März 2018 mit 6:0 und demütigten ihren im Titelrennen bereits weit abgeschlagenen Rivalen. Robert Lewandowski war mit drei Treffern erfolgreich, die weiteren Tore steuerten James Rodriguez, Thomas Müller und Franck Ribéry bei.

dpa/sid/red | Stand: 08.11.2018, 10:00