Dortmunds Hakimi auf den Spuren von Carvajal

Achraf Hakimi feiert sein Tor

Dortmunds Hakimi auf den Spuren von Carvajal

Von Bastian Hahne

  • Achraf Hakimi spielt sich beim BVB ins Rampenlicht
  • Leihgabe von Real Madrid geht den Weg von Dani Carvajal
  • Schon drei Scorerpunkte und eine Auszeichnung

Dani Carvajal ist bei Real Madrid unumstritten. Der rechte Verteidiger ist Stammspieler beim Champions-Leauge-Sieger und in der spanischen Nationalmannschaft. Den entscheidenden Karrieresprung aber legte der inzwischen 26-Jährige in der Bundesliga hin, als er 2013 auf Leihbasis zu Bayer Leverkusen wechselte und nach einer überzeugenden ersten Saison per Option vorzeitig von Real zurückgeholt wurde.

Diese Erfolgsgeschichte scheint sich nun bei Borussia Dortmund zu wiederholen. Im Sommer kam mit Achraf Hakimi, Carvajals Konkurrent auf der rechten Abwehrseite von Real Madrid, auf Leihbasis zum BVB. Die Leihe des 19-Jährigen geht über zwei Jahre, über mögliche Optionen für beide Vereine gibt es nur Spekulationen.

Piszczek auf der rechten Seite verdrängt

Sportlich ist dieser Transfer bereits ein Erfolg. Seit dem fünften Spieltag hat Hakimi Routinier Lukasz Pizsczek in Lucien Favres Startelf verdrängt und sorgt seitdem für Furore. In jedem seiner drei Bundesligaeinsätze war der Marokkaner an einem Tor beteiligt. Nach nur 270 Bundesliga-Minuten steht er bereits bei drei Scorerpunkten (ein Tor, zwei Vorlagen) und damit auf einer Stufe mit Arjen Robben, James Rodriguez und Franck Ribéry.

Diese Leistungen brachten Hakimi für den Monat September den "Bundesliga Rookie Award" ein. In der Wahl setzte sich der BVB-Akteur gegen Javairo Dilrosun (Hertha BSC) und Florian Neuhaus (Borussia Mönchengladbach) durch. "Er hat sehr gut gearbeitet und kommt langsam voran hier", sagt Favre über seinen Senkrechtstarter. "Er hat sehr große Qualitäten im Eins-gegen-eins."

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Schnell und passsicher

Dabei profitiert Hakimi vor allem von seiner Schnelligkeit. Mit durchschnittlich 32 Sprints pro Spiel und einer gemessenen Höchstgeschwindigkeit von 34,5 km/h ist er in dieser Saison hinter den Leverkusenern Kai Havertz und Dominik Kohr sowie dem Herthaner Dilrosun und Freiburgs Christian Günter der fünftschnellste Spieler der Liga. Außerdem weist der Youngster mit nur sieben Prozent eine sehr niedrige Fehlpassquote auf.

Carvajal kam in 32 Spielen für Bayer auf ein Tor und acht Vorlagen, bevor Real ihn zurückholte. Hakimi befindet sich auf einem guten Weg, diesen Wert zu toppen. Am Samstag (20.10.2018) ist der BVB beim VfB Stuttgart zu Gast.

Favre: "Belastung ist viel zu hoch" Sportschau 18.10.2018 00:51 Min. Verfügbar bis 18.10.2019 Das Erste

Stand: 18.10.2018, 11:48