MSV Duisburg stürzt Arminia Bielefeld tiefer in die Krise

Duisburgs Torschütze Ahmet Engin ballt nach seinem Treffer zum 1:0 bei Arminia Bielefeld die Faust.

MSV Duisburg stürzt Arminia Bielefeld tiefer in die Krise

  • MSV Duisburg wiederholt Pokal-Erfolg in der Liga
  • Zähe Partie mit wenigen Höhepunkten
  • Bielefeld nun seit acht Pflichtspielen ohne Sieg

Der MSV Duisburg hat seinen Aufwärtstrend unter Trainer Torsten Lieberknecht bestätigt. Die Meidericher feierten bei Arminia Bielefeld am Freitagabend vor 14.766 Zuschauern einen 1:0 (0:0)-Sieg und blieben damit im fünften Pflichtspiel in Serie unbesiegt. Die Arminia dagegen ist nun seit acht Pflichtspielen sieglos.

In der Tabelle verließen die Zebras erstmals seit August die Abstiegszone und liegen als 15. nur noch einen Rang hinter den punktgleichen Bielefeldern. Der MSV hatte bereits das DFB-Pokal-Duell vor etwa drei Wochen für sich entschieden (3:0).

Die Anfangsphase gehörte der Arminia. Die erste gute Möglichkeit hatte Bielefelds Keanu Staude (9.), dessen Schuss Andreas Wiegel in letzter Sekunde blocken konnte. Drei Minuten später scheiterte Staude (12.) nach einem MSV-Ballverlust im Mittelfeld mit einem Versuch von der Strafraumgrenze am Pfosten.

Spiel verflacht nach 15 Minuten

Im Gegenzug fischte Arminia-Keeper Stefan Ortega einen Kopfball von Moritz Stoppelkamp (13.) aus dem Winkel. Nach den ersten 15 Minuten waren Torchancen Mangelware. Beide Teams spielten sehr vorsichtig und konzentrierten sich auf die Defensive.

Engin: "Das war eine Taktikschlacht"

Sportschau 23.11.2018 01:34 Min. Verfügbar bis 23.11.2019 ARD

Kurz vor der Pause hatten die Ostwestfalen nach einem mangelhaften Rückpass von Brian Behrendt auf Ortega Glück, dass Stoppelkamp (45.) den Ball aus spitzem Winkel nicht im Tor unterbringen konnte.

Auch kaum klare Torchancen nach der Pause

Auch nach der Pause bot die weiter ausgeglichene Partie kaum Höhepunkte. Viele Fehlpässe und mangelnde Präzision auf beiden Seiten verhinderten ein flüssiges Spiel. Duisburgs Borys Tashchy (77.) sorgte mit einem Distanzschuss aus knapp 20 Metern noch eimal für Gefahr, doch Ortega lenkte den Ball über die Latte.

Saibene: "Es fehlen die Punkte"

Sportschau 23.11.2018 01:27 Min. Verfügbar bis 23.11.2019 ARD

Den entscheidenden Treffer erzielte Ahmet Engin (82.): Fabian Schnellhardt schaltete nach Ballverlust der Bielefelder schnell um und bediente Engin rechts im Strafraum, der 22-Jährige schob ein.

Bielefeld tritt am 15. Spieltag zum Ostwestfalen-Duell beim SC Paderborn an (30.11.2018/18.30 Uhr), der MSV empfängt am Sonntag darauf (02.12.2018/13.30 Uhr) Holstein Kiel.

Statistik

Fußball · 2. Bundesliga · 14. Spieltag 2018/2019

Freitag, 23.11.2018 | 18.30 Uhr

Wappen Arminia Bielefeld

Arminia Bielefeld

Ortega – Behrendt, Börner, Brunner – Clauss (76. Salger), Prietl, Schütz, Hartherz – Weihrauch (85. Owusu), Staude – Klos (73. Voglsammer)

0
Wappen MSV Duisburg

MSV Duisburg

Mesenhöler – Wiegel, Bomheuer, Nauber, Wolze – Fröde, Schnellhardt (90.+1 Hajri) – Engin, Stoppelkamp (85. Regäsel) – Taschtschi – Iljutcenko (65. Verhoek)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Engin (83.)

Strafen:

  • gelbe Karte Regäsel (1 )
  • gelbe Karte Brunner (5 )
  • gelbe Karte Hajri (1 )

Zuschauer:

  • 14.766

Schiedsrichter:

  • Bibiana Steinhaus (Hannover)

Stand der Statistik: Freitag, 23.11.2018, 20:27 Uhr

Bielefeld gegen Duisburg - das Pokalspiel vom 31. Oktober Sportschau 31.10.2018 04:36 Min. Verfügbar bis 01.11.2019 Das Erste

Stand: 23.11.2018, 20:23

RangTeamSP
1.Hamburger SV920
2.VfB Stuttgart920
3.Arm. Bielefeld918
4.Erzgebirge Aue915
5.FC St. Pauli913
 ...  
16.Holstein Kiel98
17.SV Darmstadt 9898
18.Wehen Wiesbaden97