WSV ohne Sportdirektor und Trainer

Karsten Hutwelker

WSV ohne Sportdirektor und Trainer

Der Wuppertaler SV steht kurz vor dem Rückrundenstart ohne Trainer und Sportdirektor da. Einen Tag nachdem Coach Alexander Voigt von selbst ging, wurde nun Sportdirektor Karsten Hutwelker entlassen.

Beim Wuppertaler SV herrscht eine Woche vor dem Rückrundenstart bei der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund Chaos: Am Donnerstag (17.01.2019) verkündete der Klub die Entlassung von Sportdirekor Karsten Hutwelker. Nur einen Tag zuvor hatte Trainer Alexander Voigt seinen Rücktritt erklärt. Der ehrenamtlich arbeitende Trainer hatte betont, sich beruflich verändern zu wollen und wünschte dem WSV viel Glück.

Sportdirektor Hutwelker ging dagegen nicht freiwillig, sondern wurde von Vereinsseite von seinen Aufgaben entbunden. Er war zuletzt aufgrund seiner Transferpolitik und dem Umgang in Vertragsverhandlungen deutlich kritisiert worden. Sein Nachfolger wird Thomas Richter. "Richter kennt den WSV durch seine langjährigen Tätigkeiten beim Verein selbst bestens. Der WSV dankt Thomas Richter für seine spontane Bereitschaft, die Aufgaben ehrenamtlich zu übernehmen", heißt es auf der vereinseigenen Website. Der Regionalligist kämpft sportlich um den Klassenerhalt und ist zudem finanziell angeschlagen.

red | Stand: 17.01.2020, 17:06